Toilette und Badezimmer: Wellness-Bad im Handumdrehen

Das Bad hat sich neu erfunden, wie sich auch Wasser vom Reinigungsmittel zum Genussfaktor wandelte. Es sprudelt durch Düsen, ergießt sich aus Schwallbrausen und plätschert in Wannen. Badezimmer der neuen Generation sind Inseln der Entspannung. Und alte? – können es werden.

Vom Zweck- über den Aufenthalts- hin zum Lebensraum dauerte die Entwicklung keine 100 Jahre. Davor wusch sich mancher, der nicht adligen oder reichen Bürgerschichten angehörte, am Brunnen. Zwar ist weiterhin Geld der Hauptfaktor, der den Grad des Luxus bestimmt – jedoch kann auch mit schmalerem Budget der Weg vom Badezimmer zum Wohlfühlraum beschritten werden.

Badezimmer aufpeppen

Wenn nicht die Fliesen in einem komplett maroden Zustand sind, die Badewanne stumpf wurde, Waschbecken und Toilette Sprünge und Risse haben, lässt sich bereits mit geschickt angeordneten Lichtquellen und hübschen Accessoires Stimmung in die „Nasszelle” bringen. Manchmal genügt der Austausch der Dusche oder Badewanne gegen ein edleres, modernes Stück um das Ambiente mit neuem Glanz aufzupeppen.

Selbst, wenn es um Wasser als Erlebnis geht, muss es nicht gleich der Whirlpool sein – oft leistet auch ein tolles Duschpaneel, gegen das die bisherige Armatur ausgetauscht wird, hervorragende Dienste. Am Anfang steht auf jeden Fall immer die Bestandsaufnahme.

Badezimmer erweitern

Denn häufig kommt man bei aller Kreativität trotzdem nicht umhin, mehr zu tun. Dann allerdings kann selbst ein kleines Bad zu erstaunlicher Größe finden: mit speziell an- und eingepassten Wannenformen, offenen Duschbereichen oder originellen Kombivarianten.

Mangelnde räumliche Ausdehnung, wird durch geschickte Lichtinstallationen und Möblierung wettgemacht, durch Spiegel, durch Boden- und Wandbeläge, gehalten in hellen Grundtönen und ergänzt mit stimmigen Farbtupfern. Eine gekonnte Bad-Innenarchitektur lässt beengte Verhältnisse spätestens dann zur Nebensache werden, wenn man unterm Dampfstrahl steht und Wasser pur genießt. Lediglich das Fitnessgerät muss vor der Tür bleiben. Wer dennoch vom Hometrainer direkt in die Wanne steigen will muss Platz schaffen.

Das kann das nebenliegende Gäste-WC sein, das dem bisherigen Bad zugeschlagen wird oder ein direkt anschließendes Zimmer, das „freigegeben” werden kann. Sofern der Wohnungs-Grundriss sowieso neu gestaltet wird, ist man in der Planung fast so frei wie im Neubau. Moderne Systeme wie Vorwandinstallationen erleichtern die Strukturierung der Räume. Damit können Wände als Raumteiler nach innen gezogen werden. Die rückwärtige, geschützt gelegene Seite wird beispielsweise mit WC und Bidet ausgestattet, während sich Waschbecken oder auch Dusche eher zum Raum hin orientieren. Alternativ eignen sich zur Gliederung frei stehende Heizkörper, die als Handtuchtrockner und -wärmer zusätzlich gute Dienste leisten.

Was macht ein Bad zum Wellness-Bad

Sobald die Grundrissplanung steht geht es vor allem um Fragen wie: was macht ein Bad zum „Wellness-Bad”, wie viel davon braucht man fürs eigene Wohlbefinden und was lässt sich innerhalb der vorhandenen Räumlichkeiten sowie des verfügbaren Budgets verwirklichen?

Wer unter Wellness vor allem das entspannende Bad in der Wanne versteht, legt wahrscheinlich vor allem Wert auf deren ästhetisch schöne Form und eine angenehme Oberfläche des Materials. Den Rest liefern warmes Wasser, ätherische Öle, gedimmtes Licht und eine Stunde Ruhe.

Für andere ist Wellness unter Umständen ein wesentlich aktiverer Vorgang. Sie absolvieren ihr Pensum auf dem Laufband bevor sie in die Dusche steigen und dort zwischen Massage- und Dampfstrahl wechseln, während fetzige Musik für Laune sorgt. Ganz gleich, was beim Einzelnen mehr Priorität hat. Die Badhersteller bieten auf allen Gebieten eine riesige Auswahl, von der Optik bis zur Technik, von der Standardlösung bis zur exklusiven Innovation. Man muss sich nur das herauspicken, was zu den eigenen Bedürfnissen am besten passt. Auf Wellness muss heute keiner mehr verzichten. Die perfekte Lösung gibt es im großen wie auch im kleinen Rahmen.

Bad ausstatten

Am schnellsten lässt sich die Dusche für ein Wellness-Bad aufrüsten. Während Massagestrahl und Perleneffekt bei normalen Handbrausen mehr oder weniger Standard sind, finden seit ein paar Jahren die fest montierten tellergroßen Kopfbrausen viele Freunde. Aus ihnen ergießt sich das Wasser wie warmer Regen.

