Leben auf dem Wasser

Für viele ein Kindheitstraum – diese Hausherren haben ihn wahr gemacht: Wie es sich auf einem hoch modernen Hausboot lebt.

Ein Traum wird wahr

Das Leben auf dem Wasser ist für viele Menschen ein Traum, der nur für wenige in Erfüllung geht. Der Architekt Daniel Wickersheim hat den Traum in die Tat umgesetzt. Seine zeitgemäße Hausboot-Variante ist mit modernen Finessen ausgestattet. Das schwimmende Haus kombiniert Traum und Wirklichkeit.

Hausboote in Hamburg

Vielen ist das Wohnen in einem Hausboot vom Urlaub her bekannt. Der Schritt zum eigenen Domizil auf dem Wasser ist jedoch nicht ganz einfach. Denn dafür müssen neben hierzu geeigneten Wasserflächen – zumeist Seen, Flüsse oder Kanäle – auch ausgewiesene Liegeplätze vorhanden sein. Dies setzt die entsprechenden rechtlichen Rahmenbedingungen voraus.

In Hamburg hat das Wohnen auf dem Wasser in den zuständigen Behörden Fürsprecher gefunden. Schon vor Jahren hat man Plätze ausgewiesen und damit begonnen, Wettbewerbe für so genannte Floating Homes auszuschreiben. Diese Floating Homes unterscheiden sich vom „klassischen“ Hausboot, wie es sich die meisten Menschen vorstellen. Sie unterscheiden sich durch das Fehlen eines eigenen Antriebs und eines Steuers. Außerdem werden sie z. B. für Wartungsarbeiten an einen anderen Ort geschleppt.

Der Architekt Daniel Wickersheim gewann mit seinem Entwurf einen der am Norderkai ausgewiesenen Liegeplätze und bewohnt seit einigen Jahren das außergewöhnliche Bauwerk selbst. Drei Personen leben auf dem Hausboot – ein bisschen fühlt sich das bestimmt wie Urlaub an.

Blick ins Innere

  • Die Terrassen an den beiden Enden des elliptischen Rumpfes bieten einen wunderschönen Blick aufs Wasser. Foto: Thomas Drexel
  • Von wegen Kajüte! Die modern eingerichteten Schlafzimmer wirken gemütlich und sehr modern. Foto: Thomas Drexel
  • Front Row: Auf der Terrasse sitzt man quasi in der ersten Reihe. Foto: Thomas Drexel
  • Hell und freundlich: In diesem Floating Home fühlt man sich rasch wie zu Hause. Foto: Thomas Drexel

Eins mit den Elementen

Der Architekt taufte sein Hausboot auf den Namen "Schwan". Große Glasflächen, die überwiegend als stehende Gauben ausgebildet sind, öffnen den elliptisch geformten Baukörper zum Wasser. Die aus Zinkstahl verkleidete, fast silbern schimmernde Hülle wirkt futuristisch.

Zum Kai hin befinden sich nur der Eingang und notwendige Öffnungen. Auf dem auf Stahlrost ausgebildeten Zugangssteg lagern zwei Kanus, die bei Gelegenheit gerne von Hausherr, Familie und Freunden zu Wasser gelassen werden. Oder man springt zum Baden vom Wohnzimmer aus gleich direkt ins feuchte Nass.

Hausboot mit High-Tech

Im Gegensatz zu traditionellen Hausbooten wird hier allerdings neben dem Naturerlebnis auch modernster technischer Standard geboten. Auf einem Beton-Ponton ruhend, der sowohl Schwimmkörper als auch Vollunterkellerung mit Lager- und Heizungsraum ist, wurde eine eingeschossige Holzkonstruktion montiert. Sie ermöglicht das Wohnen wie in einem Bungalow auf dem Wasser – und ermöglicht so ein Ambiente, das bei anderen sicherlich Erinnerungen an den letzten Urlaub weckt. Zudem erleichtert die geringe Höhe den Ortswechsel, denn der „Schwan“ kann im Bedarfsfall problemlos unter Brücken passieren.

An Bord hat man auf eine hoch luftdichte Ausführung der Konstruktion, eine sehr gute Dämmung sowie eine an den Bedarf angepasste Heiztechnik geachtet. Für regelmäßigen Nachschub an frischer Luft sorgt eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Der Energiebedarf liegt dadurch nahe an dem eines Passivhauses. Als Zentralheizung dient ein automatisch beschickter, im Wohnbereich platzierter Pelletofen.

