Skip to main content

Dachziegel von Erlus für ein wetterfestes Dach

Unwetter werden immer häufiger. Deshalb müssen auch Dächer heutzutage mehr aushalten. Wir zeigen, wie Sie Ihr Dach mit Dachziegeln und Zubehör von Erlus wetterfest machen.

Erst im letzten Jahr sorgte Hagelsturm Jörn im Süden Deutschlands für große Schäden. Hagelkörner so groß wie Golfbälle und Orkanböen mit bis zu 120 Kilometern pro Stunde sorgten im Großraum München für einen Gesamtschadenaufwand von rund einer Milliarde Euro. Der Sturm war damit das teuerste Unwetter des Jahres 2019. 

Der Klimawandel führt zu vermehrten Wetterextremen wie Hitze, Orkanen und Starkregen. Stürme lassen sich nicht vermeiden, umso wichtiger ist es, sein Hab und Gut – in diesem Fall das Haus ­und insbesondere sein Dach – zu schützen.

Die Statistiken bestätigen, dass Hagelschlag nicht nur häufiger wird, sondern auch intensiver. Hagelkörner mit Durchmessern von mehreren Zentimetern sind längst keine Seltenheit mehr. Laut Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) machen Sturm und Hagel bereits etwa die Hälfte der versicherten Naturgefahrenschäden aus. In Deutschland sind dies insbesondere die typischen Winterstürme sowie lokale Gewitter mit Sturm und Hagel in den Sommermonaten.

Ob, wo und in welcher Stärke Stürme auftreten, schwankt extrem von Jahr zu Jahr. Dass in manchen Regionen lange Zeit kein Unwetter vorkam, heißt nicht, dass keine Gefahr besteht.

Generell zeigt sich in den letzten Jahren ein Anstieg der durch Winterstürme und Hagel verursachten Schäden. Versicherungsexperten rechnen in den nächsten 15 bis 20 Jahren mit einem Anstieg der Hagelschäden um 20 bis 30 Prozent, sodass es dann an über 120 Tagen im Jahr in Deutschland zu Hagel kommen könnte. Deshalb ist es umso wichtiger, das Dach vor den Folgen des Klimawandels zu schützen.

Ein Schutzkonzept für das eigene Haus bzw. Dach muss mit einer Analyse der jeweiligen Risiken beginnen. Denn Sturm, Hagel, Starkregen und Schnee sind auch vom geografischen Standort abhängig.

Detaillierte Informationen zu der Abdeckung von Schäden am Dach durch Versicherungen, der Kontrolle und Wartung am Dach sowie den verschiedenen Dachziegelmodellen von Erlus finden Sie auf der nächsten Seite.

Versicherungen – wer zahlt was?

Der GDV hat typische Schadensfälle analysiert und empfiehlt Maßnahmen zur Schadensverhütung. Solche Schutzmaßnahmen werden von Versicherungen honoriert.

Allerdings legen die Versicherer nach eigenem Ermessen die Konditionen fest. Das heißt, dass sie nur bestimmte Sicherheits-, Installations- oder Wartungsmaßnahmen akzeptieren. Eine Gebäudeversicherung deckt Sturm- und Hagelschäden ab. Eine zusätzliche Versicherung gegen Elementarrisiken kommt beispielsweise für Wasserschäden infolge von Starkregen auf.

Hagelsicher: Der neue Ergoldsbacher E58 PLUS

Der Dachziegel Ergoldsbacher E58 PLUS im Check.

Kontrolle und Wartung am Dach

Vor allem das Dach ist sturmgefährdet. Hauseigentümer haben eine Verkehrssicherungspflicht. Durch regelmäßige Inspektion und Wartung sowie ordnungsgemäße Instandsetzung durch Fachunternehmen können bauliche Mängel und Schäden an der Dacheindeckung frühzeitig festgestellt und beseitigt werden (Risse, Löcher, lose Befestigungen ...).

