Wohnen mit Haustieren: Hund, Katze und Co.

Hund oder Katze – welcher Haustier-Typ sind Sie? Wir verraten, wie ein tierfreundliches Eigenheim aussieht.

Und die Kosten?

Natürlich sollten vor der Anschaffung eines Haustieres auch die finanziellen Voraussetzungen bedacht werden. Der Deutsche Tierschutzbund rechnet für einen Hund je nach Größe mit jährlichen Kosten von bis zu 1.200 Euro, für eine 16-jährige Katze fallen Kosten von jährlich rund 700 Euro an.

Pudelwohl – Basisausstattung Haustiere:

Basisausstattung Hund:

  • Napf
  • Körbchen
  • Leine
  • Spielzeug

Basisausstattung Katze:

  • Napf
  • Körbchen
  • Kratzbaum
  • Katzentoilette
  • Spielzeug
  • bei Bedarf Balkonnetz, Katzentürchen

Regelmäßige Tierarztbesuche und Futter müssen bezahlt werden. Bei Hunden wird zudem eine Hundesteuer fällig, außerdem empfiehlt sich eine Haftpflichtversicherung, da der Hundehalter für Schäden, die das Tier verursacht, aufkommen muss.

Bei Katzen kommt die Einstreu für die Katzentoilette hinzu. Apropos: Wer ohnehin neu baut, plant am besten gleich einen Extraraum für die Katzentoilette ein – so vermeiden Sie unangenehme Gerüche in der neuen Wellness-Oase.

Auch Kleintiere verursachen Kosten. Die Anschaffungskosten sind ind er Regel gering, zwei Meerschweinchen kosten beispielsweise um die 50 Euro.

Hinzu kommt die Ausstattung. Dazu gehören u.a.  Gehege, Napf, Wasserflasche, Häuschen, Spielzeug, Heuraufe und Buddelkiste. Darüber hinaus müssen regelmäßig Futter, Heu und Einstreu gekauft werden. Wie bei anderen Tieren kommen regelmäßige Tierarztbesuche hinzu. 

Bei einem zehnjährigen Meerschweinchen rechnet der Deutsche Tierschutzbund mit durchschnittlich run 700 Euro pro Jahr. 
 

Genau wie wir Menschen hinterlassen auch Haustiere einen CO2-Fußabdruck. Mehr darüber auf der letzten Seiten.

News Ratgeber