Das Badmöbel Set: Lohnt es sich, auf das Set statt des Einzelkaufs zu setzen?

Wer ein Badezimmer oder auch nur eine Gästetoilette einrichten möchte, kann dafür ungezählte Stunden in den Gängen von Bau- und Einrichtungsmärkten zubringen. Diese Baumärkte sind gigantisch. So kommt es, dass man nicht nur zwischen Fliesenvarianten, Armaturen und anderen Festeinbauten wählen kann, sondern auch Möbel kaufen kann.

„Hängeschrank Denise Weiß“, „Unterbau-Tisch Bora-Bora“, dazu natürlich „Waschtisch Venezia“: Bis man alle Kombinationen miteinander verglichen hat, liegen bei manchen die Nerven blank. Erleichterung versprechen Badmöbel Sets. Doch womit wollen sie überzeugen? Und welche Auswirkungen haben diese mehrteiligen Badezimmer Sets auf den Preis?

1. Einmal hin, mit allem raus

Der wohl wichtigste und für alle Käufer gleichstark vorhandene Vorteil ist natürlich derjenige, dass man beim Badmöbel Set nicht von „Pontius zu Pilatus“ rennen muss, sondern gleich ein komplettes Set bekommt. Kein Stückwerk aus Kombinationen von „Baumarkt Y“, „Einrichtungshaus Z“, sondern alles an einem Ort – zumal man ein Badmöbel Set günstig und bequem online kaufen kann. Das spart zusätzlich Zeit und Nerven. 

2. Gleich und Gleich ohne Mühe

Was es in den Einrichtungshäusern in Sachen Bad Möbel zu kaufen gibt, gehört nicht immer zu einer gesamten Serie, die aufeinander abgestimmt ist. Bloß: Weil diese in der Regel wirklich alles zwischen Duschkabine und Handtuchhalter umfasst, ist es gerade bei kompakten Bädern schwierig, sich hierbei alles aus einem Guss zu kaufen. Beim Badmöbel Set hingegen hat alles eine klare Struktur und wurde vornehmlich so konstruiert, dass es auch für sich ein stimmiges Gesamtbild ergibt – ohne zusätzliche Kleinigkeiten. Und das gilt nicht nur in kleinen Bädern, sondern auch in größeren – auch die Badmöbel Sets unterscheiden sich im Umfang.

3. Waschtisch inklusive

Ein Waschbecken auszusuchen, kann in der heutigen Zeit eine sehr zeitaufwendige Angelegenheit sein. Auch hier gibt es viele einzelne Modelle. Wer auf ein Badmöbel Set setzt, kann diesen Punkt in seiner To-Do-Liste gleich abhaken. Denn egal wie umfangreich das Set sonst noch ist, der Waschtisch samt dazugehörigem und eingepasstem Waschbecken ist praktisch der Kern der Sache. Das ist die Grundausstattung, die immer dabei ist. 

4. Modernes Design

Vor vielen Jahren, als Badmöbel Sets noch in den sprichwörtlichen Kinderschuhen steckten, waren sie eine Verlegenheitslösung. Herausragendes Design konnte man damals nicht erwarten. Das hat sich geändert. Heute dominiert nicht mehr die Farbe Weiß. Nicht nur, dass es auch die Sets in vielen Varianten gibt, die Hersteller sind auch dicht am Puls der Zeit, was zeitgenössisches Design und Trends anbelangt.

5. Clever angepasst

Es gibt Badmöbel, bei denen sind Hängeschrank, Spiegel und Waschtisch ein Teil. Das lässt einem natürlich wenig bis gar keinen Freiraum bei der Gestaltung. Wesentlich häufiger findet man jedoch heute Sets, bei denen das Gegenteil der Fall ist. Alles, was dazugehört, wurde nur im Design sorgsam aufeinander abgestimmt, besteht aber ansonsten aus einzelnen Teilen. Diese funktionieren sowohl zusammen als auch getrennt voneinander. Wie man diese einzelnen Teile positioniert, bleibt einem selbst überlassen. 

6. Stauraum vorgeplant

Versetzen Sie sich in die Rolle eines Designer von Badmöbel Sets. Ihr Job ist es nicht nur, schönes Design zu produzieren. Sondern vor allem auch, sich über den Nutzwert Gedanken zu machen: Wie kann man dem Besitzer die Möglichkeit geben, seine sieben Sachen wirklich so zu verstauen, dass er sie morgens auch noch mit verschlafenem Blick sofort erreicht? Und weil diese Designer das eben beruflich machen, kommen dabei in der Regel wesentlich bessere Stauraum-Lösungen heraus, als wenn Laien sich selbst diesen Raum zusammenstellen. 

7. Badmöbel Set Preis

Natürlich muss man bei allem Sinn für ein harmonisches Design und sinnvoll durchdachte Nutzbarkeit auch das Finanzielle im Blick behalten. Und hier gilt bei den Badmöbel Sets eben das industrielle „Set-Kriterium“. Was man als Paket kauft, kommt einen billiger, statt alle Einzelteile getrennt zu kaufen. Ein ganz einfaches marktwirtschaftliches Prinzip: Mit dem Set kann der Hersteller eine größere Anzahl von Teilen absetzen und dabei mehr Umsatz machen, als wenn er alles einzeln verkaufen würde. Das honoriert er, indem er den Set-Preis unter dem addierten Preis seiner einzelnen Komponenten positioniert. 

8. Beleuchtungs-Harmonie

Abermals überzeugt das Badmöbel Set durch einen weiteren Vorteil, der durch dieses Prinzip des „Paket-Planens“ entsteht. Die Beleuchtung. Hinsichtlich der Beleuchtung wurde bereits alles von einem schlauen Kopf so designt, dass es keine Schlagschatten, keine überhellen, unterbelichteten Zonen gibt – vor allem dort nicht, wo es beim Schminken und Feinmachen darauf ankommt. 

9. Regalsysteme, Tür und Schublade

Bei vielen Einzelsystemen hat man entweder die Wahl zwischen offenen Regalsystemen, vielen Schubladen oder Türen. Jedes davon hat seine eigenen Vorteile. Bloß hat man bei den Einzelsystemen häufig nur eines: entweder nur offene Regalschränke, nur Schubladen oder nur Türen. Bei den meisten Sets hingegen wurde darauf geachtet, dass alle drei Konzepte gleichberechtigt nebeneinander existieren und man sich so maximal beim Einräumen personalisieren kann. 

Fazit

Badmöbel Sets haben durchaus schwerwiegende Vorteile gegenüber dem Kauf von einzelnen Möbeln. Vor allem deshalb, weil sie den Kunden beim Zusammensuchen, Zusammenstellen und der Konzeption maximal entlasten. Eine echte Feel-Good-Lösung, die den Kopf für wichtigere Einrichtungsentscheidungen freimacht und einem nebenbei auch noch viel Zeit und Geld spart.

Der Beitrag entstand in Kooperation mit www.lomado.de.

News Innenausbau