Nach einem Unwetter muss das Dach in Augenschein genommen werden. Lockere oder beschädigte Dachziegel müssen von einer Fachfirma ausgetauscht, auch andere Schäden repariert werden. Dabei sollte auch auf die Windsogsicherung geachtet werden. Hausbesitzer sollten außerdem auf Sturmwarnungen der Wetterdienste achten.

Ergoldsbacher – Dachziegel von Erlus

Der neue Dachziegel von Erlus

Der neue Dachziegel von Erlus an einem Beispiel.

Es liegt vermutlich 2.500 Jahre zurück, als der erste Tondachziegel gebrannt wurde. Auch heute werden Erlus Dachziegel aus Lehm und Ton hergestellt. Nur die Art der Herstellung ist viel komplexer.

Ein Erlus Dachziegel benötigt vom Abbau der keramischen Masse, über das Brennen der Ziegel, bis zum Verpacken auf Paletten rund 30 Tage, da er ein Naturprodukt ist.

Darüber hinaus werden an einen modernen Dachziegel hohe Anforderungen gestellt. Er soll das Dach vor Regen und Sturm schützen, muss stabil sein und zahlreiche Normen erfüllen. All diese Kriterien sind nur durch Hightech-Fertigungsmethoden und langjährige Erfahrung möglich.

Ergoldsbacher Dachziegel von Erlus genießen einen ausgezeichneten Ruf, denn sie verfügen über eine konstant hohe Qualität und ein funktionales, stilgerechtes Design. Weil die Dachziegel besonders formstabil sind, lassen sie sich einfach verlegen. 

Erlus bietet insgesamt 22 Ergoldsbacher Dachziegel Modelle in 31 Farben, damit Sie Ihr wetterfestes Traumdach finden. 

Tipp: Hagelschaden am Dach vermeiden

Detaillierte Informationen rund um die Hagelsicherheit von Dachziegeln haben wir für Sie im Beitrag Hagelschaden am Dach zusammengestellt. Foto: Erlus

Erlus bietet seine hochwertigen Dachziegel in drei Lattweitengruppen: 34,0 cm, 38,5 cm und eine modellabhängige Lattweitengruppe. Dabei entsprechen nahezu alle Modelle mindestens der Hagelwiderstandsklasse 4, sprich sie halten Hagelkörnern bis zu 4 cm Durchmesser problemlos stand. 

Zu den Dachziegeln der Lattweitengruppe 38,5 cm gehören:

  • Ergoldsbacher Forma 
  • Ergoldbacher Linea
  • Ergoldsbacher Karat XXL
  • Ergoldsbacher Großfalzziegel XXL
  • Ergoldsbacher Reformpfanne XXL
  • Ergoldsbacher E58 MAX 

Alle Dachziegel dieser Gruppe eignen sich zur Verlegung auf Steildächern mit einer Mindestdachneigung von 10°. Die Regeldachneigung liegt bei 20° bis 22°. Lediglich bei der Ergoldsbacher Linea liegt die Regeldachneigung mit 25° höher. Alle Modelle entsprechen der Hagelwiderstandsklasse 4. 

Zu den Dachziegeln der Lattweitengruppe 34,0 cm gehören: 

  • Ergoldsbacher E58 S
  • Ergoldsbacher E58 SL 
  • Ergoldsbacher E58
  • Ergoldsbacher Großfalzziegel
  • Ergoldsbacher Falzziegel
  • Ergoldsbacher Reformpfanne SL
  • Ergoldsbacher Hohlfalz SL
  • Ergoldsbacher Scala
  • Ergoldsbacher Monaco
  • Ergoldsbacher Mönchspfanne
  • Ergoldsbacher Mönch-/Nonnenziegel 

Ähnlich wie bei den Erlus Dachziegeln mit größerer Lattweite eignen sich auch diese Ziegelmodelle für eine Verlegung auf Dächern mit einer Neigung ab 10°. Die Regeldachneigung ist jedoch je nach Modell unterschiedlich und liegt zwischen 20° und 40°.

