Die passende Pergola-Markise

Die Bauherren eines Einfamilienhauses haben ihre Terrasse mit einer Pergola-Markise ausgestattet. Der Sonnenschutz fügt sich in die Gesamtoptik ein.

Endlich Schatten auf der Sonnenterrasse

Als das Bauherren-Paar vor etwa drei Jahren das im Kölner Westen gelegene Architektenhaus bezog, freuten sich sie die beiden Hausbesitzer sehr über die ruhige Lage, die großzügige Raumgestaltung und den sonnigen Garten mit der Terrasse.

Allerdings stellte sich bald heraus, dass die Sonnenterrasse auch ihre Schattenseite hatte. Denn ohne Schutz von oben heizten sich nicht nur die Steinplatten im Außenbereich auf. Auch die Innenräume nahmen an warmen Tagen schnell die Hitze auf und machten den Aufenthalt dort unangenehm, trotz vorhandener Außenjalousien.

Sonnenschirme brachten nicht den gewünschten Kühlungseffekt und genügten auch den ästhetischen Ansprüchen der Familie nicht.

Pergola-Markise als Wetterschutz

Also sah man sich nach Alternativen um. Über einen Nachbarn, der sich für seine Terrasse eine Markise zugelegt hatte, wurde der Kontakt zu einem Experten hergestellt. Der Betrieb hat sich auf Sonnenschutzanlagen spezialisiert.

Die erste favorisierte Lösung, eine Gelenkarm-Markise, kam aus Statikgründen nicht in Frage. Für die großflächige Terrasse der Kölner Familie wäre die Markise zu schwer geworden. Die Fassade hätte die Lasten nicht aufnehmen können.

Der Fachbetrieb empfahl stattdessen eine Pergola-Markise. Zwei Pfosten im vorderen Bereich des Sonnenschutzes sorgen hier für eine hohe Stabilität. "Zunächst hatte ich die Befürchtung, dass die Pfosten die Gesamtoptik des Hauses stören", erzählt die Bauherrin. Diesen Einwand konnte der Weinor-Fachpartner aber schnell entkräften.

Denn einer der Pfosten sollte so nahe an der Hauswand platziert werden, dass er kaum auffällt. Zudem ist Weinor aufgrund einer eigenen Pulverbeschichtung in der Lage, Rahmen und Pfosten in vielen Farben auszuführen. Dadurch passen sich die schiefergrauen Stützen perfekt den Farbprofilen an.

Volant und LED-Beleuchtung

Bevor eine endgültige Entscheidung getroffen wurde, wollte sich das Paar die Markise Plaza Viva noch einmal im Original anschauen. Dafür mussten nur einige Kilometer zurückgelegt werden, denn Hersteller Weinor präsentiert seine Produkte in Originalgröße in einem über 1.000 Quadratmeter großen Showroom in Köln-Ossendorf.

Dort hatten sie sich schnell von der Qualität und dem anspruchsvollen Design der Markise überzeugt. Auch von den Zusatzfunktionen waren sie begeistert. Denn die Pergola-Markise lässt sich mit einem Volant ergänzen. Er wird vorne am Ausfallprofil angebracht und bietet neben einem Schutz gegen die tiefstehende Sonne auch Sichtschutz.

Das eignete sich für die Bauherren ideal, denn an den Garten grenzt gleich das nächste Haus. Der Volant gewährleistet zuverlässig Privatsphäre. "Im Weinor Showroom wurde uns dann auch die in die Markisen-Kasette integrierte LED-Beleuchtung mit Dimmfunktion vorgeführt. Da wir abends viel Zeit auf der Terrasse verbringen, musste ich nicht lange davon überzeugt werden, unsere neue Markise damit auszustatten", erinnert sich die Hausherrin.

Kurze Zeit später hatten die Monteure des Fachbetriebs die Terrasse mit der "PlazaViva" ausgerüstet. Auch beim Design der Markise wurde darauf geachtet, dass es zur Hausfassade passt. Der hellgrau mellierte Stoff in Uni traf genau den richtigen Ton.

Schutz bei Regen

Die Plaza Viva ist für den Einsatz bei schwachem Regen geeignet. Dafür sorgt ein absenkbarer Pfosten. Durch das so entstehende Gefälle kann das Regenwasser zuverlässig abgeführt werden und es bilden sich keine unschönen Wassersäcke, die den Markisenstoff aus der Form bringen. Die lose Lagerung der Wandkonsole entlastet die Anlage, wenn der optionale Teleskop-Pfosten die Markise absenkt (www.weinor.de).

Große Zufriedenheit

Mittlerweile können sich die neuen Besitzer einer Pergola-Markise ihre Terrasse ohne den Sonnenschutz gar nicht mehr vorstellen. "In der letzten Zeit hatten wir viele heiße Tage. Da lasse ich die Markise die ganze Zeit ausgefahren. Dadurch ist der Aufenthalt in unseren Räumen viel erträglicher geworden, gerade auch für unser Baby", freut sich die junge Mutter.

"Außerdem passt die Plaza Viva auch optisch perfekt zu unserem Haus. Alles wirkt wie eine Einheit. Mir ist das Design sehr wichtig und ich hätte nicht gedacht, dass sich die Pergola-Markise mit den beiden Pfosten so wunderbar in die Gesamtansicht einfügt."