Berührungslose Produkte für optimale Hygiene im Haushalt

Berührungslose Produkte sowie Seifen- und Papierspender sind aktuell besonders gefragt.

Jeder kennt sie aus Hotels, Restaurants und Einkaufszentren: berührungslose Armaturen. Nun entscheiden sich auch immer mehr Privathaushalte für den Einbau hygienischer, berührungsloser Seifen- und Papierspender. 

Häufiges Händewaschen ist besonders in der aktuellen Zeit enorm wichtig. Dabei gibt es jedoch ein Problem: Beim Händewaschen kommen wir in der Regel zweimal mit der Oberfläche der Armatur in Berührung.

  1. Zuerst geben wir beim Öffnen der Armatur unsere Keime und Bakterien an die Oberfläche des Bediengriffes ab;
  2. anschließend nehmen unsere sauberen Hände diese beim Schließen der Armatur wieder auf.

Dadurch können Keime, Bakterien und Viren von einer Person auf eine andere übergehen, was auch in Privathaushalten unerwünscht ist. 

Abhilfe schaffen berührungslose Armaturen von VOLA sowie berührungslose Seifenspender (z.B. der RS10 von VOLA), die sowohl für Flüssig- als auch für Cremeseife sowie für Desinfektionsmittel erhältlich sind. 

Da die Hände nicht mit den Armaturen oder dem Seifenspender direkt in Berührung kommen, können auch keine Schmutzpartikel, Keime und Bakterien auf die Oberflächen gelangen, wodurch eine Weitergabe verhindert wird. 

Wer sich noch mehr Hygiene wünscht, kann auf Produkte der Runden Serie von VOLA zurückgreifen. Darunter finden sich z.B. ein versenkbarer Abfallbehälter und ein in die Wand eingebauter Papierhandtuchspender.

Mitarbeiter weiterhin erreichbar

Gut zu wissen: Trotz COVID-19 geht die Produktion bei VOLA in Dänemark unter Berücksichtigung aller Schutzmaßnahmen weiter. Die Mitarbeiter im Innen- und Außendienst sind für Sie wie gewohnt erreichbar

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit VOLA. 

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht's zurück zur Startseite

News Ratgeber