Skip to main content

Aerifizieren - Rasenbelüftung

Besonders nach dem Vertikutieren sollte man den Rasen Aerifizieren, also lüften. Dazu sticht man Löcher in den Boden, mit einem Durchmesser von 2 Zentimeter sowie einer Tiefe von 10 Zentimeter. Entweder Aerifizieren Sie „per Hand“ oder Sie verwenden ein spezielles Aerifiziergerät.

Ein Aerifiziergerät, auch Rasenlüfter genannt, verfügt über eine Walze mit Stacheln, die „Spoons“ genannt werden. Die Stacheln erzeugen die Löcher im Boden. Man hat die Wahl zwischen massiven oder hohlen Stacheln. Während die massiven Stacheln Erde nur verdrängen, sorgen die hohlen Stacheln dafür, dass die Erde gleich ganz ausgehoben wird.

Das Aerifizieren sorgt dafür, dass die Rasenverdichtung aufgebrochen wird. Dadurch wird der Stoffwechsel optimiert, in dem die aeroben Bakterien angeregt werden, wodurch wiederum auch das Rasenwachstum gesteigert wird. 

Das Aerifizieren sollte vor allem nach dem Vertikutieren vorgenommen werden. Nutzen Sie vor allem die Hauptwachstumsphase des Rasen im Frühjahr zum Aerifzieren aus.

News Garten

Hochbeet in Garten

Mit diesen Methoden sparen Sie Wasser und schonen die Umwelt.

Frau streicht Stuhl

Verleihen Sie Ihren Gartenmöbeln neuen Glanz für den Frühling.

Laub im Garten im Herbst

Laub lässt sich als Frostschutz für Gartenbeete nutzen.