Arbeitskleidung für den Heimwerker

Die Arbeitskleidung für den Heimwerker muss robust und praktisch zugleich sein.

Macht Arbeitskleidung auch für Heimwerker Sinn?

Arbeitskleidung ist für viele Berufe aus Sicherheitsgründen oder zur Demonstrierung der Zusammengehörigkeit vorgeschrieben. Doch auch im privaten Umfeld kann es in vielen Situationen sinnvoll sein, wenn Heimwerker Arbeitskleidung tragen. Die Kleidung für Heimwerker sollte gegenüber äußeren Einflüssen unempfindlich sein und maximalen Tragekomfort bieten. Dementsprechend sind die Ansprüche an die Materialien hoch. Auch sinnvoll platzierte Taschen sind von Vorteil, da sie es ermöglichen, Gartenscheren, Messer, Zollstock oder sonstige Werkzeuge zu verstauen. Diesen Ansprüchen wird Kleidung aus dem Privatbereich oftmals nicht gerecht.

Passende Kleidung für Heimwerker

Ausgebildete Handwerker lernen bereits in der Ausbildung, dass die Arbeitssicherheit sehr wichtig ist. Heimwerker unterschätzen oft die Gefahren, die bei den verschiedensten Arbeiten am und um das Haus lauern. Es gibt zahlreiche Situationen, in denen es angebracht ist, Arbeitskleidung zu tragen, beispielsweise bei der Sanierung des eigenen Hauses. In diesen und vielen weiteren Momenten kommt es nicht nur darauf an, das benötigte Werkzeug zu haben, sondern auch die passende Arbeitskleidung zu tragen. Oftmals schützt sie nicht nur den Körper, sondern in vielen Fällen auch das Leben. Daher sollten Heimwerker viel Wert auf Arbeitsschutz legen, um sich bei den verschiedensten Tätigkeiten keiner Gefahr auszusetzen. Die professionelle Arbeitskleidung von Engelbert Strauss bietet ein sehr umfangreiches Sortiment an Arbeitsbekleidung, das sich sowohl beruflich als auch privat eignet. Angepasst an die Bedürfnisse der Kunden gibt es für jeden Bedarf die passgenauen Lösungen. Die richtige Kleidung kann Unfällen und Verletzungen vorbeugen, sodass sich die Investition auf jeden Fall lohnt.

Sicher heimwerken mit Arbeitskleidung

Heimwerker sollten keinesfalls auf den Schutz passender Arbeitskleidung verzichten. Viele Tätigkeiten ähneln denen im Job und es gibt immerhin gute Gründe dafür, dass sie hier vorgeschrieben ist. Die Sicherheit, die im Beruf so großgeschrieben wird, sollte auch im privaten Bereich an erster Stelle stehen. Das Unfallrisiko sollte keinesfalls unterschätzt werden. Sicherheitsschuhe bieten beispielsweise Schutz vor schweren Steinen oder anderen Gegenständen, die herunterfallen könnten. Eine Brille schützt die Augen beispielsweise vor Funken und Späne. Zudem neigen Heimwerker gern einmal zu unachtsamen Bewegungen, was sich auch nicht immer vermeiden lässt. Mit der richtigen Arbeitskleidung wird das Risiko von Verletzungen enorm eingeschränkt. Zudem ist sie strapazierfähig und bietet genügend Bewegungsfreiheit, was sich bei vielen Tätigkeiten als Vorteil erweist. Ideal ist eine Latzhose. Außerdem kann damit verhindert werden, dass die eigene Kleidung beschmutzt, beschädigt oder verschwitzt wird. Sie eignet sich zum Beispiel für Malerarbeiten. Wer möchte schon, dass die Farbe auf der guten Kleidung landet, von der sie nicht mehr zu entfernen ist? Lose Kleidung kann bei vielen anderen Tätigkeiten schnell eine Gefahrenquelle sein.

Fazit

Die Frage, ob Arbeitskleidung auch sinnvoll für Heimwerker ist, kann ganz klar bejaht werden. Ein Jogginganzug eignet sich für die meisten Tätigkeiten nicht, denn er bietet nicht ausreichend Schutz. Arbeitskleidung muss uneingeschränkte Bewegungsfreiheit gewährleisten sowie Strapazen und ein ständiges Waschen aushalten. Das Material und die Verarbeitung müssen einfach stimmen. Je nach Tätigkeit sind beispielsweise eine Latzhose, eine spezielle Weste, passende Schuhe oder ein Helm notwendig. Für den Winter gibt es zudem Thermokleidung, die den Körper warmhält. So findet jeder die passende Kleidung, um gut geschützt zu arbeiten. Sie sollte bei einem Fachhändler gekauft werden, da sie ausreichend Erfahrung mit den Anforderungen haben.

Weiterführende Informationen

News Innenausbau