Modernisierung von Fenstern fördern lassen

Der VFF, der Verband der Fenster- und Fassadenhersteller, rät dazu, Fenster mit RAL-Gütezeichen einbauen zu lassen, von ebenfalls nach RAL zertifizierten Fachbetrieben, zu finden über seine Website www.window.de. Neue Fenster müssen laut der Energie-Einspar-Verordnung mindestens einen Uw-Wert von 1,7 W/m2K haben, beim Einsetzen neuer Ver­glasungen ist ein Ug-Wert (g = „glass“) von mindestens 1,5 W/m2K gefordert. Am besten beginnt man mit einer Energieberatung vor Ort, vom BAFA, dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gefördert. Die Modernisierungsmaßnahmen selber werden von der KfW Förderbank finanziell unterstützt, im Rahmen des CO2-Gebäudesanierungsprogramms und des Programms „Wohnraum modernisieren“.

Modernisierung fördern lassen

Adressen:

VFF – Verband der Fenster- und Fassadenhersteller e.V.
Walter-Kolb-Str. 1–7
60594 Frankfurt a. M.
Tel.: 0 69/95 50 54-0
Fax: 0 69/95 50 54-11
Internet: www.window.de

KfW Förderbank
Tel.: 0 18 01/33 55 77 (bundesweit zum Ortstarif)
Fax: 0 69/74 31-4214
Internet: www.kfw-foerderbank.de

BAFA
Tel.: 0 61 96/9 08-625
Fax: 0 61 96/9 08-800
Internet: www.bafa.de

Weitere Themen

Vielleicht interessieren Sie sich auch für:

Oder gelangen Sie zurück zur Übersicht:

News Bauteile