Skip to main content

Keramikfliesen: Mehr Wohnqualität auf Terrasse und Balkon

Wir erklären Ihnen, wie Sie in vier Schritten Keramikfliesen richtig verlegen.

Keramikfliesen vermitteln auf Terrassen und Balkonen ein erhöhtes Wohn- und Wohlfühl-Empfinden und sie gehören zu den beständigsten und belastbarsten Baustoffen für die Gestaltung von Außenflächen. 

Am Anfang steht die Auswahl der Größe und Farbe der Keramikfliesen. Für die dauerhafte Freude der damit gestalteten Außenflächen ist die fachlich richtige Verlegung entscheidend. Und dabei gibt es einiges zu beachten.

Schritt für Schritt Verlegeanleitung

Zur Vorbereitung gehören die Festlegung eines Verlegeplanes und die richtige Auswahl der Baustoffe und Verlege-Produkte, die man verwendet. So bietet SAKRET mit seinen Systembaustoffen und -Produkten eine große Sicherheit für das richtige Verlegen.

Tipp: Pflaster und Platten verlegen

Sie wollen lieber Pflaster, Platten oder Naturstein auf der Terrasse verlegen? In unserem Beitrag Fliesen verlegen auf der Terrasse zeigen wir, wie's geht. Foto: SAKRET

1. Grundieren und abdichten: Den bereits geprüften Untergrund wird zunächst grundiert. Anschließend trägt man eine mineralische Abdichtung in zwei Arbeitsgängen vollflächig auf: Den 1. Auftrag als Kratzspachtelung, den 2. Auftrag mit Zahnkelle. Die Schichtdicke muss mindestens 2 mm betragen. Nach ca. drei Stunden kann man die Fläche weiter bearbeiten.

2. Drainagemörtel auftragen: Jetzt den SAKRET Bettungs- und Drainagemörtel mit einer Setzlatte in einer Schichtdicke von 5 - 10 cm auftragen, um die Drainage des Unterbaus sicherzustellen. Achtung: Der Untergrund muss ein Gefälle von 2 % aufweisen.
 

3. Platten setzen: Der Großformatflexkleber wird mit einer Zahnkelle auf den Drainagemörtel aufgetragen. Dabei darauf achten, dass die Zahnung der Kelle der Größe der Fläche entspricht. Achtung: Immer nur so viel Klebemörtel verteilen, wie man innerhalb einer halben Stunde fliesen kannst.

4. Verfugen und Fläche reinigen: Der Fugenmörtel wird punktuell aufgetragen und mit einem Gummischieber tief in die Fugen eingearbeitet. Die Oberfläche soll immer diagonal abgezogen werden. Dabei sollte auf eine Mindestfugenbreite von 3 mm geachtet werden. Nach dem Ansteifen des Fugenmörtels nach ca. 1 – 2 Stunden soll der Plattenbelag mit Wasser und einem Schwamm nachgewischt und gereinigt werden.

Mit den Produkten von SAKRET ist eine einfache und einwandfreie Verarbeitung garantiert. Aus dem umfangreichen Sortiment kann man die Produkte auswählen, die man zum Erstellen des Terrassenbelags aus Keramik braucht, und auch die richtige Menge berechnen lassen.

Tipp: Weitere Informationen und Hinweise gibt's im Projektplaner Balkon und Terrasse fliesen.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit SAKRET.

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht's zurück zur Startseite.

Gartenarbeit im Sommer

Jetzt ist die beste Gelegenheit für die jährlichen Handwerksarbeiten am Eigenheim und im Garten.

Mann richtet Regenwasserpumpe im Garten ein

Mit einer Regenwasserzisterne sparen Sie kostbares Trinkwasser.

Beim Hausbau erfordert auch der Außenbereich eine sorgfältige Planung.