Die Möblierung des Schlafzimmers

Bei der Möblierung des Schlafzimmers müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Dabei hängen Komfort und Ästhetik ganz eng zusammen.

Der Fokus aufs Schlafzimmer

Geht es an den Innenausbau, so erhält das Schlafzimmer oft zu wenig Aufmerksamkeit von den Bauherren. Wichtiger scheint es von ihrem Standpunkt aus zu sein, für ein repräsentatives Aussehen des Wohnzimmers zu sorgen, das den eigenen Ansprüchen entspricht.

Dabei hängt auch die Qualität unseres Schlafes stark von der Möblierung und Einrichtung des Schlafzimmers ab. 

Das Herzstück

Das Bett

In der Tat kann das Bett als Herzstück des Schlafzimmers verstanden werden. Da wir mehr als ein Drittel des Lebens im Bett verbringen, ist es von großer Bedeutung, dass ein Bett als solches unseren Vorstellungen gerecht wird.

Der Rahmen selbst muss dabei grundlegenden Wünschen gerecht werden. Experten verweisen derweil auf die große Bedeutung der Wahl der richtigen Matratze. Diese wiederum ist von individuellen Faktoren wie der eigenen Statur und der bevorzugten Schlafposition abhängig. 

Die Matratze

Matratzen sind in vielen verschiedenen Ausführungen verfügbar, um den jeweiligen Anforderungen gerecht zu werden. Dabei stehen unterschiedliche Höhen, Festigkeiten bzw. Härtegrade und Kernmaterialien zur Auswahl. Welcher Härtegrad am Ende der richtige ist, hängt vor allem mit dem Körpergewicht und der Statur zusammen.

Auch Materialien stehen inzwischen in diversen Ausführungen bereit. Besonders beliebt sind hochwertige Kaltschaummatratzen wie sie zum Beispiel auf bettenriese.de zu finden sind. Sie sind besonders leicht, verfügen über eine sehr gute Punktelastizität und die Bezüge sind fast immer waschbar.

Weniger ist mehr

In Bezug auf die Möblierung ist es ratsam, klare Schwerpunkte zu setzen. Unserem Unterbewusstsein ist es wichtig, das Schlafzimmer gänzlich mit der Nachtruhe assoziieren zu können.

Wird das Schlafzimmer derweil auch als Arbeitsplatz genutzt, wenn dort zum Beispiel der eigene Laptop steht, so gerät diese so wichtige Verbindung zunehmend in Gefahr. Das Bett selbst ist dabei die wichtige Grundlage der Möblierung.

Hinzu kommen die Nachtschränke auf beiden Seiten, die das System abschließen sollten. Bietet das Haus nicht genügend Platz für eine separate Ankleide, so muss unter Umständen auch der Kleiderschrank im Schlafzimmer untergebracht werden. 

Ruhige Farben wählen

Forscher haben sich vor einiger Zeit bereits der Korrelation von einigen Farben der Schlafzimmerwände und der Qualität des Schlafs auf Seiten der Probanden gewidmet. Immer wieder zeigte sich, dass beruhigende Pastellfarben hier eine wichtige Rolle spielen.

Wer die Möglichkeit besitzt, die Wahl an eigenen Maximen zu orientieren, der sollte diese Möglichkeit nicht außer Acht lassen. Ein leichtes und helles Gelb oder Grün kann sich demnach positiv auf die Qualität des Schlafs auswirken. Dies ist wiederum praktisch, um erholt in den nächsten Tag starten zu können.

Bilder zur Auflockerung

Allein einfarbige Wände sind vielen Menschen derweil zu langweilig. So ist es durchaus legitim, sie mit einem größeren Bild aufzulockern. An dieser Stelle empfiehlt es sich, ein Gemälde mit ähnlichen Farben zu wählen, die sich deshalb besser in die gesamte Gestaltung eingliedern.

Darüber hinaus macht es natürlich Sinn, eine ruhige Darstellung zu wählen. Denn unser Unterbewusstsein ist nicht auf eine intensive Betrachtung des Bilds angewiesen, um von diesem zumindest in den nächsten Minuten beeinflusst zu werden. Somit handelt es sich um einen weiteren wichtigen Ansatzpunkt, der mit einem guten Gewissen genutzt werden kann, um die Qualität des Schlafs zu verbessern. 

Weitere Themen:

Hier geht's zurück zur Startseite.

News Innenausbau