Noch mehr Duschvergnügen bieten die so genannten Duschpaneele: Genuss „all inclusive”: Kopfbrause und Seitenbrausen, die sich in Stellung und Stärke verstellen lassen sowie elektronische Steuereinheiten, die je nach Bedarf für kräftige Wechselduschen à la Kneipp sorgen. Vielfach gehört die integrierte Audioanlage mit dazu. Kreislauf und Stoffwechsel kommen so gleich nach dem Aufstehen auf Touren und versprechen einen wachen Start in den Tag.

Übrigens: das Vergnügen wird noch größer, wenn im Zuge der Renovierung eine kleine Duschwanne mit hohem Einstieg beispielsweise durch eine flache, bodengleiche ersetzt wird, die den verfügbaren Platz bestmöglich für ein Plus an Bewegungsfreiheit ausnutzt. Elegant und bequem sind Walk-in-Duschen, bei denen der Fliesenboden einfach fortgeführt wird. Bei Bedarf hält eine Glasabtrennung das Spritzwasser zurück. Seit neuestem gibt es überdies Duschrinnen mit so hoher Abflussleistung, dass nicht einmal mehr ein raumseitiges Gefälle gewährleistet sein muss. Das spart Zeit und Kosten beim Einbau. Gerade sehr kleine und schmale Badezimmer profitieren von dieser Duschen-Ausführung. Denn wenn sich die Glasabtrennungen vollständig wegfalten lassen kann – so lange nicht geduscht wird – der Duschbereich als zusätzliche Bewegungsfläche genutzt werden.

Ein Erlebnis fast wie im Wellness-Hotel lässt sich im heimischen Bad mit Dampfduschen verwirklichen. Sie haben die Größe einer normalen Dusche und ersetzen ein ganzes Dampfbad. Meist wird die Dampffunktion durch weitere Ausstattungsmerkmale wie diverse Massageprogramme und Funktionen wie Farb-, Klang oder Aromatherapie ergänzt. Ähnlich luxuriösen Genuss bietet der Whirlpool oder die Badewanne mit Whirlpoolfunktionen. Während die Luftdüsen und Water-Jets arbeiten, kann man die Seele baumeln lassen.

Bad gestalten

Natürlich trägt reichlicher Platz sehr viel zum Wohlfühl-Ambiente bei. Wie schon erwähnt, mag für manchen eine Eckbadewanne mit Podest mehr zur Entspannung beitragen, als jeder noch so exklusive Whirlpool. Erst recht, wenn sie sich harmonisch einfügt und mit warmen Material wie Holz statt Fliesen an Boden oder Wänden verbaut wurde.

Dann stehen vielleicht auch die Lesebeleuchtung und eine gemütliche Liege oder eine beheizte Fliesenbank ganz oben auf der Wunschliste. Eine solche Zonierung in Ruhe- und Hygienebereiche gliedert das Badezimmer angenehm und erlaubt es, die unterschiedlichen Funktionen mit entsprechender Beleuchtung zu unterstützen. Indirektes, gedämmtes Licht im Ruhebereich, eventuell mit Farbwechsel ausgestattete LED Leuchten. Helles Licht am Schminkspiegel und über den Waschbecken sowie eine Deckenbeleuchtung, die sich dazuschalten und je nach Bedarf zurückdimmen lässt. Vorausgesetzt das Budget und die Räumlichkeiten erlauben es, sind ein direkt vorgelagerter, geschützter Freibereich oder die Sauna weitere Highlights.

Praxis Tipp: Stilfrage

Geschmäcker sind verschieden. Um sich wohlzufühlen muss das Badezimmer dem eigenen Stil entsprechen. Der kann romantisch verspielt sein, auf Retro-Elemente setzen oder sich der Moderne bis hin zum Purismus verschreiben. Passend zu jedem Stil gibt es nicht nur Sanitärobjekte, sondern auch Armaturen und Badmöbel.

Eine Alternative dazu ist das zeitlose Design. Mit einer eher schlichten Linienführung und entsprechend zurückhaltender Raumgestaltung, wie beispielsweise mit einfarbigen hellen Fliesen. macht man nichts falsch, hält aber auch viele Optionen offen. Damit keine Langeweile aufkommt, ist die Ergänzung durch entsprechende Accessoires wichtig. Das können farblich abgestimmte Handtücher und Badteppiche sein, ein origineller WC-Deckel oder ein auffälliger Spiegel. Auch Einzelobjekte wie ein Designer- oder ein antiquarischer Hocker kommen in solch einem Ambiente gut zur Geltung und verleihen dem Raum Wohlfühl-Atmosphäre. Der große Vorteil dieser Lösung: Wenn sich der Geschmack einmal ändert, kann das Bad bleiben. Accessoires lassen sich austauschen.

Wellness-Produkte bei Amazon kaufen

Wellness für Paare

Preis: EUR 3,99


ZauberDeko Geldgeschenk Verpackung Geldverpackung..

Jeder braucht mal eine Auszeit von der Hektik des Alltags!Schenken Sie eine Hot-Chocolate-Massage und Ayurveda-Massage oder einen Saunabesuch. Ein...

Preis: EUR 12,99


Weiterführende Informationen

Weiter zum nächsten Thema:

 

oder zurück zum Thema:

News Innenausbau