Smart Home zum Selbermachen

So rüsten Sie Ihr Eigenheim zum Smart Home auf – ganz ohne Fachkenntnisse.

Bequeme Steuerung via Smartphone App

Die Beleuchtung bequem vom Sofa ein- und ausschalten. Die Heizung an eine Zeitsteuerung koppeln. Und per Smartphone sofort über Einbruchsversuche informiert werden: Moderne Smart-Home-Technik macht das Leben leichter. 

Dennoch schrecken viele Eigenheim-Besitzer vor einer Investition in die smarte Technik zurück: zu teuer die Anschaffung, zu kompliziert die Installation – so die landläufige Meinung. 

wesmartify macht Smart-Home-Technik alltagstauglich

Dass das nicht für alle Smart-Home-Systeme zutreffend ist, zeigt der niedersächsische Smart-Home-Anbieter wesmartify: Das Unternehmen hat ein bezahlbares Smart-Home-Baukastensystem auf den Markt gebracht, das von jedem Laien ohne technisches Fachwissen innerhalb von 60 Minuten montiert und installiert werden kann. Das Smart Home System ist wie ein Baukasten konzipiert und lässt sich variabel zusammenstellen. 

Da keine Kabel verlegt werden müssen, eignet sich das System sowohl für Neubauten als auch für die Nachrüstung im Bestand. Erhältlich sind verschiedene Komponenten zur Steuerung der Heizung, Beleuchtung und Beschattung sowie zum Einbruchsschutz. Auch die Einbindung von Home-Entertainment-Geräten und smarten Gadgets wie z. B. der Sprachassistenten Google Home und Amazon Echo ist möglich.

Beispiel: das smarte Badezimmer

Das smarte Badezimmer weiß, wann es morgens warm sein soll – und wann Heizenergie gespart werden kann. Zum Beispiel wenn niemand zu Hause ist und/oder das Badfenster geöffnet ist.

Der Clou: Für die Installation sind nur wenige Handgriffe nötig. Einfach den funkgesteuerten wesmartify Thermostat an den Heizkörper anbringen, Fensterkontakt in den Fensterrahmen einlegen, per App mit dem Access-Point verknüpfen – fertig.

Smart-Home-Technik per Sprachbefehl steuern

Das wesmartify Smart-Home-System hört auf Wunsch auch auf die Stimme seines Besitzers: Um die Heizung, Beleuchtung und Beschattung der eigenen vier Wände auf Kommando zu steuern, benötigt man den Smart Speaker Sonos One. Der smarte Lautsprecher vereint satten Sound mit komfortabler Sprachsteuerung über die Spracherkennungssoftware Amazon Alexa. Sechs eingebaute Fernfeld-Mikrofone mit Geräuschunterdrückung sorgen dabei für eine glasklare Übermittlung der Sprachbefehle.

„Sonos One ist die ideale Ergänzung zu unserem Smart-Home-System“, meint Ralf Klar, Geschäftsführer der wesmartify GmbH. „Neben seiner klassischen Funktionalität – der Wiedergabe von Musik und Sound in kristallklarem Sound – fungiert der Smart Speaker gleichzeitig als Befehlsempfänger für die Steuerung der wesmartify Haustechnik." Die Verknüpfung der beiden Systeme ist in wenigen Schritten erledigt.

Smart-Home-Berater kommt nach Hause

Wer sich unsicher ist, welche Komponenten von dem Smart Home System wirklich gebraucht werden, bestellt sich einfach einen Smart-Home-Berater von wesmartify.

Telefonisch oder bei einer Hausbegehung können individuelle Wünsche geklärt und ein maßgeschneidertes Paket an Smart-Home-Technik zusammengestellt werden. Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch unter 05063 / 799 40 24. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wesmartify.de.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit wesmartify.

News Heizung & Haustechnik