Skip to main content

ProHaus ProStyle 158

Christian Müller baute nicht nur einmal mit ProHaus. Eine kurzfristige Änderung der Familienplanung erforderte ein größeres Haus. Der Haushersteller stand sofort fest: ProHaus.

Auch das zweite Haus überzeugt

Warum sich Christian Müller ein zweites Mal für ProHaus entschieden hat, ist schnell erklärt: "Bei ProHaus versteht man, wenn ich sage, dieses oder jenes Detail ist ein Muss. Da versucht der Verkäufer nicht, mir etwas auszureden, nur weil sein Standardangebot nichts Passendes bereithält."

Der Bauherr spielt bei seiner Aussage auf einen Wintergarten an. "Das war bislang nicht im Programm", sagt der der ProHaus-Verkäufer. "Aber wenn wir behaupten, dass wir alle Kundenwünsche erfüllen, dann müssen wir das auch beweisen."

Für den Bauherren war es außerdem enorm wichtig, dass der Terminplan strikt eingehalten wird. Denn Übergabe des alten Hauses und Einzug in das neue sollten fließend ineinander übergehen. "Das hat genau so geklappt, wie wir es besprochen haben", erinnert sich Müller. "Die Bodenplatte kam am Anfang des Jahres, Pfingsten sind wir eingezogen."

Erdgeschoss mit Style

Die Küche ist offen gehalten, eine Kochinsel dient als elegante Raumabgrenzung. Auf der Esszimmerseite stehen Stühle an der Kochinsel, wodurch daraus ein Tresen wird.

Im Erdgeschoss ist durchgehend dunkles Räuchereiche-Parkett verlegt. Der Boden dient als perfekter Kontrast zu den Möbeln. Akzente setzen die hellgrauen Stühle sowie das rote Sofa. Allerdings muss das Parkett auch robust sein, da neben zwei Kindern auch zwei Hunde die Stabilität prüfen.

Viel Glas im Erd- und Dachgeschoss

Das Eckgrundstück erlaubt einen großartigen Blick auf die angrenzenden Felder und Wiesen sowie die idyllische Burg Schwalbach. Bodentiefe Fenster sollen uneingeschränkte Sicht aus dem Wohn- und Essbereich ermöglichen. Für genügend Privatsphäre sorgen die elektrischen Rollläden.

Viel Glas zieht sich auch durch das Dachgeschoss. Allerdings wurde auf ein Duschglas verzichtet. Zwischen WC und Dusche befindet sich eine Trenndwand, nach vorne ist die Walk-In-Regendusche offen. Durch die Wellness-Badewanne ist auch für Entspannung gesorgt.

Die Technik im ProStyle 158

Eine Gas-Brennwerttherme von Vaillant hält die Heizkosten niedrig. Zur Unterstützung dient eine fünf Quadratmeter große Solarfläche. Außerdem kann der integrierte Warmwasserspeicher bis zu 150 Liter fassen. Zudem besticht die massive Hybridaussenwand durch sehr gute Dämmwerte sowie Langlebigkeit.

Im Eingansgbereich des Hauses befinden sich noch zwei kleine Räume. Ein Abstellraum mit fünf Quadratmetern und ein Technikraum mit 10 Quadratmetern. Hier sind Waschmaschine, Trockner und andere Dinge des täglichen Bedarfs untergebracht.

Bautafel – ProStyle 158:

Wohnfläche: EG 88,18 m2, OG 69,91 m2

Außenmaße: 10,63 m x 8,93 m

Fassade: Steinfassade

Dach: Pultdach, 20°

Heizung/Haustechnik: Gas-Brennwerttherme, integrierter Warmwasserspeicher, Hybridaussenwand

Herstellerdaten

ProHaus by GussekHaus

Euregiostraße 7

48527 Nordhorn

0 59 21/71 20 09-0

info@prohaus.com

www.prohaus.com

Meist geklickte Beiträge: