Alte Villa wird zum Smart Home Traum

Im Zuge einer umfassenden Modernisierung steigerte dieser Hausbesitzer seinen Wohnkomfort mithilfe von Smart-Home-Lösungen.

Am Anfang ging es "nur" um die Automatisierung von Rollläden: Im Zuge einer umfassenden Modernisierung seines Wohnhauses im Münsterland wollte Muzsaffer Daskin den Wohnkomfort steigern und Antriebe für sämtliche Rollläden und Textilscreens im Wintergarten in eine Smart-Home-Lösung einbinden lassen.

Dabei war ihm wichtig, dass sie mit lokalen Tastern ebenso wie über das Smartphone und mit Sensoren auch wetterabhängig gesteuert werden können.

Mit der Realisierung beauftragte der Eigenheimbesitzer die Elektro Schulten GmbH & Co KG in Rhede. Für Geschäftsführer Bernhard Schulten war klar, dass derHomePilot von Rademacher die optimalen Lösungen für die Vorstellungen seines Kunden bietet – und davon hatte er auch Muzsaffer Daskin rasch überzeugt.

Angenehmes Raumklima

So schön der Wintergarten und die vielen Fensterflächen in Daskins Haus auch sind, im Sommer heizen sich die Räume in unerträglichem Maße auf. Automatisierte Antriebe für Rollläden und Sonnenschutz sollten Abhilfe verschaffen.

Bernhard Schulten verbaute dafür 30 DuoFern Universal-Aktoren, die über die HomePilot-Zentrale vernetzt wurden. Damit diese nicht nur auf festgelegte Zeitpläne, sondern auch automatisch auf die aktuelle Wetterlage reagieren, kam ein DuoFern Umweltsensor zum Einsatz. Er erfasst Sonnenstand, Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit und steuert Rollläden und Sonnenschutz über die gemessenen Daten. 

"Ich muss morgens nun nicht mehr daran denken, alle Rollläden und Screens herunter zu lassen, die Technik übernimmt das für mich und hält die Wohnräume angenehm kühl", freut sich Muzsaffer Daskin. "Und wenn ich zu Hause bin, brauche ich auch nicht mehr zu jedem einzelnen Fenster zu gehen, sondern kann gleich mehrere Rollläden bequem über die Mehrfachwandtaster steuern oder ganz einfach mit meinem Smartphone."

Sicherheit bei Abwesenheit

Da der Eigentümer beruflich viel unterwegs ist, war ihm auch der Einbruchschutz ein besonderes Anliegen. Daher wurde auch das Schutzgitter am Wintergarten in die Automation eingebunden. Für mehr Sicherheit rund um das Haus installierte Schulten außerdem HD-Außenkameras mit integrierten Infrarorot-LEDs.

„Die Kamerabilder kann ich auch von unterwegs über die Smart Home App einsehen, sogar im Dunkeln habe ich mein Grundstück im Blick“, erklärt der Hausherr. Erfasst die Kamera eine Bewegung, wird der Bewohner per Push-Nachricht über die Situation informiert.

Per Smartphone steuern

Für ein Plus an Wohnkomfort wünschte sich der Hausherr zusätzlich die Einbindung der Beleuchtung und Heizung in das Smart Home System. Die zahlreichen in die Decke eingelassenen Licht-Spots sowie die Lampen über dem Esstisch wurden mit Universal-Aktoren und zum Teil auch mit Dimmern ausgestattet. Zusammen mit seinem Kunden hat der HomePilot-Fachbetrieb Elektro Schulten auch gleich verschiedene Lichtszenarien für unterschiedliche Situationen programmiert.

In den Fluren und Durchgangsräumen sorgen DuoFern Bewegungsmelder für eine sichere und effiziente Beleuchtung und die Fußbodenheizung wurde mit Duo-Fern Raumthermostaten ausgestattet. „Sämtliche Komponenten lassen sich ganz einfach über Wandtaster steuern, die wir in das vorhandene Schalterprogramm integriert haben.“ Am liebsten nutzt der Eigentümer aber sein Smartphone für die Steuerung.

Tipp: Das HomePilot Smart Home

Sonnenschutz, Beleuchtung, Heizung oder Sicherheit – die Hausautomation von Rademacher bietet für die wichtigsten Lebensbereiche im Eigenheim technische Verbesserungen und komfortable Lösungen. Die Installation er- folgt schnell – auch beim Altbau – und lässt sich jederzeit erweitern. Per Plug & Go wird die kompakte HomePilot-Box auf ein bestehendes LAN- oder WLAN-Netz aufgesetzt. Die Steuerung erfolgt ganz bequem via Smartphone App, Tablet, PC oder Laptop. Foto: Rademacher

Ein smarter Garten soll folgen

Nach den Wohnräumen soll nun der Garten ein intelligentes Upgrade erhalten. Das Garagentor hat der Hausherr bereits mit dem RolloPort SX5 DuoFern in die Hausautomation eingebunden. Eine intelligente Gartenbeleuchtung soll folgen. Dann wäre die Maximalkapazität des HomePilot mit 100 Komponenten bald erreicht, 90 sind es bereits jetzt. 

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Rademacher. 

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht's zurück zur Startseite

News Heizung & Haustechnik