Sicherheits-Tipps für die Treppe

Tipp 1: Krabbelkinder durch Anbringung eines Schutzgitters von Treppen fernhalten.
Tipp 2: Keine lose verlegten Treppenläufer verwenden. Verklebte Rutschhemmer können auf glatten Stufen sinnvoll sein. Denken Sie auch an die richtige „Besohlung“ der Kinderfüße!
Tipp 3: Um das Rutschen auf dem Treppengeländer zu unterbinden, können Sie den Handlauf mit einem rutschhemmenden Belag versehen oder mit Textilbändern umwickeln.
Tipp 4: Halten Sie Ordnung im Treppenbereich. Stufen nicht zur Lagerhaltung nutzen.
Tipp 5: Sorgen Sie für ausreichend Licht im Treppenbereich. Gut ausgeleuchtete Stufen durch blendfreie Lampen.
Tipp 6: An niedrigen, mit Teppichboden beklebten Stufen das Treppengehen mit den Kindern üben. Kinder auf der Treppe nie zur Eile drängen!
Tipp 7: Insbesondere die Stufenvorderkanten der Treppen müssen vollständig intakt sein.
Tipp 8: Bei der Grundrisswahl lieber für eine bequem zu begehende Lösung als eine enge, steile Spartreppe entscheiden.
Tipp 9: Geländer mindestens 90 cm hoch, damit Kinder es nicht übersteigen können; Handlauf mindestens 4 cm Abstand zur Wand, um sich nicht die Finger zu klemmen. Abstand der Geländerstäbe nicht größer als 12 cm, damit Kinder nicht ihren Kopf durchstecken können.
Tipp 10: Den Abstand zwischen den Stufen, der so genannte lichte Raum, können Sie durch Setz- oder Stellstufen verringern oder komplett schließen. Empfehlenswert, solange kleine Kinder zum Haushalt gehören.

Weiterführende Informationen

Hier gehts weiter zum Thema: 

oder zurück zum Thema:

News Innenausbau