Skip to main content

Marderschutz für die Dachdämmung

BauderPIR Marderschutzdach – Schutz vor ungebetenen Gästen unterm Dach.

    Bei nächtlichen, schlafraubenden Geräuschen auf dem Dachboden muss man nicht gleich an Gespenster oder Einbrecher denken. Oftmals sind es Tiere, die unterm Dach Unterschlupf gefunden haben: Steinmarder, Waschbären oder Siebenschläfer. Eigentlich alles putzige Tiere. Aber einmal unter dem Dach niedergelassen, betrachten sie es als ihr Revier und verschmutzen es mit ihren Exkrementen. 

    Außerdem beschädigen sie die vorhandene Zwischensparrendämmung aus Faserdämmstoffen bis hin zur Zerstörung. Auch die nächtliche Ruhestörung kann beträchtliche Ausmaße annehmen. Damit diese Unruhestifter erst gar nicht in die Dachdämmunggelangen sorgt eine Aufsparrendämmung mit BauderPIR des Dachspezialisten Paul Bauder GmbH & Co. KG aus Stuttgart.

    Steinmarder sind dem Menschen eigentlich von Nutzen, denn sie ernähren sich von Insekten und Würmern. Andererseits gilt der Steinmarder als Kulturfolger und hält sich aus Bequemlichkeitsgründen gerne in menschlicher Nähe auf. Dort nistet er sich häufig unterm Dach ein oder er macht sich im Motorraum der Autos zu schaffen.

    Neben dem Steinmarder haben zunehmend auch Waschbären geneigte Dächer als Wohnraum entdeckt. Als guter Kletterer ist es für ihn kein Problem, in die Dächer einzudringen und sich dort niederzulassen.

    Da kommt beiden Tierarten die im Dach üblicherweise verwendete Zwischensparrendämmung aus Faserdämmstoffen sehr entgegen. In der weichen Unterlage fühlt man sich wohl, denn sie bietet ideale Voraussetzungen für das Graben von Gängen, das Bauen von „Zimmern und Lagerräume“, in denen man den Nachwuchs großzieht.

    Entsprechend fallen Abfälle und Hinterlassenschaften an, welche weder hygienisch sind noch besonders gut riechen. Dazu kommt, dass Marder nachtaktiv sind, und entsprechend Lärm verursachen, wenn wir schlafen wollen.

    Marder machen es sich in der Dachdämmung gemütlich
    Die Tiere machen es sich in der Dachdämmung gemütlich, denn sie ist weich. Außerdem bietet das Dach einen trockenen Platz und Schutz vor Feinden. Foto: Bauder
    Alte Dachdämmung
    Die Zwischensparrendämmung bietet dank ihrer Materialeigenschaften einen idealen Unterschlupf und Baustoff für Marder. Foto: Bauder
    Marder in Dachdämmung
    In der zerstörten Dämmung lässt sich die Aufzucht von Jungtieren hervorragend durchführen – sehr zum Unmut der Hausbesitzer und Bewohner. Foto: Bauder

    Das BauderPIR Marderschutzdach bietet gegen solche Eindringliche einen hervorragenden Schutz. Es besteht entweder aus der Aufsparrenwärmedämmung BauderPIR PLUS oder aus der Kombinationsdämmung BauderPIR PLUS Aufsparrenwärmedämmung mit der Zwischensparrendämmung Bauder Dämmvlies.

    Das BauderPIR Marderschutzdach ist das bisher einzige geprüfte Dämmsystem für geneigte Dächer. Geprüft wurde das Dämmsystem unter realistischen Bedingungen und über einen längeren Zeitraum im Otter Zentrum - Gruppe Naturschutz GmbH in Hankensbüttel.

    Weitere Informationen unter www.bauder.de

    Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Bauder.

    Meist geklickte Beiträge:

    Hier geht's zurück zur Startseite

    News Bauteile

    Bewohnbarer Wintergarten - angenehmes Klima - Frammelsberger/BHW Bausparkasse

    Bewohnbare Wintergärten erfordern ein gut durchdachtes Energiekonzept.

    Keller mit Fitnessraum

    Wer seinen Keller als Fitnessraum nutzen möchte, muss einiges beachten.

     

    Warema Sun Forum

    Warema eröffnet eine neue Sonnenschutz-Ausstellung in Wertheim.