Viele Verbraucher wissen nicht, dass ihre Heizung der größte Stromfresser in ihrem Haushalt ist. Wenn Sie Besitzer einer alten und ungeregelten Heizungspumpe sind, dann verbrauchen Sie dadurch mehr Strom, als Ihre Waschmaschine oder Kühlschrank täglich, selbst wenn Sie gar nicht heizen.

Denn sogar im Sommer verbraucht eine veraltete Heizungspumpe eine Menge Strom, was sich bei der Stromrechnung deutlich bemerkbar macht. Mit einer Hocheffizienzpumpe können Sie enorm Strom und Geld sparen.

Welche Heizungspumpe haben Sie?

Die Heizungspumpe ist das Herzstück jeder Heizung. Sie ist dafür zuständig, dass die entstandene Wärme vom Kessel in den Heizungskreislauf, sprich die Heizkörper, fließt. In vielen Fällen wird diese Pumpe erst auffällig, wenn sie ausgetauscht werden muss. Doch ein früherer Austausch hätte bereits erhebliche Stromkosten gespart.

Gerade bei den steigenden Energiepreisen beklagen sich viele Verbraucher über zu hohe Stromkosten. Vielleicht besitzen Sie noch eine alte Heizungspumpe, die als echter „Stromfresser“ zu bezeichnen ist?

Gerade bei den Umwälzpumpen gibt es verschiedene Modelle, die einen erheblichen Stromverbrauch verursachen können.

Es gibt vier verschiedene Heizungspumpen:

1. Ungeregelte Heizungspumpe

Wenn Sie Besitzer einer ungeregelten Heizungspumpe sind, sollten Sie sich überlegen, diese gegen eine Hocheffizienzpumpe auszutauschen. Denn diese ungeregelte Heizungspumpe arbeitet unabhängig vom Wärmebedarf eines Hauses und das immer mit voller Leistung.

Gerade in älteren Einfamilienhäusern mit kleinen Heizungsanlagen gehörte diese Umwälzpumpe lange Zeit zum Standard. Man erkennt sie daran, dass nur eine Leistungsangabe aufgeführt ist.

2. Mehrstufige Umwälzpumpe

Mit einer mehrstufigen Heizungspumpe können Sie die Leistung per Hand auf unterschiedliche Stufen einstellen. Sollte eine solche Pumpe in Ihrem Haus eingebaut sein, dann stellen sie diese auf niedrigste Stufe und warten Sie ein paar Tage ab. Meistens merken Sie keinen Unterschied und der Stromverbrauch sinkt.

3. Elektronisch geregelte Heizungspumpe

Bei einer elektronisch geregelten Heizungspumpe wird die Drehzahl und damit die Leistungsaufnahme selbstständig und immer auf den gerade benötigten Wert reguliert.

Das führt einem deutlich geringeren Stromverbrauch und somit zu reduzierten Kosten, da die Umwälzpumpe nur einen Bruchteil der Wassermenge umwälzen muss, als für die sie eigentlich ausgelegt ist.

4. Moderne Heizungspumpe: Hocheffizienzpumpe

Eine moderne Umwälzpumpe ist die sogenannte Hocheffizienzpumpe. Diese Hocheffizienzpumpe ist nicht nur für die Heizung von Einfamilien- und Zweifamilienhäuser konzipiert, sondern auch für Trinkwarmwasser-Zirkulationen größerer Gebäude geeignet.

Wenn Sie sich für einen Austausch einer alten Heizungspumpe entscheiden, können Sie bis zu 70 Prozent des Stromverbrauchs sparen. Denn die Pumpe läuft nach einem ganz einfachen System: Sie läuft nur dann, wenn sie wirklich gebraucht wird.

Sie zahlen also nur, was Sie wirklich benötigen. Auch an Tages- und Nachtzeiten, an denen wenig warmes Wasser benötigt wird, schaltet sich die Hocheffizienzpumpe ab und Sie sparen Strom. 

Auf der nächsten Seite finden Sie alle Informationen rund um die moderne Hocheffizienzpumpe.