Skip to main content

Wann lohnt sich ein Keller?

Die Vorteile eines Kellers sind vielfältig. Daher wäre es zu kurz gegriffen, den Keller nur als Kostenfaktor zu betrachten.

Keller gleich Kosten – das ist richtig, aber dafür erhalten Bauherren bzw. die zukünftigen Hausbesitzer auch deutlich mehr hochwertigen und flexibel nutzbaren Raum zu einem unschlagbar günstigen Preis. Und ohne dafür mehr Grundstücksfläche zu benötigen.

Keller als Kostenfaktor

Wann lohnt sich ein Keller? Der Keller ist eine kostbare Raumreserve mit vielfältigen Nutzungsoptionen, die man nicht nachträglich einbauen kann. Es gibt aber viele gute Gründe, ein Haus vollunterkellert zu bauen.

Da wäre zum einen die Bodenplatte, die jedes Haus ohnehin braucht, die aber keinen Quadratmeter zusätzlichen Platz bietet. Dann die Frage, wie viel Raum benötigen Sie und Ihre Familie für Hobby, Büro und Unterbringung der Haustechnik. Wollen Sie dafür kostbaren Wohnraum im Erdgeschoss oder Obergeschoss des Hauses opfern?

Wenn Ihr Platzbedarf dafür mehr als 45 Quadratmeter beträgt, gewinnen Sie mit einem hochwertigen Keller immer – finanziell gesehen. Fertigkeller, wie sie die Firma Knecht Kellerbau anbietet, sind viel mehr als Lagerfläche und Stauraum – sie sind hochwertige Nutzfläche mit angenehmen Raumklima und schöner Atmosphäre.

Platz für ein Büro im Keller

Der Bau von Einfamilienhäusern boomt zurzeit. Gerade in dieser besonderen Zeit vermittelt das Wohnen in den eigenen vier Wänden ein deutliches Plus an persönlichem Freiraum und Lebensqualität für die Familie.

Durch die Coronakrise bekommt die Arbeit zuhause  einen völlig neuen Stellenwert. Bereits heute zeichnet sich ab, dass auch nach dem Abflauen der Pandemie zumindest ein großer Teil der Berufstätigen weiterhin regelmäßig von zu Hause aus arbeiten wird.

Doch mit einem kleinen Schreibtisch im Wohnzimmer oder Schlafzimmer ist es nicht getan. Für ruhiges, konzentriertes Arbeiten sowie professionelle Videokonferenzen mit Kunden und Geschäftspartnern braucht es einen separaten Raum.

Ein hochwertig ausgeführter Wohnkeller wird nun als Rückzugsraum noch wertvoller. Denn hier kann idealerweise ein Homeoffice entstehen – bei Bedarf, wenn beide Eltern beispielesweise von zu Hause arbeiten, auch ein zweites Büro. Ein Keller bietet dafür ausreichend Platz.

Flexible Raumreserve im Keller

Die Erfahrungen aus der Coronakrise werden vermutlich einen großen Einfluss darauf haben, wie wir künftig unsere Häuser planen werden und wie wir wohnen wollen.

Die Experten von Knecht Kellerbau sind der festen Überzeugung, dass das Untergeschoss in Zukunft eine entscheidende Rolle als flexible Raumreserve spielen wird.

Ein gut gestalteter Keller hat nicht nur Vorzüge für Arbeitnehmer, sondern ist für alle Hausbewohner ein Gewinn. Ob Homeoffice, Hobbyraum, Rückzugsort für Homeschooling, Fitnessraum oder Wellness-Oase, für die jetzigen und zukünftigen Bedürfnisse sind Familien so gut gerüstet.

Lohnt sich ein Keller? Die Antwort im Video:

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Knecht Kellerbau.

News Bauteile

Bewohnbarer Wintergarten - angenehmes Klima - Frammelsberger/BHW Bausparkasse

Bewohnbare Wintergärten erfordern ein gut durchdachtes Energiekonzept.

Keller mit Fitnessraum

Wer seinen Keller als Fitnessraum nutzen möchte, muss einiges beachten.

 

Warema Sun Forum

Warema eröffnet eine neue Sonnenschutz-Ausstellung in Wertheim.