Treppenoberfläche - Kratzfest und robust

Die Treppenoberfläche des Herstellers Treppenmeister erweist sich als besonders kratzfest und robust. Die rutschfesten Stufen bieten so extra Bewegungsfreiheit, wobei auch Schuhe mit spitzem Absatz keine bleibenden Spuren hinterlassen. Durch die Auswahl von verschiedenen Designs kann die Treppe außerdem auch der Inneneinrichtung angepasst werden.

Stufen mit Massivholz-Kern und High-Pressure-Oberfläche

Auf diesen Treppen könnte sogar Fred Astaire einen seiner legendären Stepptänze hinlegen, ohne bleibende Spuren darauf zu hinterlassen. Denn die Stufen erweisen sich als kratzfest und robust, egal wie spitz der Absatz der Schuhe sein mag. Möglich wird das durch einen Massivholz-Kern, der von einem extra dicken High-Pressure-Laminat (HPL) umgeben ist. 

„Wir wollten unseren Kunden eine Lösung bieten, damit sie nicht die Schuhe auszuziehen müssen, nur um die Treppe zu schonen“, sagt Heinz Lammers, Leiter der technischen Entwicklung der Treppenmeister-Partnergemeinschaft. „Gleichzeitig hatten wir vor Augen, Oberflächen zu schaffen, die unverwüstlich sind und dennoch ansprechend aussehen.“ Das High-Pressure-Laminat (HPL) sorgt dafür, dass die „Diamont“-Stufen besonders hart im Nehmen sind. Sie zeichnen sich durch eine hohe Abrieb- und Rutschfestigkeit aus, so dass sie auch im gewerblichen Bereich eingesetzt werden können. Es gibt sie in drei verschiedenen Designs: Oxid, Zement und Graphit. Der besondere Clou dabei: Das Laminat kann die gesamte Oberfläche der Stufe umschließen oder es lässt den massiven Echtholz-Kern an der Kante frei. Durch die individuelle Maserung des Holzes macht diese Strukturkante jede Stufe zum Unikat.

Der Echtholz-Kern eröffnet aber nicht nur ästhetische Vorteile: Er ist kompakt und robust. Deswegen kommen Diamont-Stufen mit der grazilen Höhe von 45 Millimetern aus. Zudem punkten sie mit einer guten Ökobilanz, da bei ihrer Herstellung weniger Leimstoffe benötigt werden.

Diamont-Stufen wie auch die verschiedenen Treppenmeister-Modelle sind deutschlandweit in rund 100 regionalen Treppenstudios zu sehen. Bei der Ausführung arbeitet das Unternehmen mit eigenständigen Partnerbetrieben zusammen, die Beratung, Planung, Fertigung und Montage aus einer Hand bieten. „Mit den Diamont-Stufen setzen wir bei unserem Klassiker Bucher-Treppe noch einmal ganz neue Akzente“, so Lammers. „Das sind Stufen, die das Zeug haben, selbst einem Fred Astaire die Schau zu stehlen.“

Weitere Informationen zu Treppenmeister finden Sie hier.

Weitere Informationen

Weitere Themen rund um die Ausstattung finden Sie hier: 

Fußbodenbeläge

Türen 

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.

News Innenausbau