Mosaikparkett – Klassiker trifft Moderne

Mosaikparkett ist ein Klassiker. Auch Familie Seibert entschied sich, ihre neue Eigentumswohnung mit dem schönen Echtholzboden auszustatten.

Alsterdorf ist eine ruhige und grüne Wohngegend im Norden von Hamburg. Die gepflegte kleine Wohnanlage zeigt sich im regionaltypischen Klinker. Hier erwarb im Frühjahr 2019 Familie Seibert eine großzügige rund 130 Quadratmeter große Eigentumswohnung, die sich über zwei Etagen erstreckt.

Im Erdgeschoss lag bereits ein schönes Mosaikparkett aus Eiche, der 1990 verlegt und vor drei Jahren abgeschliffen und neu geölt wurde. Um die optische Verbindung der beiden Etagen zu betonen, entschied sich die Familie, das gleiche Mosaikparkett im gleichen Verlegemuster auch für die Räume im Untergeschoss zu wählen.

Zudem sollte mittels des warm anmutenden Holzbodens ein wohnliches Ambiente im Untergeschoss geschaffen werden, wo zukünftig Elternschlafzimmer, Kinderzimmer und Home Office entstehen sollten.

Was genau ist Mosaikparkett?

Mosaikparkett besteht aus kleinen Stäbchen. Im Fall von Familie Seibert sind die Stäbchen von Bembé rund 8mm dick und bestehen aus massiver Eiche. Die Stäbchen werden in Würfelform verlegt, wodurch das unverwechselbare und attraktive Muster entsteht.

Das Parkett ist äußerst robust und haltbar, was ihm den Ruf als pragmatischen Fußbodenbelag eingebracht hat. Darüber hinaus kann Mosaikparkett problemlos auch auf Fußbodenheizung verlegt werden. Nach einiger Zeit kann es einfach abgeschliffen werden, wodurch Wertbeständigkeit garantiert wird. 

Mosaikparkett ist geölt, gewachst oder versiegelt erhältlich, sodass für jeden Geschmack das passende Parkett dabei ist. Außerdem wird es aus unterschiedlichen Holzarten hergestellt, wobei die Holzarten Eiche Natur und Eiche Rustikal nach wie vor die beliebteste Holzart für Mosaikparkett sind. 

Der Hersteller Bembé beispielsweise bietet Neben Eiche Natur, Eiche Rustikal und Eiche gedämpft unter anderem auch amerikanische Hölzer, Esche oder Räuchereiche an. 

Das Stäbchenparkett ist im Preis etwas günstiger als große Holzdielen, dafür aber in der Verarbeitung aufwändiger und teurer. 

Pflege von Mosaikparkett

Familie Seibert erhielt zur Pflege des neuen Mosaikparketts Pflegeöl und Neutralreiniger. Jedoch sollte das frisch verlegte Parkett für zwei Monate nicht mit Wasser in Berührung kommen und auch später nur minimal feucht gewischt werden.

Das Pflegeöl wird aufgebracht, wenn das Holz trocken wirkt. 

Verlegung von Mosaikparkett

Die Verlegung von Massivparkett erfordert Fachwissen und Erfahrung, weshalb sich das DIY-Verlegen nicht empfielt. Das gilt insbesondere für massives Mosaikparkett.

Familie Seibert ließ ihr Mosaikparkett aus Eiche von Bembé Fachhandwerkern verlegen. Diese entfernten zuerst den alten Teppichbodenund bereiteten den Untergrund für das Parkett vor.

Unebenheiten und Estrichfugen müssen ausgebessert, der Untergrund angeschliffen, gereinigt und grundiert werden. Die Grundierung ist nötig, um eine Haftbrücke zwischen Untergrund, Klebstoff und Parkett entstehen zu lassen, sodass eine optimale Verklebung entsteht.

Der spezielle Kleber für Parkett wird mit Hilfe eines sogenannten Zahnspachtels vollflächig auf den Untergrund aufgebracht. Anschließend wird das Mosaikparkett eingelegt und fest angedrückt. Im Fall der Familie Seibert wurde das edle Mosaikparkett in einem Würfelmuster diagonal im Raum verlegt. Die diagonale Verlegung ist aufwendiger und schwieriger, lässt jedoch eine elegante Wirkung entstehen.

Mosaikparkett kann grundsätzlich als Würfel oder Parallel verlegt werden. Deshalb wird beim Verkauf von Mosaikparkett auch zwischen Produkten in Würfelverband oder Parallelverband unterschieden.  Eine dritte Variante ist der englische Verband. 

Nach der Verlegung kann das Parkett geölt oder lackiert werden. Geöltes Parkett wirkt wärmer und natürlicher als lackiertes. Auch die Holzstruktur kommt besser zur Geltung. Zwischen Parkett und Wand muss immer eine Dehnungsfuge bestehen, die mit Hilfe von Sockelleisten abgedeckt wird. Diese ist nötig, damit das Parkett sich je nach Luftfeuchtigkeit ausdehnen oder zusammenziehen kann. 

Mosaikparkett – schönes Endergebnis

Das fertig verlegte Mosaikparkett kann sich sehen lassen. Es sorgt in Familie Seiberts Wohnung für ein warmes und wohnliches Ambiente. Außerdem ist der Boden ist äußerst strapazierfähig und langlebig

Meist geklickte Beiträge: 

Hier geht's zurück zur Startseite.

News Innenausbau