Auch in dieser Kategorie entsprechen alle Ziegel der Hagelwiderstandsklasse 4, mit Ausnahme der Mönch-/Nonnenziegel. Je nach Modell können Kunden zwischen verschiedenen Farben wählen. Die größte Bandbreite bieten dabei die Ziegelmodelle E58 S sowie E38 SL. 

Die Dachziegelmodelle 

  • Ergoldsbacher E58 RS 
  • Ergoldsbacher Karat
  • Ergoldsbacher E 58 PLUS
  • Ergoldsbacher Biberschwanzziegel / Sinterbiber
  • Fränkischer Rinnenziegel

verfügen über individuelle, modellabhängige Lattweiten.

Mit Ausnahme der Ergoldsbacher E58 Plus entsprechen alle Ziegelmodelle der Hagelwiderstandsklasse 4. Der E58 Plus übertrifft diese noch und entspricht der Widerstandsklasse 5. Er hält somit Hagelkörnern mit bis zu 5 cm Durchmesser stand. Außerdem ist der Dachziegel besonders regensicher. 

Die Mindestdachneigung in dieser Kategorie liegt in der Regel ebenfalls bei 10°. Ausnahmen bilden zum einen der Ergoldsbacher Karat, der mit einer Mindestdachneigung von 7° für die Verlegung auf besonders flachen Steildächern geeignet ist. Zum anderen benötigt der Biberschwanzziegel eine Mindestdachneigung von 18°. 

Tipp: Alternative zum Flachdach

Ein flach geneigtes Steildach gedeckt mit einem Flachdachziegel von Erlus kann eine schöne und praktische Alternative zum Flachdach sein. Alles was Sie dazu wissen müssen, finden Sie in unserem Beitrag zum Thema Ergoldsbacher Flachdachziegel. Foto: Erlus

Darüber hinaus bietet Erlus mit der Bibermanufaktur individuelle Biberschwanzziegel, die besonders im Bereich des Denkmalschutzes zum Einsatz kommen, da Normgrößen dort selten passen. Der Kirchenbiber verfügt über die Hagelwiderstandsklasse 5, während der Handschlagbiber sogar die Klasse 5+ erreicht. 

Erlus Bibermanufaktur

Die Bibermanufaktur stellt individuelle Biberschwanzziegel her.

Was kosten Dachziegel?

Die Preise von Dachziegeln variieren je nach Modell und Hersteller. Hochwertige Dachziegel von Erlus kosten in der Regel zwischen 15 Euro und 20 Euro pro Quadratmeter. Einige Modelle sind günstiger und kosten lediglich um die 10 Euro pro Quadratmeter, andere sind teurer und kosten an die 25 Euro pro Quadratmeter. Da ein hochwertiges und wetterfestes Dach jedoch Jahrzehnte hält, lohnt sich die Investition

Um herauszufinden, wie teuer es insgesamt wird, Ihr Dach neu decken zu lassen, müssen Sie Folgendes wissen:

  1. Dachfläche, also wie viele Quadratmeter Dach müssen neu eingedeckt werden. Mit der Flächenangabe und der Auswahl des entsprechenden Dachziegels kann der Materialpreis ermittelt werden.
  2. Die Kosten für die Verlegung, also die Handwerkerkosten. Diese hängen vom Dach, vom Material und der Verlegung ab – lassen Sie sich eine Kostenvoranschlag machen.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Erlus. 

Alles rund um wetterfeste Dachziegel von Erlus finden sie hier: 

News Bauteile

Keller mit Fitnessraum

Wer seinen Keller als Fitnessraum nutzen möchte, muss einiges beachten.

 

Warema Sun Forum

Warema eröffnet eine neue Sonnenschutz-Ausstellung in Wertheim.

Dachziegel Erlus

In Niederbayern 
wurden erstmals erfolgreich Level RS Dachziegel von Erlus verlegt.