Stylisch Wohnen auf dem Wasser

  • Lange Sichtachsen erzeugen zusammen mit den großen Fenstern den Eindruck von visueller Weite. Foto: Thomas Drexel
  • Als Zentralheizung dient ein automatisch beschickter, im Wohnbereich platzierter Pelletofen. Foto: Thomas Drexel
  • Helle Farben in der Ausstattung unterstreichen den freundlichen Charakter auch in einem der Schlafzimmer. Foto: Thomas Drexel
  • Auch das Bad ist modern ausgestattet. Foto: Thomas Drexel

Perfekte Grundrisslösungen

Während der zusammenhängende Aufenthaltsbereich auf dem Hausboot mit Kochen, Essen und Wohnen zentral angeordnet ist, liegen zwei Schlafräume an den beiden Enden des elliptischen Rumpfes. Große Verglasungen ermöglichen hier den ungehinderten Blick auf die Wasserfläche, vorgesetzte Terrassen sorgen für das perfekte Freilufterlebnis.

Die einzelnen Raumabtrennungen wurden aufgrund der Form des Baukörpers allesamt sondergefertigt. Sie sind größtenteils als Einbauschränke ausgeführt, die alle benötigten Gegenstände und Utensilien aufnehmen. Gemeinsam mit dem Keller im Bereich des Pontons steht so reichlich Stauraum zur Verfügung.

Zu dem erstaunlich großzügigen Raumgefühl kommen also auch Raumreserven, die man in manchem normalen Haus nicht vorfindet. Lange Sichtachsen, die bei geöffneten Türen die Länge des Baukörpers mit einem Blick erfassen lassen, erzeugen zusammen mit den großen Fenstern und der optimalen Belichtungssituation den Eindruck von visueller Weite. Die tatsächlichen 99 m² Wohnfläche wirken dadurch deutlich größer.

Wenn der Traum vom Wohnen auf dem Wasser Wirklichkeit wird, dann sicherlich bei diesem außergewöhnlichen Floating Home in der Hansestadt.

Floating Home

  • Auch vom Wohnbereich aus genießt man den Blick aufs Wasser. Foto: Thomas Drexel
  • Auch in der Abenddämmerung und nachts wirkt das Hausboot gemütlich. Foto: Thomas Drexel
  • Architekt Daniel Wickersheim und seine Familie fühlt sich auf dem Hausboot rundum wohl. Foto: Thomas Drexel

Interview

Daniel Wickersheim hat sich einen Jugendtraum erfüllt

Der Hamburger Architekt hat seinen Traum wahr gemacht und lebt mit seiner Familie baufeinem Hausboot. Wir wollten von ihm wissen, wie sich das anfühlt. 

Herr Wickersheim, seit wann träumen Sie von einem Haus auf dem Wasser bzw. wie kam es zur Idee?
Schon als Jugendlicher hatte ich den Traum, mal am Wasser „sesshaft“ zu werden. Und zwar egal ob an einem Bach, See, Meer oder Fluss – einfach am Wasser.

War Ihre Familie sofort davon überzeugt?
Ja, das Wohnen am Wasser begeistert ja so gut wie jeden!

Was waren bei der Umsetzung des Projektes die größten Herausforderungen?
Die sehr lange Projektlaufzeit und die Schwierigkeiten bei der Finanzierung. Und am Ende gab es natürlich auch einige technische Schwierigkeiten, die für mich als als gelernter Zimmerer und Architekt aber lösbar waren.

Haben Sie einen Lieblingsplatz auf dem Hausboot?
Die direkte Nähe zum Wasser ist jeden Tag aufs Neue faszinierend. Es ist wohltuend und einfach toll, mitten in der Stadt! Lieblingsplätze auf dem Hausboot gibt es natürlich einige, je nach Tagesablauf immer wieder der Blick aufs Wasser.

Baudaten

Baujahr: 2015
Bauweise: massiv/Holz
Wohnfläche: 99 m² (zuzüglich Keller)
Bruttorauminhalt (BRI): ca. 300 m³ (nur Wohngeschoss)
Baustoff: Stahlbeton (Ponton)/Holz (Wohngeschoss)
Fassade: Zinkblech/Glas
Dach: runde Dachform mit Zinkblechdeckung
Heizenergiebedarf/Jahr: ca. 24 kWh/m²
Architekt: Daniel Wickersheim/PlanWerk, Architektur & Energieberatung, Wickersheim Mannsfeld PartG mbB, Hamburg, Tel.: 040-4321-5906

News Neubau