Grenzwerte

Die Grenzwerte der Schadstoffe ist je nach Umgebung variabel. Hier zeigen wir was wichtig ist, um schadstofffrei zu leben.

Grenzwerte für Schadstoffkonzentrationen

Auf der Website des Umweltbundesamtes finden sich Richtwerte bezüglich der Schadstoffkonzentration, die nicht überschritten werden sollten, erstellt von einer Arbeitsgruppe aus Mitgliedern der Innenraumlufthygiene-Kommission (IRK) des Amtes sowie der Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesgesundheitsbehörden (AOLG). Genannt sind die wichtigsten, darunter Toluol, Kohlenmonexid, Styrol (www.umweltbundesamt.de, Suchwort „Innenraumhygiene“).

Formaldehyd, das prominenteste Wohngift, ist nur eines von vielen aus der Gruppe der flüchtigen organischen Verbindungen, englisch „volatile organic compounds“, daher: VOC. Unter einer Konzentration von 0,3 Milligramm pro Kubikmeter Raumluft ist alles im grünen Bereich, bis zur Marke von einem Milligramm sollte man mit Disziplin lüften. Darüber wird's kritisch. Im vom Sentinel Haus Institut in Talheim bei Heilbronn begleiteten Projekt, einem massiv gebauten Einfamilienhaus, wurde die Unterschreitung der Marke von 1 mg/m3 (1000 µg/m3) für TVOC („total volatile organic compounds“ = Gesamtheit der flüchtigen organischen Stoffe) vertraglich garantiert.

Weiterführende Informationen

Weiter zum nächsten Thema:

oder zurück zum Thema:

News Innenausbau