Schutz und Sicherheit auf der Treppe

Kinder sind ungestüm und vergessen beim Spielen und Toben mit ihren Freunden oft jede Vorsicht. Schnell passiert es dann, ein Ausrutscher, ein Sturz, ein Knochenbruch und nicht selten wochenlanger Klinikaufenthalt. An vorrangiger Stelle steht deshalb die Trittsicherheit: die vordergründig weniger eine Frage des richtigen Materials (muss natürlich rutschsicher sein), sondern eher eine Frage der richtigen Maße (oder besser gesagt: Proportionen) ist.

Die 10 wichtigsten Sicherheitstipps für die Treppe auf einen Blick.

Das richtige Maß

Um sicher nach oben oder unten zu kommen, sollten Sie auf eine Stufentiefe von mindes­tens 25 Zentimetern achten, der Abstand zwischen den Stufen sollte gleichbleibend sein und nicht mehr als 22 Zentimeter betragen. Aus dem Verhältnis zwischen Auftritt (die begehbare Tiefe einer Stufe) und Höhe der Stufen ergibt sich die Schrittmaßlänge, die idealerweise 62 Zentimeter misst.

Auf das Geländer achten!

Zwingend für jedes Stufengebilde ist ein mindestens 90 Zentimeter hohes Geländer mit Streben im Abstand von höchstens zwölf Zentimetern – so können Kinder ihren Kopf nicht dazwischenzwängen und stecken­bleiben oder gar ganz durchrutschen. Überprüfen Sie sämt­liche erforderlichen Maße.

Weitere Sicherheitsaspekte

Zur Trittsicherheit gehört auch eine gut ausgeleuchtete Treppe, wobei die Lichtquelle die Benutzer nicht blenden darf. Gehören Kleinkinder zum Haushalt, empfehlen sich zusätzliche Schutzgitter oder -türen, die später wieder abgebaut werden können.

News Innenausbau

Weiterführende Informationen

Hier gehts weiter zum Thema: 

oder zurück zum Thema: