Baufritz Haus Ehrmann – Neubau statt marodem Fachwerk

Familie Ehrmann zog von einer Straßenseite auf die andere und tauschte ein bestehendes, marodes Fachwerkhaus gegen ein neues Ökohaus von Baufritz. 

Jahrelang konnten Lena und Markus Ehrmann den Blick auf die drei Fachwerkhäuser auf der gegenüberliegenden Straßenseite genießen. Eines Tages erfuhren Sie durch Zufall, dass das mittlere Haus samt 500 Quadratmeter großem Grundstück, Schusterhäuschen und Stall zum Verkauf stand.

Da das Ehepaar schon länger eine Immobilie erwerben wollte, entschlossen sie sich das Haus zu kaufen. Ursprünglich wollten sie das denkmalgeschützte Wohnhaus ökologisch sanieren – mit Schafwolle und Lehmputz. Ein Gutachter stellte jedoch fest, dass nur noch 20 Prozent der Bausubstanz intakt waren, was eine Renovierung quasi unmöglich machte

Die örtlichen Behörden stimmten einem ökologischen Neubau zu. Dieser musste jedoch die gleiche Kubatur wie das Bestandsgebäude aufweisen und durfte lediglich etwas höher und breiter sein. Da früher eine Waschküche im Hof vorhanden war, durften die Ehrmanns auch einen Anbau errichten.

Das neue Ökohaus durfte mit geradlinigen, dunkelgrauen Dachziegeln eingedeckt werden. Die Anbauten jedoch müssen bei der geplanten Renovierung mit klassischen Biberschwanzziegeln gedeckt werden, um den traditionellen Charakter zu erhalten.

Nach einer langen Wartezeit mit vielen Inspirationen stießen die Ehrmanns auf ein Baufritz Haus, das sie insbesondere durch das ökologische Baukonzept überzeugte. Das Haus verfügt über eine schadstofffreie Bio-Dämmung aus natürlichen Hobelspänen und eine Elektro-Schutzebene zur Abschirmung von hochfrequenten Mobilfunkstrahlen.

„Mit einer gesunden und ökologischen Bauweise argumentieren heute viele Hersteller. Sieht man sich die Beschreibungen aber genauer an, ist da auch viel Fake dabei. Wir haben den höheren Preis und eine längere Wartezeit bei Baufritz gerne in Kauf genommen, denn schon die erste Visualisierung mit den baulichen Herausforderungen gefiel uns“, sagt Markus Ehrmann.

Die Montage der vorgefertigten Teile aus dem Werk war knifflig, doch am Ende passte alles perfekt. Alle Bauteile mussten durch eine schmale Straße mit enger Bebauung angeliefert und zwischen den beiden Nachbargebäuden errichtet werden. Das neue Haus und der trapezförmige Anbau fügten sich letztlich passgenau ein.

Auch die Innenausstattung des Ökohauses orientiert sich an dem Mix aus Tradition und Moderne. Im Erdgeschoss wurde ein offener Wohn-/Essbereich sowie die Küche realisiert. Ein 360 Grad drehbarer Heizkamin dient als Raumteiler. Auch eine Abstellkammer sowie ein Gäste-WC fanden noch Platz. Alte Holzbalken aus dem ursprünglichen Fachwerkhaus dienen hier als rustikale Abstellfläche unter der Waschschale.

Im Dachgeschoss bekam der neunjährige Sohn ein Kinderzimmer mit eigenem Bad, das bei Bedarf zu einem zweiten Kinderzimmer umgebaut werden könnte. Durch den niedrigen Kniestock konnte ein maßangefertigtes Regal in die Dachschrägen eingezogen werden.

Im Obergeschoss haben die Eltern ihr eigenes Reich. Neben dem Elternschlafzimmer wurde ein Badezimmer mit luxuriöser Ganzglasdusche, Badewanne und Baufritz-Sauna realisiert und auch ein Homeoffice fand Platz. Vor dem Schlafzimmer und dem Wellnessbereich befindet sich die Dachterrasse.

Tipp: Baufritz Häuser und Grundrisse

Weitere Grundrisse von Baufritz Häusern finden Sie in unserer Rubrik Grundrisse. Zusätzliche Baufritz Häuser inklusive Bautafeln haben wir im Haus-Konfigurator für Sie zusammengestellt. 

Die Grundrisse

Bautafel

Abmessungen: 11,33 m x 6,33 m
Wohnnutzfläche: 175,7 m2
Bauweise: Holztafelbau mit Großelementen
Fassade: Mineralische Putzfassade / Holzverschalung Rondo
Dachform: Satteldach 48°
Haustechnik: Gasbrennwert, Solaranlage (solare BW-Unterstützung), Fußbodenheizung, Kaminofen, Elektrosmog-Schutzebene
Hersteller: Baufritz GmbH & Co. KG, Alpenweg 25, 87746 Erkheim, www.baufritz.com

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Baufritz.

Meist geklickte Beiträge: 

Hier geht's zurück zur Startseite

News Neubau