Rollputz für kreative Wandgestaltung

Rollputz bietet praktische Möglichkeiten, um die Wände von Innenräumen kreativ zu gestalten. 

Vorbereitung des Untergrunds

Grundsätzlich sollte der Untergrund vor der Bearbeitung mit Roll- oder Streichputz gründlich gereinigt werden.

Außerdem müssen Risse und Unebenheiten im Vorfeld mit Spachtelmasse ausgeglichen werden. Auch Feuchtigkeitsschäden sollten Sie unbedingt beheben, bevor Sie den Innenputz auftragen.

Vorteil: Streich- und Rollputz kann auch auf alter Tapete aufgetragen werden. Dafür sollte die Tapete sauber und tragfähig sein. 

Tipp zur Farbwahl

Falls Ihre persönliche Wunschfarbe nicht als Streichputz erhältlich ist, können Sie einfach weißen Putz verwenden und ihn anschließend mit Wandfarbe überstreichen. Die Struktur bleibt nach dem Anstrich erhalten. Achten Sie auch beim Kauf der Wandfarbe darauf, dass diese keine Schadstoffe enthält und diffusionsoffen ist.

Anleitung mit Bildern

Wenn alle nötigen Vorbereitungen getroffen wurden kann es losgehen. Und so geht's:

  1. Streich-/Rollputz gut durchrühren
  2. eventuell Farbpigmente in gewünschter Menge hinzugeben
  3. Rolle/Pinsel zum Auftragen leicht anfeuchten
  4. Putz kreuzweise und satt auf die Wand auftragen
  5. direkt im Anschluss mit Strukturrolle (o.ä.) strukturieren

Falls sie sich für weißen Streichputz entschieden haben, können sie diesen nachdem er vollständig getrocknet ist mit Farbe überstreichen. Allerdings scheint dann bei eventuellen Beschädigungen der weiße Putz durch. 

  • Schritt 1: Den Rollputz (in diesem Fall "Easyputz") gut durchrühren. Wenn gewünscht Farbpigmente hinzufügen. Foto: Knauf
  • Schritt 2: Den Rollputz mit einer angefeuchteten Farbrolle auf die Wand auftragen. Dabei nicht zu sparsam sein. Foto: Knauf
  • Schritt 3: Nach dem Auftragen kann der Putz nach Belieben strukturiert werden. Foto: Knauf

Alternative – Dekorputz zum Sprühen

Wem Roll- oder Streichputz doch nicht zusagt, der könnte sich alternativ für Dekorputz zum Sprühen entscheiden. 

Materialliste:

  • Farbsprühsystem mit Sprühaufsatz
  • Dekorputz zum Sprühen (max. 1mm Körnung)
  • evtl. Farbpigmente
  • Rührstab
  • Folien/Malervlies und Malerkrepp zum abkleben

Anleitung: 

  1. Dekorputz gut durchrühren
  2. evtl. Farbpigmente hinzufügen
  3. Dekorputz in Farbbehälter einfüllen
  4. Sprühgerät einstellen und Test durchführen
  5. Putz in gleichmäßigen Bahnen auf die Wände sprühen

Achtung: Das Sprühgerät muss immer im gleichmäßigen Abstand von der Wand entfernt gehalten werden. Die Ecken sollten in einem Arbeitsgang mit gesprüht werden, um unschöne Kanten zu vermeiden. 

Weitere Themen:

Hier geht's zurück zur Startseite

News Innenausbau