Gartenteich schnell und einfach reinigen

Die Reinigung des Gartenteichs ist sowohl für die Optik als auch für die darin lebenden Fische wichtig. Mit modernen Reinigungssystemen geht die Arbeit leicht von der Hand. 

Umweltschonende, schnelle und einfache Wasseraufbereitung – das verspricht das neue System von UST. Die Anlage kombiniert Ozontechnoloigie mit UVC-Bestrahlung und sorgt so für sauberes Wasser in Sekundenschnelle. 

Aufgrund der kurzen Einwirkzeit wird meist UVC-Strahlung zur Entkeimung von Teichen eingesetzt. Diese Reinigung funktioniert jedoch nur, wenn das Wasser durchgehend klar ist.

Trübes Wasser wie beispielsweise im Gartenteich dagegen absorbiert das UV-Licht und verhindert so eine gründliche Wasseraufbereitung. So kann das Wasser nicht entkeimt werden. 

Deshalb sollte in einer solchen Situation ein anderes System zum Einsatz kommen.  Der "Pure O3 LP" beispielsweise kombiniert die Vorteile einer UVC-Bestrahlung mit denen einer Ozon-Reinigung.  

Dabei durchdringt Ozon im Gegensatz zu UVC auch die Partikelschichten trüber Gewässer im Garten. Dadurch lassen sich Algen oder sonstige organische Materialien problemlos entfernen. Die Anlage arbeitet zudem äußerst umweltschonend, da sich das verwendete Ozon nach dem Entkeimungsprozess von selbst vollständig abbaut. 

Dies bestätigt auch Thomas Neumann, Geschäftsführer der UST Umwelt-Systemtechnik GmbH: "Für den Einsatz von ultravioletter Bestrahlung ist klares Wasser Grundvoraussetzung. Ansonsten reflektieren Schmutzpartikel oder andere Stoffteilchen das einfallende UV-Licht oder absorbieren es vollständig – und eine gründliche Entkeimung wird unmöglich. Insbesondere Teiche lassen sich mittels UVC-Bestrahlung also nur schwerlich säubern."

Mithilfe von Ozon ist jedoch auch die Aufbereitung von trübem Wasser kein Problem. Denn die starke Oxidationswirkung von Ozon schafft es, auch trübes Wasser innerhalb von Sekundenbruchteilen zu desinfizieren.

Ozon entfernt dabei Mikroorganismen, Futter und Exkremente aus dem Wasser. Das hat den positiven Nebeneffekt, dass der Gartenteich nicht unangenehm riecht. 

Der Aufbau des Reinigungssystems

Die UST-Anlage arbeitet mit einem System, das im Wesentlichen auf zwei Vorrichtungen fußt: dem Reaktor und dem statischen Mischer. Der Reaktor erzeugt das Ozon. Dies geschieht aus dem Sauerstoff der Umgebungsluft. 

Der Mischer hingegen dient zur Zusammenführung aller wichtigen Komponenten. So fließt neben dem Ozon auch Sauerstoff und das zu reinigende Teichwasser hinein. Danach wird das Wasser mit dem Ozon verwirbelt, sodass es effektiv gereinigt werden kann. 

Zum Schluss fließt das gereinigte Wasser erneut durch den Reaktor, sodass überschüssiges Ozon im Wasser durch die Bestrahlung neutralisiert werden. „Das ist ein integrierter Sicherheitsmechanismus, damit das Wasser völlig rückstandsfrei in den Teich zurückfließt", erklärt Neumann. 

Somit ist die Reinigungsmethode sicher, effektiv und umweltfreundlich. Auf die Zugabe von chemischen Giften wie Chlor kann gänzlich verzichtet werden.

Vorteile des kombinierten Reinigungssystems

Ozon beseitigt auch sogenannte Huminstoffe. Sie entstehen bei der Zersetzung von Pollen, Blättern, Nahrung und Kot und verfärben das Wasser gelblich. Mit einer Ozonisierung kann einfach und effizient klares Teichwasser erzeugt werden. Das ist besonders bei Koi-Teichen ein Vorteil. 

Damit das System auch lange für exzellente Wasserqualität sorgt, sollte es robust gefertigt sein. Herkömmliche Aggregate aus PVC werden nämlich oftmals spröde, wenn die aggressive Bestrahlung kontinuierlich auf den Reaktor einwirkt.

Dadurch kann es vorkommen, dass Plastikpartikel sich lösen, in den Teich gelangen und sich dort über die Zeit ansammeln. Da UST alle Komponenten, die der UVC-Strahlung ausgesetzt sind, aus robustem Edelstahl fertigt, besteht diese Gefahr nicht. 

Meist geklickte Beiträge: 

Hier geht's zurück zur Startseite.

News Garten