Mehr Sicherheit dank Smart Home Technologie

Smarter Schutz für Haus und Bewohner – Vernetzte Rauchmelder und automatisierte Beleuchtung sorgen für Sicherheit.

Ob dunkler Hausflur, eine ungenügend ausgeleuchtete Treppe oder eine vergessene Kerze – in den eigenen vier Wänden lauern oftmals mehr Gefahrenquellen als einem lieb ist.

Dabei lässt sich bereits mit wenigen Maßnahmen vorbeugen und die Sicherheit für die Bewohner und das Gebäude erhöhen. Eine gut durchdachte Beleuchtung spielt dabei eine zentrale Rolle.

Sind die verschiedenen Lichtquellen im Haus in einem Smart Home System wie dem HomePilot von Rademacher vernetzt, schalten sich beispielsweise die Lampen im Flur und die Außenbeleuchtung auf den Zufahrtswegen zur vorgegebenen Wunschzeit selbsttätig an und sorgen für optimale Sichtverhältnisse.

Zur Orientierung und Trittsicherheit tragen außerdem Bewegungsmelder bei. Gerade in Durchgangsräumen wie dem Flur ist ihr Einsatz sinnvoll.

Im Treppenhaus übernimmt ein zweiter oder dritter Sensor, wenn der erste die Bewegung nicht mehr erfasst und sorgt so durchgängig für eine ausreichende Beleuchtung.   

Vernetzte Rauchmelder können Leben retten

Auch die Einbindung von Rauchmeldern in die Hausautomation hat entscheidende Sicherheitsvorteile. So wird der Batteriestatus des Funk-Rauchmelders täglich an die HomePilot-Zentrale übermittelt, wodurch die Bewohner mit einem Blick sehen, ob das Gerät funktionsbereit ist. Ist der Batteriestand niedrig, werden sie über die Smart Home App zum Batteriewechsel aufgefordert.

Darüber hinaus lassen sich für den Ernstfall bestimmte Szenen hinterlegen. Bei Gefahr schlägt der Rauchmelder dann nicht nur Alarm, sondern schaltet gleichzeitig die Beleuchtung im ganzen Gebäude an und fährt die Rollläden hoch, um einen lebenswichtigen Fluchtweg freizugeben. Und sind die Bewohner im Brandfall nicht zu Hause, werden sie per Push-Nachricht sofort informiert, damit sie schnell Hilfe alarmieren können. 

Smart Home von Rademacher auf der IFA

Andreas Dölker (Chief Sales Officer bei Rademacher) erklärt, wie man wirklich smart lebt und welche Vorteile ein vernetztes Eigenheim bietet.

Sicherheit einfach nachrüsten

Das HomePilot Smart Home von Rademacher vernetzt auf Funkbasis verschiedene Funktionen im Haus wie Rollläden, Licht, Kameras, Rauchmelder, Heizung und Elektrogeräte.

Es lässt sich einfach in ein bestehendes LAN- oder WLAN-Netz integrieren und ist jederzeit erweiterbar. Mehr Informationen unter www.rademacher.de

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Rademacher.

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht's zurück zur Startseite.

News Heizung & Haustechnik