Automatische Lichtsteuerung

Eine Automatisierung der Beleuchtung macht das Wohnen nicht nur bequemer, sondern auch sicherer. Und sie spart Energie

Bewegungsmelder und Automatikschalter

Praktisch und hilfreich für Flur- und Treppenbereiche sind Automatikschalter. Sie sorgen für ein automa­tisches Einschalten des Lichts, wenn eine Person den Bereich betritt, und für ein Ausschalten, wenn der Bereich wieder verlassen wird.

Der Einbau eines solchen Gerätes ist völlig unkompliziert: Der Automatikschalter wird einfach anstelle des bisherigen Schalters in die Unterputzdose eingesetzt. Das ist komfortabel, sicher und energiesparend. Für Außenbereiche wie die Kellertreppe oder für die Garage ist ein wasser- und diebstahlgeschütztes Modell empfehlenswert.

Automatikschalter reagieren erst ab einer definierten Helligkeitsstufe, d. h. in der Regel ab der Dämmerung. Die Einschaltdauer kann fest vorgegeben oder beliebig einstellbar sein. Besonders komfortable Geräte verfügen über eine sogenannte Abdimmfunk­tion, die das Licht vor dem Ausschalten 30 Sekunden lang herunterdimmt – eine Vorwarnung, die gerade im Treppenhaus für Sicherheit sorgt.

Vernetzte Beleuchtung

Mehr Möglichkeiten bietet einer per KNX oder Funk vernetzte Beleuchtung. Für Party, Fernsehen, Lektüre oder Computerarbeit lassen sich die jeweils passenden Lichteinstel­lungen speichern, die dann per Wandschalter oder Smartphone wieder abgerufen werden können.

Ganz nebenbei kann auch Energie gespart werden, etwa indem per Dimmer das Kunstlicht auf das Tageslicht abgestimmt wird. Und während man es sich im Urlaub am Strand oder auf der Skihütte gut gehen lässt, vermitteln automatisch ablaufende Lichtszenarien zu Hause den Eindruck eines belebten Eigenheims, um das dunkle Gestalten erfahrungsgemäß lieber einen Bogen machen.

Intelligente Gebäudetechnik

Mit intelligenter Gebäudetechnik kommt die flexible BUS-Technologie zum Einsatz. Innerhalb des Systems kommunizieren Geräte miteinander und tauschen Informationen aus, über eine sogenannte Steuerleitung, die parallel zur Stromleitung verlegt wird.

Daraus eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten wie die bedarfsge­rechte Beleuchtung, eine Zentralsteuerung von Licht, die Einprogrammierung von bestimmten Lichtszenen, Anwesenheitssimulationen und mehr. Und das in Verbindung mit vielfältigen anderen Steuerungsmöglichkeiten der Heizung, der Lüftung, der Jalousien usw.

News Heizung & Haustechnik