Das ganz besondere Kellerfenster

Kellerfenster sind häufig klein und bringen nur wenig Licht - von Lichtschächten ganz zu schweigen. Doch ein ganz besonderes Kellerfenster – der Lichtfluter – macht aus Kellerräumen lichtdurchflutete Wohnräume mit hoher Wohnqualität und viel Komfort.

Kein Wohnkeller ohne Kellerfenster

Mit einem Keller wird ein Grundstück bestmöglich ausgenutzt. Vorausgesetzt die Räume im Keller bieten eine hohe Wohnqualität und dafür ist Tageslicht ein absolutes Muss. Für einen hellen Wohnkeller können Kellerfenster sorgen, aber noch besser Lichtfluter, die mehr als andere Lösungen Tageslicht ins den Keller lassen. Dieses Haus mit Wohnkeller entstand in Niedersachsen am Fluss. Die Bauherren entschieden sich für eine Lösung mit Keller und nutzten die Grundstücksfläche damit optimal aus - ein weiträumiges Ambiente mit viel Lebensraum und Licht durch die ganz besonderen Kellerfenster.

Große Kellerfenster

Auf zwei Ebenen präsentiert sich das Haus mit reichlich Licht und Platz zur Entfaltung. Das Untergeschoss bietet lichtdurchflutete Kinder- und Schlafzimmer und ein helles Tageslichtbad im Keller. Die Planung wurde optimal an den natürlichen Geländeverlauf angepasst, auch was die Kellerfenster betrifft. Im Fertigkeller von Knecht sind die Schlafräume gen Süden ausgerichtet. Diese Zimmer befinden sich bis zur Brüstungshöhe im Erdreich, darüber ermöglichen große Kellerfenster einen freien Blick auf die Weser.

Tageslicht in den Keller

Die  großzügige Gestaltung des Wohnkellers punktet mit weiteren Details, beispielsweise einem hellen Bad mit Tageslichteinfall. Möglich macht dies der patentierte Lichtfluter von Knecht - ein ganz besonderes Kellerfenster. Dabei handelt es sich um ein konstruktives Highlight, das die Erfahrung und Kompetenz aus über 50 Jahren Kellerbau beweist Durch seine besondere Form fängt der Lichtfluter das Außenlicht auf und führt natürliches Tageslicht wie über eine Lichtrutsche nach innen –  gut geschützt vor fremden Blicken. Auf diese Weise gelangt viel mehr Tageslicht in den Keller als durch einen normalen Lichtschacht. Lediglich am Hang bzw. bei einer Abböschung kann ein vertikales Kellerfenster auch viel Tageslicht in das Untergeschoss bringen.

Kleiner Lichtfluter als Kellerfenster

Einen Traum verwirklichte sich die Bauherren auch mit dem Ankleidezimmer im Wohnkeller – dort setzten sie auf eine Lösung mit einem kleinen Lichtfluter mit erstaunlicher Wirkung: Durch die schräg aufgestellte Außenwand-Konstruktion fließt viel natürliches Licht in den Keller. Viel mehr als jemals durch ein normales Kellerfenster in den Raum gelangen könnte. Zusätzlich entstand eine praktische Ablage für Nützliches und Dekoratives. Das Untergeschoss bietet außerdem reichlich Platz für Keller- und Technikräume, die auf der Nordseite im Erdreich versenkt wurden. Hier werden dann auch keine besonderen Kellerfenster benötigt.

Kellerfenster als Blickfang

Wohnen im Keller muss also kein Kompromiss sein. Insbesondere in Hanglage oder bei einer Abböschung spüren die Bewohner kein Keller-Ambiente mehr. Die weitläufige Planung im Innenbereich komplettiert eine Terrasse mit direktem Zugang zum Garten, mit freiem Blick auf die reizvolle Landschaft im Dreiländereck zwischen Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen. Für den Lichtfluter neben der Terrasse dachten sich die Bauherren eine sichtgeschützte Abdeckung aus, die sie individuell gestalteten. So wird das besondere Kellerfenster auch zu einem Blickfang oberirdisch.

Am meisten geklickte Themen:

News Bauteile