Häuser aus Glas – moderne Transparenz

Modernes Bauen geht mit großen Glasflächen einher. Das sorgt für Transparenz und Helligkeit, ermöglicht ungehinderte Ausblicke und lässt Innen- und Außenbereich verschmelzen.

Kälteschutz war früher wichtiger als eine schöne Aussicht und helle Wohnräume, also fielen die Fenster klein aus.

Glücklicherweise müssen Bauherren solche Kompromisse heute nicht mehr eingehen – im Gegenteil: Große Glasflächen, wie z.B. eine komplette Glasfassade sind angesagt.

Rundflug über ein Haus mit viel Glas

Erleben Sie das Baufritz Haus Mommsen aus der Luft.

Bauen mit Glas vereint viele Funktionen, in erster Linie bringt es aber Licht und Sonne in die Räume. Gleichzeitig nimmt heute das Thema Energieeffizienz eine der wichtigsten Rollen beim Hausbau ein, sodass eine gute Wärmedämmung der Fenster und anderer Glasflächen als selbstverständlich vorausgesetzt werden muss.

Noch mehr Häuser aus Glas

Weitere außergewöhnliche Beispielhäuser mit viel Glas finden Sie in unserem Heft Das Einfamilienhaus (Ausgabe: 5-6/2020). Foto: Schanz

Energie sparen mit großen Fenstern

Dass Tageslicht in vielerlei Hinsicht gut für uns ist, haben zahlreiche Studien bewiesen. Aber auch energetisch lässt sich diese natürliche Ressource nutzen. Mit der richtigen Planung können Sie sich viel Sonne ins eigene Haus holen.

Wer heutzutage ein Haus baut, möchte in hellen Räumen leben und einen Panoramablick genießen. Vorbei sind die Zeiten der kleinen Fenster, die früher eingebaut wurden, damit möglichst wenig Wärme verloren geht.

Die Technik hat sich weiterentwickelt: Moderne dreifachverglaste Wärmeschutzfenster können in Bezug auf Dämmung mit anderen Materialien mithalten. Denn sie erreichen einen U-Wert von bis zu 0,5 W/m2K.

Der Wärmedurchgangskoeffizient gibt an, wie viel Wärme von Innen nach Außen verloren geht. Aber nicht nur diese Kennzahl ist wichtig. Der sogenannte g-Wert, der Gesamtenergiedurchlassgrad, misst, wie viel solare Energie von außen durch das Glas hindurchgelassen wird. Ein hoher g-Wert führt zu Energiegewinnen, geht aber automatisch mit einem hohen U-Wert einher.

Das heißt, im Sommer kommen die Sonnenstrahlen ungehindert herein,im Winter bleibt aber nicht so viel Wärme im Haus. Bei der Planung sollte deshalb genau überlegt werden, wo im Haus welche Fenster eingebaut werden.

Dennoch, moderne Fenster in einer Glasfassade schaffen die früher unvereinbare Kombination von guter Dämmung bei gleichzeitigem guten Gesamtenergiedurchlassgrad und hoher Lichtdurchlässigkeit.

So kann zum Beispiel auf der Südseite ein hoher g-Wert gewählt werden. Für andere Himmelsrichtungen mit weniger Sonnenlicht, wählt man Fenster mit einem niedrigeren Durchlasswert. Es gilt, die Vorteile der positiven Sonnenenergie stets mit dem Wärmeschutz abzuwägen.

Damit steigt beim Bauen mit Glas auch der Wohnkomfort, da die Temperatur auf der raumseitigen Glasoberfläche selbst an kalten Wintertagen kaum von der Raumtemperatur abweicht.

Sicht- und Sonnenschutz

Auch in unseren Breiten werden die Sommer immer heißer. Um die Energie der Sonne einerseits zu nutzen, sich aber andererseits vor sommerlicher Überhitzung zu schützen, kommt man um eine Beschattung der Fenster nicht herum.

Aber nicht nur zum Schutz vor Sonne und Hitze werden Rollos und Co. benötigt. Grundstücke werden knapper, Wohngebiete immer enger bebaut – man möchte den Blicken der Nachbarn entgehen. 

Abhilfe gegen die Hitze schafft ein außen angebrachter Sonnenschutz. Dieser ist grundsätzlich effektiver als ein innenliegender Sonnenschutz, da der die Sonnenstrahlen vor dem Auftreffen auf das Glas reflektiert.

Innenliegender Sonnenschutz schirmt auch einen Teil der Wärme ab und mindert blendendes Sonnenlicht. Doch vor allem als dekorativer Sichtschutz eignen sich diese Sonnenschutzprodukte sich ideal.

Darüber hinaus gibt es spezielles Isolierglas auf dem Markt. Dieses hat die Aufgabe, möglichst viel Wärme-Energie, die auf das Fenster trifft, vom Raum abzuhalten. Gleichzeitig sollte es eine hohe Durchlässigkeit für sichtbares Licht aufweisen.

Dieses Kunststück wird durch unterschiedliche Beschichtungen und Einfärbungen von Isoliergläsern gemeistert. Sonnenschutzgläser gibt es demnach in diversen Ausführungen: reflektierend oder absorbierend, mit augenfälliger Tönung oder farbneutral.

Ein modernes Belüftungs- und Heizungssystem z.B. eine Wärmepumpe, die im Umkehrbetrieb kühlt schafft im Zweifelsfall ebenfalls Abhilfe.

Infos zu Umweltschutz und Kennwerten sowie beispielhafte Häuser mit viel Glas finden Sie auf der nächsten Seite. 

News Neubau