Der quadratische Grundriss

Ein quadratischer Grundriss erlaubt eine optimale Raumorganisation.

Grundstücke sind teuer. Eine gute Grundrissplanung nutzt die Fläche daher geschickt aus. Der quadratische Grundriss ist hier die Lösung. Denn er erlaubt die optimale Raumorganisation.

Wenn man heute von Stadthäusern spricht, ist meistens eine bauplatzoptimierte Lösung mit Zweigeschossigkeit und klaren Formen gemeint. Als Stilrichtung setzt sich hierbei mehr und mehr der quadratische Grundriss durch.

Freie Raumorganisation im quadratischen Grundriss

Ein Quadrat ist optimal für die Raumorganisation. Quadratische Grundrisse erlauben sowohl eine traditionelle Raumaufteilung als auch alternative Zuschnitte. Denn je schlauchartiger oder verwinkelter eine Grundfläche ist, desto schwieriger wird die Raumaufteilung. Dies ist vor allem wichtig für Familien, die viele Bedürfnisse gleichzeitig berücksichtigen müssen.

Wie in einem quadratischen Zimmer die Möbel, so können in einem quadra­tischen Grundriss die Räume freier angeordnet werden. Wohn- und Schlafräume orientieren sich im Idealfall zur ruhigen Seite des Grundstücks. Küche, Bad, Nebenräume und Diele dürfen auch auf der Straßenseite liegen. Bei Südgrundstücken lässt sich dies mit den optimalen Himmelsrichtungen kombinieren.

Beispielhaus Steinkirchen

Im EG ein offener Grundriss - im OG eine verschachtelte Raumstruktur. Im quadratischen Grundriss lassen sich gegensätzliche Bedürfnisse verwirklichen.

Flexible Möblierung eines quadratischen Grundrisses

Quadratische Zimmer lassen sich besser möblieren als längliche, schmale Räume. Von der Raumform unabhängig, muss aber auf jeden Fall genügend Stellfläche für Möbel vorhan­den sein. Für einen großen Schrank benötigt man wenigstens drei Meter fortlaufende Wandlänge. Türen sollten so öffnen, dass sie möglichst wenig Stellfläche wegnehmen.

Quadratischer Grundriss: ideal bei kleinem Baugrund

Die Hausform bestimmt den Platz­bedarf: beispielsweise benötigt ein Winkelbungalow wesentlich mehr Grundstücksfläche als ein quadra­tisches, zweigeschossiges Haus. Der quadratische Hausgrundriss hat die geringste Außenwandlänge bei gleicher Wohnfläche und somit geringere Wand- und Heizkosten als ein längeres, dafür aber schmaleres Gebäude.

Ein quadratischer Grundriss bestimmt aber auch die äußere Erscheinungsform des Gebäudes. In der Regel wirkt die Gesamtansicht eher klassisch und harmonisch. Zudem eignet sich der quadratische Baukörper für alle Dachformen. Vom Zeltdach übers Pultdach bis hin zum Flachdach ist er mit allen Konstruktionen kombinierbar.

Ob Stadtvilla, Schwedenhaus oder Bungalow – auf der nächsten Seite finden Sie verschiedene Beispiele für Häuser mit einem quadratischen Grundriss.

Canary Works Scan System Illustration

Canary Works will den Hausbau revolutionieren und die Anzahl von Bauschäden reduzieren.

Read more
Mehr Förderung für Hausbau und Renovierung 2020

Seit 24. Januar 2020 gibt's mehr Geld von der KfW – Bauherren und Renovierer profitieren.

Read more
Fertighäuser aus Holz - BDF/Baufritz

Wem das Thema Wohngesundheit am Herzen liegt, kann beim Hausbau auf Fertighäuser aus Holz setzen.

Read more