Eine clevere Eigenversorgung mit Solarstrom und Stromspeicher

Solarstrom ist eine Erfolgsgeschichte. Auf vielen Dächern erzeugen Photovoltaik-Anlagen seit Jahren sauberen Strom, an Ostern 2020 lieferten Solaranlagen bereits fast ein Viertel des Stroms in Deutschland.

Mit der Kombination aus Solaranlage und Stromspeicher können sich Hausbesitzer unabhängiger machen von steigenden Strompreisen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Trotz dieser offensichtlichen Vorteile zögern viele Bauherren und Hausbesitzer noch, sich selbst mit Solarstrom zu versorgen. Dabei geht es ziemlich einfach, und offene Fragen können schnell geklärt werden.

Die Eigenversorgung mit Solarstrom ist ganz einfach

Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Hausdach sorgt über Jahrzehnte zuverlässig für sauberen Solarstrom. Sie kann im Prinzip auf jedem Dach installiert werden, die Ausrichtung nach Süden ist ideal, aber nicht notwendig. Auch die Neigung oder das Material des Daches sind nicht erheblich.

Wer den eigenen Strom überwiegend im eigenen Haushalt verbrauchen möchte, dem genügt eine Solaranlage nicht. Der größte Teil des Stroms fließt für eine kleine Einspeisevergütung ins Stromnetz, und der Hausbesitzer muss trotz PV-Anlage teuren Strom zukaufen. Um sich selbst mit Solarstrom zu versorgen, brauchen Solaranlagenbesitzer daher einen Stromspeicher. 

Der in Deutschland entwickelte und hergestellte Lithium-Ionen-Batteriespeicher SENEC.Home ist kaum größer als eine Waschmaschine und kann bequem im Keller oder Hauswirtschaftsraum aufgestellt werden. Der Speicher überzeugt durch seine Zuverlässigkeit und Langlebigkeit

In den ersten zehn Jahren steht die volle Kapazität zur Verfügung, dies garantiert SENEC seinen Kunden. Viele andere Hersteller können nur 80 % der Kapazität garantieren, angesichts dessen ist das ein echter, geldwerter Vorteil. Da jede Kilowattstunde zählt, die im eigenen Haus verbraucht wird, optimiert das in den Speicher integrierte Energiemanagementsystem den Eigenverbrauch, etwa durch ein prognosebasiertes Laden, das die tatsächlich zu erwartende Stromerzeugung über den Tag in das Lademanagement einbezieht.

Die Sicherheit der Bewohner geht vor

Was Hausbesitzer zunehmend beschäftigt: Kann ich mich mit dem Stromspeicher weiter versorgen, wenn das das Stromnetz ausfällt? Mit dem Backup-Paket von SENEC geht das. Einzelne vom Nutzer festgelegte Stromverbraucher können dann mit Strom aus dem Speicher versorgt werden. 

Scheint die Sonne, kann die Batterie sogar über die Photovoltaik-Anlage „nachgeladen“ werden. Das gibt ein gutes Gefühl für den Fall der Fälle.

Stromspeicher mit hohen Sicherheitsanforderungen

Besonders wichtig ist die Sicherheit der Speicher selbst. Stromspeicher müssen hohen Sicherheitsanforderungen entsprechen, die in entsprechenden Normen und Anwendungsregeln verbindlich festgelegt sind. Mit seinem dreistufigen Sicherheitssystem übertrifft der SENEC.Home all diese Anforderungen und lässt Sie ruhig schlafen.

So nutzen Sie den eigenen Sonnenstrom rund ums Jahr

Da die Sonne hierzulande nicht immer scheint, bleibt auch mit Solaranlage und Batteriespeicher immer noch ein Anteil an Strom, der zugekauft werden muss. Damit auch dieser Anteil selbst erzeugt ist, gibt es die Energielösung SENEC.Cloud.

Mit ihr wird überschüssiger Solarstrom virtuell gespeichert und bei Bedarf wieder abgerufen. Das Zusatzangebot SENEC.Cloud To Go macht es sogar möglich, den eigenen Strom mitzunehmen und unterwegs an mehr als 30.000 Ladepunkten das Elektroauto damit zu beladen. Zuhause geht das natürlich auch – mit der SENEC.Wallbox.

Mit dem Solarstrom Energie für das gesamte Leben erzeugen

Der eigene Solarstrom wird zur Energiequelle für das gesamte Leben, zuhause und unterwegs. Mit dem Rundumpaket SENEC.360° des Leipziger Unternehmens SENEC, einer Tochter der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, können Hausbesitzer die Kraft der Sonne umfassend für sich nutzen. Das ist gelebter Klimaschutz und schont Ihren Geldbeutel.

Ein besonderer Tipp:

Die Fertighausexperten von WeberHaus feiern dieses Jahr ihr 60. Firmenjubiläum. Deshalb machen sie jedes in diesem Jahr bei ihnen beauftragten Häuser mit dem Paket Home4future zu einem KfW 40 plus Effizienzhaus. Immer dabei: eine PV-Anlage und ein Stromspeicher von SENEC. Foto: WeberHaus

Dieser Beitrag enstand in Kooperation mit SENEC GmbH.

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht's zurück zur Startseite

News Heizung & Haustechnik