Holzbett selber bauen: Mobil, kompakt, erweiterbar

Mobil, platzsparend und funktionell: Das in dieser Anleitung vorgestellte mobile Bett kann, etwas Geschick und Heimwerkerkönnen vorausgesetzt, Ihr Schlaf- oder Gästezimmer bereichern. Durch die Rollen lässt sich das Bett frei im Zimmer verschieben, eine eingebaute Zweitmatratze macht es schnell und einfach zum Doppelbett. Wir zeigen Ihnen, was Sie für Ihr neues Schlafgemach benötigen und wie man es zusammenbaut.

Das Bett wird mit modernen Flachdübeln verleimt, die bei platzsparender Konstruktion äußerst haltbar sind. Das Bett wird dadurch leichter, fester und quietscht nicht.

Materialliste

Bezeichnungø  (mm)Länge (cm)Breite (cm)Menge
Leimholz:27  
Grundrahmen Seiten19030
Grundrahmen Querstck.60152
Grundrahmen Querstck.601010
Seiten, ausklappbar 190202
Kopf- und Fussteil 120202
Ausleger, schwenkbar451041
Leimholz:18
Auflageleisten18052
Rahmenleisten2064
Rahmenleisten quer8562
Beschläge:ø  (mm)Länge (mm)Breite (mm)Menge
Edelstahl-Scharniere35256
Edelstahlwinkel  45354
Kreuzschlitzschrauben2,01832
Kreuzschlitzschrauben3,52536
Möbelschrauben4,5608
Sechskant-Holzschr.4,51816
Schrauben f. Ausleger
M10504
HutmutternM104
Rollen, Bauhöhe 15 cm
2
Flachdübel
3
60
2
24

 

 

Werkzeugliste

  • Bleistift
  • Zollstock
  • Akkubohrschrauber
  • Wasserwaage
  • Oberfräse
  • Flachdübelfräse
  • 8 große Schraubzwingen (50 cm)
  • Schleifkork
  • 100er-Schleifpapier
  • Holzbohrer 6 mm
  • Holzleim

Hinweis

Beim Verschrauben zweier Holzteile muss das Holzteil, durch das zuerst geschraubt wird, immer vorgebohrt werden! Für eine bündige Oberfläche sollten alle Schraubenköpfe versenkt werden. Bei der Holzliste gibt das erste Maß immer den Verlauf der Maserung an.

Anleitung Schritt für Schritt

1. Dübelschlitze fräsen

Fräsen Sie in die Bestandteile des Grundrahmens insgesamt 48 Dübelschlitze. Achten Sie dabei darauf, dass die Aufnahmeschlitze der Dübel sich genau gegenüberliegen.

Legen Sie am besten den Grundrahmen provisorisch zusammen und zeichnen Sie die Fräspunkte sorgfältig an, erst dann sollten Sie die Flachdübelfräse einsetzen.

Die Latten werden später mit einem Abstand von 5,45 cm zueinander montiert.

2. Verleimen

Streichen Sie die Flachdübelschlitze sorgfältig mit Holzleim ein und schieben Sie die Flachdübel ein. 

Pressen Sie anschließend die Konstruktion fest zusammen. Dies geht am besten, indem Sie eine Hilfslatte auf die Konstruktion schrauben, jeweils eine Schraube für ein Querstück.

3. Zusammenpressen

Nehmen Sie nun die Zwingen und pressen Sie die Konstruktion entlang der Hilfslatte fest zusammen. (Bild)

Warten Sie mindestens über Nacht bis der Holzleim getrocknet ist.

4. Abrunden

Runden Sie nun alle Kanten mit der Oberfräse sorgfältig ab, schließlich wollen Sie sich ja am neuen Bett nicht verletzen.

Für die Feinarbeiten verwenden Sie den Schleifkork und das 100er-Schleifpapier.

5. Seiten- und Kopfteile anschrauben

Nehmen Sie nun die sechs Scharniere und die 3,5 x 16er-Schrauben zur Hand: Verschrauben Sie jeweils zwei Scharniere etwa 15 cm von den beiden Enden der Konstruktion an die Außenseite an und setzen Sie das verbliebene Scharnier in die Mitte.

Schrauben Sie nun an die andere Seite des Scharnierflügels die Außenseiten an.

Anschließend schrauben Sie vorne und hinten Kopf- und Fußteil mit den insgesamt acht Möbelschrauben mittig ausgerichtet an das Bett.

6. Ausleger anschrauben

Schrauben Sie nun die Rollen mit den Sechskant-Holzschrauben an die Enden der Ausleger an.

Spannen Sie den 10mm-Holzbohrer in den Akkuschrauber und bohren Sie durch die Seitenteile der Matratzenauflage 20 cm von den beiden Enden entfernt und 10 cm von der Innenseite entfernt insgesamt vier Löcher. Mit dem gleichen Bohrer bohren Sie 2 cm vom Rand entfernt mittig jeweils ein Loch in die vier Ausleger.

Stecken Sie die M10-Schrauben hindurch und schrauben Sie die Ausleger mit den Hutmuttern oben fest.

7. Montage der Aufnahme für die zweite Matratze

Nun fehlt nur noch die Aufnahme für die zweite Matratze: Schrauben Sie dazu zunächst die beiden 20- und die beiden 65 cm-Rahmenleisten des Unterbaus U-Förmig mit den acht 3,5 x 30er Schrauben zusammen.

Anschließend befestigen Sie diese Konstruktion jeweils etwa 30 cm von den Enden entfernt an den beiden verblieben 190 cm-Unterbaulatten.

Schrauben Sie vier Edelstahlwinkel mit der Kante bündig an den vier U-Enden des Unterbaus zur Außenseite gedreht an und verschrauben Sie abschließend die gesamte Konstruktion von unten mit dem Bett.

Fertig ist Ihr neues, mobiles Bett für Schlaf- und Gästezimmer!

© 2010 UHU GmbH & Co. KG / Idee: 3-D-Objekt

Bücher zum Thema bei Amazon bestellen

https://www.amazon.de/Praxisbuch-Holz-Techniken-Werkzeuge-Projekte/dp/3831017042?SubscriptionId=AKIAJXE7V3FJPERGKQWQ&tag=bauweltde-21&linkCode=sp1&camp=2025&creative=165953&creativeASIN=3831017042

Preis: EUR 39,95
Erscheinungsdatum: 2010-09-01
ISBN: 3831017042

Inhalt:
Techniken - Werkzeuge - ProjekteGebundenes BuchIn der Zeit der Massenproduktion haben selbst entworfene und handgefertigte Möbelstücke und...


Das große Buch der Holzarbeiten

Autor: Chris Simpson
Preis: EUR 9,99
Erscheinungsdatum: 2013-10-15
ISBN: 3842707967


Der Möbelbau: Ein Fachbuch für Tischler, Architekten und Lehrer (Edition libri rari)

Autor: Fritz Spannagel
Preis: EUR 34,80
Erscheinungsdatum: 2008-04
ISBN: 3878706669

Inhalt:
Original ohne Schutzumschlag-Gut und liebevoll verpackt- Schneller Versand nach Deutschland und Österreich(wertversichert)-Mehrkosten trägt der...


Weiterführende Informationen

Auf den Geschmack gekommen? Dann versuchen Sie doch mal an Ihrer neuen Werkbank folgendes nachzubauen:

Hier gelangen Sie zurück zum nächsten Thema Deckenleuchte für den Esstisch

Hier kommen Sie zurück zum Oberthema Möbel selber bauen

News Innenausbau