Bei „Bublitz Alarm B1“ handelt es sich um ein elektronisch gesteuertes System, das mit einer völlig anderen Technik als herkömmliche Alarmanlagen arbeitet:

Günstige Alarmanlage für Haus und Wohnung

Neben dem Luftdruck wird gleichzeitig das Luftvolumen (Luftschwingungen) von zusammenhängenden Räumen gemessen, wobei die Anlage jene Impulse erkennt, die typischerweise beim Einbruch entstehen – wie das Einschlagen von Fenstern, Aufbrechen von Außentüren oder anderen Vorkommnissen.

Dadurch unterscheidet sich das System wesentlich von Billig-  und Imitationsgeräten, die einseitig nur Zugluft bzw. Luftbewegung messen und auf diese Weise sehr häufig Fehlalarme auslösen – beispielsweise durch Gewitter, Sturm, Überschallknall.

Ist die Alarmanlage scharf gestellt, ermittelt sie den Istwert von Luftdruck und Luftvolumen, auch bei gekippten Fenstern. Wird dieser Wert durch ein gewaltsames Eindringen (Aushebelversuche, Einschlagen von Scheiben usw.) von außen verändert, wird Alarm ausgelöst. Einzige Bedingung für einen perfekten Betrieb: Die Räume in Haus und Wohnung müssen über die Luft miteinander verbunden sein. Das kann man zum Beispiel mit Zimmertüren erreichen, die einen Spalt offen stehen.

Mehr Informationen zum System „Bublitz Alarm B1“ erhält man im Internet unter www.bublitz-alarm.de.

Montage der Alarmanlage

Zurück zur Übersicht: Einbruchschutz

News Heizung & Haustechnik