Skip to main content

Welche Treppenarten gibt es?

Die Treppenarten unterscheiden sich in Treppenform, Material und Platzverbrauch. Wir erklären die Unterschiede.

Welche Treppenarten gibt es? Bei der Art der Treppe wird zwischen verschiedenen Merkmalen unterschieden: 

Unterscheidung nach Laufrichtung:

Unterscheidung nach Bauart: 

  • freitragende Treppen
  • Wangentreppen
  • Kragarmtreppen
  • Bolzentreppen
  • Halbgestemmte Treppen
  • Ganzgestemmte Treppen
  • Zweiholmtreppen
  • Harfentreppen

Unterscheidung nach Material:

Was kostet eine Treppe?

Die Kosten für eine Treppe hängen maßgeblich von zwei Faktoren ab:

  • der Treppenart (Bauweise & Laufrichtung)
  • und dem Treppenmaterial.

Hinzu kommen meist noch die Kosten für den Einbau der Treppe sowie eventuell nötige bauliche Maßnahmen.

Grundsätzlich sind einfache Fertigtreppen günstiger als hochwertige, maßgefertigte Treppen. Da die Treppe jedoch eine langfristige Investition ist, sollte man nicht an der Qualität sparen. Sonst droht schnell eine Renovierung, die wieder Geld kostet. Zudem kann die Treppensicherheit unter mangelnder Qualität leiden.

Treppen Preisbeispiele

Da die Kosten einer Treppe recht individuell sind, haben wir einige beispielhafte Projekte mit Preisangabe für Sie zusammengestellt:

 

Diese geschlossene Treppe vom Hersteller Fuchs Treppen wurde mit Holzstufen ausgestattet. Hinzu kommt ein modernes Geländer. Sie ist ab ca. 6000€ erhältlich. Je nach gewünschter Ausstattung kann der Preis jedoch variieren. Zudem kommen Kosten für weitere bauliche Arbeiten, z.B. Lackierung oder Trockenbau hinzu. 

Die hochwertige Treppe wurde individuell geplant und maßgefertigt

Sowohl die moderne, geradläufige Flachstahltreppe als auch die Spindeltreppe sind ab ca. 8000€ (reiner Treppenpreis) bei Fuchs Treppen erhältlich. Genau wie bei der geschlossenen Treppe mit Holzstufen oben, können die Kosten jedoch je nach Ausstattung variieren. Kosten für weitere bauliche Maßnahmen kommen hinzu. 

Da eine Treppe jedoch eine langfristige Investititon ist lohnt es sich auf Qualität zu setzen. Minderwertige Treppen müssen oft früher renoviert werden, was am Ende viel Geld und Aufwand kostet.

Wendeltreppe

Eine Wendeltreppe ist eine gebogene Treppe mit einem runden oder elliptischen Lauf. In der Regel wendelt sich die Treppe einmal um sich selbst und überbrückt so ein Geschoss pro Drehung. Ausgefallenere Varianten sind beispielsweise eine Wendeltreppe als Doppelhelix. 

Je größer das Auge in der Mitte ist, desto breiter bleiben die Stufen an der schmalen Seite und desto trittsicherer ist die Wendeltreppe. 

Spindeltreppe

Eine Spindeltreppe ist eine platzsparende Art der Treppen und stellt eine Sonderform der Wendeltreppe dar. Die Stufen sind dabei an einem zentralen Pfosten angebracht und verlaufen rundherum. Im Gegensatz zur klassischen Wendeltreppe hat die Spindeltreppe kein offenes Auge in der Mitte, sondern eine Stütze an der die Stufen angebracht werden. 

Diese besondere Bauform ermöglicht einen sehr kleinen Treppengrundriss, weshalb sie auch zu den Raumspartreppen zählt. 

Gerade Treppe

Eine gerade Treppe, auch geradläufige Treppe genannt, benötigt vergleichsweise viel Platz im Raum, ist dafür aber schmaler als gewendelte Treppenarten. Sie können entlang einer Wand verlaufen, aber auch frei im Raum platziert werden. Dann dient die geradläufige Treppe als besonderer Blickfang. 

Die Treppe kann auch mit Kragstufen realisiert werden, wodurch ein modernes und leichtes Erscheinungsbild entsteht, da die Stufen den Eindruck erwecken zu schweben. 

Wie wird eine Treppe produziert?

