Finnische Kotas als Grillhütten

Aus den skandinavischen Gefilden erreicht uns derzeit ein neuer Trend für einen riesen Grillspaß bei jedem Wetter: die Grillkota. 

Kotas sind aus Finnland stammende gartenlaubenähnliche Konstruktionen. Sie wurden von den Samen, den Ureinwohner Lapplands erfunden. Diese wohnten ganzjährig in den sechs oder achteckigen Hütten.

Heute dienen sie uns immer häufiger als Ort zum Grillen bei schlechtem Wetter. Aber auch bei schönem Wetter kann man es sich in solch einer Grillhütte so richtig gemütlich machen.

Unter dem Namen "Stuga", also Stube, oder unter "Hytter", also Hütte, kehrten auch die Schweden und Norweger immer wieder in das kuschelige Nest ein.

Grillkotas schützen vor Regen und Kälte

In einer durchschnittlichen Grillhütte finden problemlos bis zu 15 Personen auf den rustikalen Holzbänken Platz.

In der Mitte der Hütte befindet sich ein großer Grill, meistens ein Schwenkgrill, dessen Rauch durch einen Rauchabzug an der höchsten Stelle des Dachs in der Mitte der Kota abziehen kann. So können Sie besser Luft holen und auch die Gefahr eines Feuers sinkt erheblich.

Das Besondere an einer Grillkota ist nun, dass Sie bei einem plötzlichen Regenschauer keineswegs Ihre Steaks und Bratwürstchen vor der Nässe schützen müssen, sondern Sie sie ganz gemütlich und im Trockenen weiter essen können. Abesagte Grillabende sind somit Geschichte.

  • Auch im Winter ist es in der Kota kuschelig warm. Foto: Scandinavic-Wood-Art
  • Diese Grillkota wurde etwas erhöht gebaut. Foto: Scandinavic-Wood-Art

Grillkota dekorieren

Damit es in Ihrer Grillkota auch richtig gemütlich und kuschelig wird, dürfen ein paar ganz besondere Accessoires auf keinen Fall fehlen.

So zum Beispiel Kerzen oder ein flauschiges Rentierfell. Natürlich gibt es auch Felle aus Kunstmaterialien. Ein Geweih bringt zusätzlich inordische Stimmung.

Außerdem rundet passendes Geschirr den Innenraum ab. Holzteller oder -Besteck beispielsweise sind urig und dekorativ. Dazu noch hochwertiges Grillbesteck und die nächste Grillparty kann kommen. 

Grillen in der Kota

Zu Steak und Wurst gibt es mittlerweile viele Alternativen. Vegetarier mögen beispielsweise gerne gegrillten Käse oder Gemüse. Auch Fisch kann man hervorragend auf dem grill zubereiten. Für mehr Ideen haben wir einige Rezepte zum Grillen zusammengestellt. 

Saunakota

Eine weitere sehr beliebte Variante der Kota ist die Saunakota. Von außen schaut sie genauso aus, doch innen ist statt einem Grill eine Sauna. Die Kota ist auch für Saunaliebhaber mit wenig Platz im Haus eine gute Alternative, denn so kann man sie einfach nach draußen auslagern. 

 

 

Weitere Themen: 

Hier geht´s zurück zur Startseite. 

Auch im Herbst will der Garten gepflegt werden. Mit diesen Helfern geht es ganz leicht.

Read more

Tipps für die Gartenarbeiten im Herbst. Diese Vorarbeiten für den Winter stehen an.

Read more

Pflanzen zu überwintern ist nicht leicht. Mit diesen Hilfsmitteln überlebt Ihre Pflanze auch...

Read more