Skip to main content

Design Waschbecken: neue Optik fürs Bad

Waschbecken dienen zum Händewaschen und zur kurzen Erfrischung und müssen deshalb nicht groß bemessen sein. Neben den zahlreichen Standardmodellen aus Sanitärkeramik gibt es mittlerweile vielfältige Designermodelle in Glas, Holz, Mineralguss oder Edelstahl, die mehr schmückende Akzente setzen und sich immer größerer Beliebtheit erfeuen.

Von der Natur inspiriert

Im Trend liegen „natürliche“ Formen. Es wird mit Rundungen, Vertiefungen und anderen Formen aus der Natur gespielt. Sie alle haben eins gemeinsam: das Wasser soll als natürliches Element in seinem ganz eigenen Lauf erlebbar gemacht werden.

Minimalistische Formen

Daneben hat sich auch der Hang zum Minimalismus durchgesetzt. Klare, einfache Formen unterstreichen die Vorliebe für das zeitlose Design, das mit jedem weiteren persönlichen Einrichtungsstil kombiniert werden kann.

Außergewöhnliche Materialien

Neben den unerschöpflichen Formvariationen gibt es auch eine entsprechend große Anzahl an Materialien, die für Waschbecken verwendet werden. Sanitärkeramik ist der bekannte Standard, der jedoch immer weiter in seinen Oberflächeneigenschaften weiter verfeinert wird: die glatte Struktur läßt weniger Seifenreste oder Wasserspuren wie Kalk am Waschbecken anhaften. Diese Beschichtungen sind besonders widerstandsfähig, schmutzabweisend und schnell zu reinigen ist. Die Bezeichnungen für diese Oberflächenbehandlungen variieren je nach Hersteller. Daneben gibt es Waschbecken aus Sicherheitsglas, Edelstahl, Naturstein, Holz und Beton. Diese Materialien sind meist veredelt, sodass sie in ihren Oberflächen der Keramik in keinster Weise nachstehen.

Aussehen und Funktion in Einklang

Die unterschiedlichen Designideen erlauben aber nicht nur optische Vorteile. Bei manchen Kreationen unterstreicht ein zusätzlicher Nutzen das Design. Beim Waschtisch „Kanera 1D“ aus Stahl beispielsweise wird der Doppelwaschtisch im wahrsten Sinne des Wortes zum Mittelpunkt des Bades. Er ist der erste Waschtisch, der frei im Raum positionierbar ist und sich die Benutzer gegenüberstehen. Das bietet ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten jenseits der bekannten Wandinstallation. Deshalb wurde er mit dem Stahl-Innovationspreis 2009 in der Kategorie „Design" ausgezeichnet.

Neben den Design-Waschtischen gibt es nunmehr auch moderne Armaturen und Design-Siphons, die den Waschplatz sowohl über wie unter dem Waschbecken zum ansprechenden Hingucker machen.

Weiter zum Thema: Gästebad - Ideen zum günstigen Renovieren

Zurück zum Hauptthema: Waschbecken

News Innenausbau

Infrarotpaneel Malaga

Das neue Infrarotpaneel "Malaga" lässt sich in jeder Wohnung installieren.

TV-Innenarchitektin Eva Brenner auf einem Sofa in einem Wohnzimmer mit schwarzer Wand.

TV-Innenarchitektin Eva Brenner setzt auf die Trendfarbe Schwarz.

Wohnzimmer in Dulux Farbe des Jahres 2021 "Brave Ground", einem sandigen Erdton.

Die Dulux Farbe des Jahres 2021 trägt den Namen "Brave Ground".