Treppe mit Podest

Bei einer Podesttreppe verbindet das Podest in der Mitte zwei geradläufige Treppenelemente. Dabei sind alle Stufen rechteckig und innen sowie außen gleich breit. Bei viertel- oder halbgewendelten Treppen laufen einige Stufen schmaler zu, um die Wendelung zu ermöglichen. 

Halbgewendelte Treppe

Eine halbgewendelte Treppe wendelt sich – wie der Name vermuten lässt – halb um sich selbst. So erreicht die Treppe eine Biegung von 180 Grad. Die Drehung wird dabei durch einseitig schmaler zulaufende Trittstufen erreicht. 

Der Grundriss von halbgewendelten Treppen kann nahezu quadratisch bis länglich rechteckig sein, je nach Planung und Einbausituation. 

Zwei Mal viertelgewendelte Treppe

Eine zwei Mal viertelgewendelte Treppe ist ebenfalls eine halbgewendelte Treppe. Sie verfügt jedoch über einen längeren geradläufigen Verlauf bevor die beiden Enden um je 90 Grad abknicken. So erreicht sie insgesamt auch eine Wendelung von 180 Grad. 

Viertelgewendelte Treppe

Im Gegensatz zur halbgewendelten Treppe knickt die viertelgewendelte Treppe nur um 90 Grad ab. Der Knick ist an einem der Enden und der Rest der Treppe verläuft gerade. 

Platzsparende Treppen und Raumspartreppen

Wer nur wenig Platz zur Verfügung hat, und dennoch eine Treppe benötigt, für den sind Raumspartreppen die richtige Wahl. Sie haben schmalere Stufen und verlaufen steiler. Einige Modelle verfügen über spezielle Raumsparstufen, die wechselseitig begehbar sind. Auch die Breite ist oft geringer als bei herkömmlichen Treppen. 

Alternativ sind Spindeltreppen eine gute Möglichkeit, um platzsparend ein Stockwerk zu überwinden. 

Was kostet eine Raumspartreppe?

Die Kosten für eine Raumspartreppe variieren stark. Einfache Modelle, z.B. aus Fichtenholz sind bereits ab rund 150€ erhältlich. Hochwertigere Modelle kosten 400 bis 800€ und maßgefertigte Raumspartreppen können ca. 2.000€ kosten. 

Offene Treppe

Was ist eine offene Treppe? Als offene Treppe werden Treppen bezeichnet, die zwischen den Trittstufen Öffnungen haben. 

Sie wirken häufig leichter als geschlossene Treppen und sind deshalb in offen gestalteten Wohnräumen beliebt. Je nach Größe der Öffnung sollte jedoch auf die Kindersicherheit geachtet werden, um ein Hindurchrutschen von Kleinkindern zu vermeiden. 

Geschlossene Treppe

Im Gegensatz zur offenen Treppe sind die Trittstufen der geschlossenen Treppe mit den Setzstufen verbunden

Diese Bauart sorgt für ein einheitliches und ruhiges Erscheinungsbild. Zudem besteht keine Gefahr für Kleinkinder, durch die Stufen hindurchzurutschen. 

Treppenmaterialien

Treppen gibt es heutzutage aus zahlreichen Materialien

Alle Informationen zu den Vor- und Nachteilen der einzelnen Materialien finden Sie in unserem ausführlichen Beitrag über Treppenmaterialien.

Treppengrundriss: Welche Treppenform braucht wie viel Platz?

Meist entscheidet der vorhandene Platz über die Treppenart, da jede Form der Treppe unterschiedlich viel Platz benötigt.  Dies kann man gut anhand des Treppengrundrisses sehen.

Eine geradläufige Treppe braucht vergleichsweise viel Platz und hat einen länglich, rechteckigen Grundriss. Je mehr die Treppe abknickt, desto geringer wird die benötigte Grundfläche. Deshalb sind Wendel- und Spindeltreppen besonders platzsparend. 

Spezielle Raumspartreppen sind so konzipiert, dass auch eigentlich platzintensive Treppenverläufe auf wenig Platz umsetzbar sind. Allerdings sind die Stufen dann schmaler und insgesamt kleiner und der Verlauf steiler. 

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht's zurück zur Startseite.

News Innenausbau

Graue Innentüren in einem Flur

Eine Innentür kann das Erscheinungsbild eines Raums entscheidend prägen.

Leistentreppe von Treppenmeister

Treppen können gekonnt inszeniert oder dezent versteckt werden.

Barrierefreie Fenster und Türen

Wer die Barrierefreiheit in Hinblick aufs Alter bedenkt, profitiert bereits in jungen Jahren davon.