News Innenausbau

Eltern und Kinder haben bei der Wohnungseinrichtung nicht immer den selben Geschmack. Aber gerade beim Kinderzimmer sollte der Nachwuchs doch Mitbestimmungsrecht haben. Hier geht es natürlich um den Wohlfühlfaktor und der sollte nicht zu kurz kommen.

 

 

Das Kinderzimmer hat im Gegensatz zu anderen Räumen eine Vielzahl von Aufgaben. Es ist für die Kleinen Schlafzimmer, Spielzimmer, Wohnzimmer und Arbeitszimmer in einem. Abhängig vom Alter können sich die Anforderungen an Ausstattung und Möblierung stark ändern. Die Hersteller reagieren darauf z. B. mit flexiblen Möbelsystemen, die mitwachsen. Dort kann man zum Beispiel den Wickeltisch später zu einem Schreibtisch umbauen. Die Hamburger Wohnpsychologin Dr. Antje Flade erklärt „Mit dem Eintritt in die Schule wird ein eigenes Zimmer immer wichtiger. Das Kinderzimmer hat ab dem Schulalter mehrere Funktionen. Es ist Lernplatz für Hausaufgaben und ein Ort, an dem Kinder ungestört von Erwachsenen mit Gleichaltrigen zusammen oder auch einmal allein sein können. Das eigene Zimmer ist für Schulkinder ein multifunktionaler Raum.”