Hammer, Zangen, Schraubendreher: Was braucht der Heimwerker zu seinem Glück?

Was gehört in den Werkzeugkoffer und was nicht? Auf diesen Seiten wollen wir eine gute, wenn auch nicht endgültige Antwort auf diese heiß umstrittene Frage finden. Wir zeigen Ihnen die "erweiterte Grundausstattung" des Heimwerkers für alle Fälle und geben Ihnen darüber hinaus Tipps, wie Sie Ihren Werkzeugkasten sinnvoll erweitern können. 

Der hier gezeigte "Bau-Welt-Musterwerkzeugkoffer" kommt in der Summe auf einen Preis von etwa 350 Euro. Dafür erhalten Sie aber auch beste und langlebige Markenqualität – ein Leben lang.

Gesundheitsgefahr PAK in Werkzeugen

Werkzeuge, deren Kunststoffgriffe penetrant nach Plastik riechen, sind möglicherweise durch austretende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) verseucht. Diese wirken bei Menschen krebserregend; insbesondere häufig verwendete Werkzeuge werden so zu einem Gesundheitsproblem.

Seit 2008 dürfen bei Werkzeug mit GS-Zeichen (geprüfte Sicherheit) nur noch geringe PAK-Konzentrationen in den Griffen nachweisbar sein.

Hammer und Universalsäge

Ein guter Hammer für alle Fälle wiegt mindestens 300 Gramm, liegt gut in der Hand und hat einen stabil mit dem Schaft verbundenen Hammerkopf. Während früher Hämmer meist aus Holz waren werden heute vermehrt Hämmer mit Kunststoffschäften angeboten. Achten Sie hier auf mögliche PAK-Belastungen.

Schnell eine Schraube oder ein Rohr absägen? Mit einer leistungsfähigen, kleinen Universalsäge kein Problem. Eine kleine Säge gehört in jeden Werkzeugkasten, kombiniert mit einem Satz Sägeblätter ist kaum ein Material vor ihr sicher.

Schraubendreher und Schraubenschlüssel

Schraubendreher und Schraubenschlüssel sind Präzionswerkzeuge – und solche gibt es nicht vom Wühltisch. In Baumärkten und Discountern werden immer wieder komplette Schraubendreher- und Schraubenschlüsselsätze für deutlich unter zehn Euro angeboten; die Qualität dieser Werkzeuge kann sehr unterschiedlich sein. Es gibt Schnäppchen – aber auch echte Blender die schnell ausnudeln, verbiegen und im schlimmsten Fall brechen können. Dann besteht akute Verletzungsgefahr!

Achten Sie also auf Qualität: Die von uns vorgestellten Schraubendreher und Schraubenschlüssel sind deutsche Markenqualität – diese hält ein Leben lang. 

Steckschlüsseleinsätze und Ratsche

Auch bei Steckschlüsseleinsätzen und Ratschen empfiehlt sich Qualität: Insbesondere der Vielzahngetriebekopf der Ratsche sollte aus solider Präzisionsfertigung sein. Anderenfalls führt vorzeitiger "Zahnausfall" zu kräftigem Frust beim Schrauben – und den hat kein Heimwerker gern. 

Sinnvoller Zubehör zu Ratsche und Stecknusssatz sind Verlängerungen und ein Kardangelenk: So kommt man auch an entlegenere Schrauben heran; notfalls auch um die Ecke.

Seitenschneider, Kombizange und Spitzzange

Zangen für alle Fälle: Schneiden, halten, greifen, schrauben. Auch bei Zangen ist guter Stahl alles, auch die Griffe sollten stabil, PAK-frei und handlich sein. Wir haben Ihnen ein kleines Zangensortiment für Ihren Werkzeugkasten zusammengestellt. 

Wenn Sie viele elektrische Arbeiten im Haushalt zu verrichten haben, wird Ihnen insbesondere die Abisolierzange willkommen sein: Egal ob Deckenlampe, Boxenkabel oder Modellbau – schnelles und exaktes Abisolieren ist kein Problem.

Wenn nur schweres Geschütz weiterhelfen kann ist die Wasserpumpenzange zur Stelle. Große Gewinde, Abflüsse, Waschmaschinenanschlüsse: Hier ist ihr Revier. Bei WaPu-Zangen ist die Verstellmechanik entscheidend. Leichtgängig und trotzdem gut greifend muss sie sein; auch sollte die Verzahnung aus hochfestem Material nicht nachgeben. 

Messwerkzeuge

Der unverzichtbare Zollstock oder, neudeutsch und korrekter, Gliedermassstab, gehört genauso in den Werkzeugkasten wie die Schiebelehre für kleine Innen- und Außendurchmessermessungen. Bei beiden Geräten sollten Sie auf die Genauigkeit der Skala achten: Preiswerte Meßwerkzeuge weisen oft Toleranzen auf, die später zu Problemen führen können.

Innensechskant, Inbus und Torx

Für alle innenverzahnten Schrauben empfiehlt sich, neben dem fast schon obligatorischen Satz Inbusschlüssel, eine kleine aber feine Bit-Box für die wichtigsten Schraubenköpfe. So können innenverzahnte Schrauben schnell und sicher gelösz und angezogen werden. 

Phasenprüfer, Leitungsfinder: Sicherheit geht vor

Nicht fehlen in einem kompletten Werkzeugkasten darf die Basis-Sicherheitsausstattung des Heimwerkes: Ein Phasenprüfer zum Testen stromführender Leitungen muss sein, genauso ein Leitungsfinder zum Aufspüren von Unterputzkabeln und -rohren in Wänden: So bohrt man sicher und mit einem deutlich besseren Gefühl.

Werkzeugkoffer-Zubehör

Runtergefallen, dunkel, unzugänglich? Mit einer kleinen Taschenlampe in Ihrer Werkzeugtasche bringen Sie Licht in die dunklen Ecken des Handwerks und finden auch "unter die Werkbank geflutschte" Schrauben sicher wieder.

Zimmermannsbleistifte und Isolierband sind eine sinnvolle, abschließende Ergänzung Ihres Werkzeugsortiments.

Werkzeugkoffer bei Amazon kaufen

Werkzeug: Weiterführende Informationen

Hier gelangen Sie zu unseren anderen Werkzeug-Themen:

 

Zurück zur Übersicht: Werkzeugkoffer, Werkzeugtasche

oder zurück zum Oberthema: Heimwerker-Werkzeug

Atmobild: ©halmackenreuter  / pixelio.de

News Bauteile