Teppichfliesen – wandelbarer Bodenbelag

Teppichfliesen sind kleine quadratische Teppichstücke. Sie bieten zahlreiche kreative Möglichkeiten und auch der ein oder andere Fleck auf dem Teppich macht nichts aus. 

Teppichfliesen sind der ideale Bodenbelag für alle, die möglichst flexibel bleiben wollen. Der textile Bodenbelag lässt sich auswechseln, ohne dass der Raum komplett ausgeräumt werden muss. Außerdem können Teppichfliesen beim Umzug problemlos mitgenommen und transportiert werden.

Darüber hinaus ist die Verlegung dank selbstklebender Rückseite kinderleicht und die Fliesen können immer wieder neu angeordnet werden. 

Dadurch entstehen außergewöhnliche Muster und zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Im Kinderzimmer könnten Sie beispielsweise ein Hüpfspiel aus Teppichfliesen umsetzen. 

 

Das Standardformat vieler selbstliegender Teppichfliesen ist 50 mal 50 Zentimeter und wird in vielen Farben angeboten: Ob Sie sich für Ton-in-Ton Kombinationen oder kontrastreiche Varianten entscheiden, hängt allein von Ihrem Geschmack und Ihrem Einrichtungsstil ab. 

Das Flormaterial aus robustem Kaschmir-Ziegenhaar und weicher Schurwolle sorgt für Komfort und Behaglichkeit. Durch die natürlichen Eigenschaften von Ziegenhaar und Wolle sind die Fliesen strapazierfähig, pflegeleicht und wirken klimaregulierend.

Die schützende Eigenfettschicht wirkt schmutzabweisend und die Fasern sind von Natur aus widerstandsfähig. 

Alternativ gibt es die selbstliegenden Teppichfliesen in unterschiedlichen Schlingenqualitäten und auch Velourvarianten. Bei den samtartigen dichten Oberflächen ist die Laufrichtung, meist auf der Rückseite der Fliese gekennzeichnet, zu beachten.

Viele dieser Teppichfliesen sind auch mit schmutzabweisenden Verfahren behandelt, sodass sie sich für den gesamten Wohnbereich eignen.

In Nadelvlies-Qualität sind Teppichfliesen für starkgenutzte Räume wie beispielsweise Eingangs- und Flurbereich zu gebrauchen. Bei dem festen Nadelvlies Material spielt die Florlage keine Rolle. 

Wesentliches Qualitätskriterium der Teppichfliesen sind ihre Rückenkonstruktionen: Durch deren Stabilität wird ein gutes Liegeverhalten garantiert. Selbstliegende Teppichfliesen, kurz SL-Fliesen genannt, haben ein hohes Eigengewicht.

Teppichdielen

Teppichdielen ähneln Teppichfliesen in vielerlei Hinsicht. Doch aufgrund ihrer länglichen Dielenform können mit Teppichdielen andere Muster realisiert werden. Foto: Tretford

Teppichfliesen verlegen

Teppichfliesen eignen sich ideal zum selbst Verlegen, denn sie sind einer der am einfachsten zu verlegenden Bodenbeläge überhaupt. Die Rückseite der Teppichfliesen ist bereits so konzipiert, dass sie nicht verrutschen können, was ein Verkleben überflüssig macht.

Vor der eigentlichen Verlegung müssen Sie den Untergrund vorbereiten. Dieser sollte eben und sauber sein. Markieren Sie nun auf dem präparierten Untergrund die Raumachsen von Wandmitte zu Wandmitte.

Legen Sie anschließend entlang des Achsenkreuzes die Teppichfliesen aus, denn die Position der ersten Fliese sollte nicht in einer Ecke, sondern im Raum sein.

Diese erste Fliese, manche Experten empfehlen auch eine gesamte Fliesenreihe, sollte fest mit doppelseitigem Klebeband fixiert werden. Legen Sie anschließend die weiteren Fliesen aus. Auf diese Weise können Sie ermitteln, welche Breiten Sie bei den an die Wände angrenzenden Fliesen benötigen und diese entsprechend zuschneiden. 

Von der befestigten Teppichfliese aus, können Sie dann die weiteren Fliesen lose im Raum verlegen. Die Teppichfliesen werden fugendicht bündig ohne Druck aneinander verlegt.

Unbedingt zu beachten: Auf jeder Teppichfliese befindet sich auf der Rückseite ein Richtungspfeil. Wollen Sie einen Schachbretteffekt erzielen, sollten die Fliesen immer im Wechsel der Längs- und Querrichtung verlegt werden.

So wird die Struktur der Fliesen, insbesondere bei Schlingen und Rippenstruktur, stärker hervorgehoben. Für eine gleichmäßige Optik sind dagegen alle Teppichfliesen in eine Richtung zu verlegen.

Teppichfliesen reinigen

Brandfleck aus Teppichfliesen entfernen

Im Gegensatz zu manch anderem Teppichboden lassen sich Teppichfliesen schnell und einfach reinigen. 

Bei Produkten aus Naturhaar bewirken Shampoos und Fleckenentferner für Naturhaar Wunder. Tretford z.B. zeigt in kleinen Videos wie selbst eingetrocknete Flecken von Flüssigkeiten wie Rotwein oder Kaffee mit Shampoo zu entfernen sind. 

Bei hartnäckigeren Flecken, wie Brandflecken hat Tretford ebenfalls eine schnelle Lösung: Brandfleck ausstechen und ein Reststück derselben Größe wieder in den Teppich einfügen. Schon ist der Brandfleck Geschichte. 

Blitzschnell ausgetauscht

Wenn mal ein Malheur passiert, z.B. Farbe aufgemalt wird, gibt es kein Problem: Blitzschnell wird die verschmutzte Fliese gegen eine neue ausgetauscht.

Dafür kann man z.B. die Fliesen unter einem Schrank wegnehmen, die „alten“ Fliesen für die sichtbare Fläche benutzen und diese durch neue ersetzen. So gibt es in der Fläche kaum einen Farbunterschied.

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht's zurück zur Startseite

News Innenausbau