Die richtige Ausstattung zur Renovierung des Eigenheims

Wer sein Eigenheim renovieren möchte, muss dabei oftmals eine ganze Menge Dinge beachten. Wir zeigen worauf es ankommt. 

Bei einem Umbau oder einer Renovierung kommt es auf viele Punkte an. Da wären auf der einen Seite die verschiedenen rechtlichen Aspekte. Unter welchen Umständen eine Baugenehmigung eingeholt werden muss, ist beispielsweise ein ganz wichtiger Faktor. Denn nicht alles, was man selbst noch als Renovierung betrachten würde, sieht auch Vater Staat als solche an.

Sobald es in den Bereich der Veränderung von Raumnutzungen beispielsweise geht, sind oftmals Genehmigungen einzuholen. So beispielsweise bei einem Dachbodenausbau oder bei der Umwandlung eines Kellerraums in einen Wohnraum.

Vor allem, wenn es sich um besondere Bausubstanz handelt, gilt es eine Menge zu beachten

Die Problematik mit den rechtlichen Gegebenheiten kann sich noch verstärken. Beispielsweise, wenn es sich bei dem Gebäude um ein Haus handelt, das unter Denkmalschutz steht. Dazu kommt, dass das Eigentum an einem Gebäude mit Denkmalschutz auch ganz bestimmte Verpflichtungen mit sich bringt.

Hier ist es umso wichtiger, sich vorher umfassend zu informieren. Ist das erfolgt, kann es mit der Planung der weiteren Schritte losgehen. Der nächste wichtige Schritt, ist die Beschaffung aller notwendigen Materialien und Werkzeuge.

Die Frage aller Fragen – welche Geräte müssen es wirklich sein?

„Klar ist, dass ein Markengerät oftmals mit besseren Leistungen überzeugen kann als ein No-Name-Gerät“, weiß Ralf Kastner, Maschinenexperte bei Werkzeugpilot.de. „Das liegt oft an der Erfahrung der größeren Unternehmen. Hinzu kommt oft ein höherer Preis, der im Normalfall auch hochwertigere Materialien und Produkte verspricht.”.

Er betont, dass jedoch auch diese Markengeräte nicht immer die teuersten sein. Ein einfacher und handlicher Akkuschrauber hat auch seine Vorteile. Unter Umständen kann ein kleineres Gerät für einen Heimwerker nützlicher sein als ein hochpreisiges Profigerät.

Aus diesem Grund macht es Sinn, sich vor Beginn der Renovierung Gedanken darüber zu machen, welche Maschinen und Werkzeuge wirklich gebraucht werden. Anschließend kann die Lektüre verschiedener Testberichte und Vergleiche im Internet beispielsweise Aufschluss darüber geben, welches Gerät für die eigenen Ansprüche am besten geeignet ist.

Die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände immer in ausreichender Menge beschaffen

Muss die Wohnung gestrichen werden? Dann sollten auf jeden Fall ausreichend Abdeckfolien und Pinsel vorhanden sein. Bei der Auswahl der richtigen Pinsel ist es dabei sinnvoll, auf die Beschaffenheit zu achten. Beim Auftragen einer Holzlasur setzt man eine andere Pinselart ein als beim Streichen einer Steinwand oder eines Betonbodens. Das optimale Ergebnis erzielt man dabei in der Regel mit dem für die jeweiligen Materialien vorgesehenen Werkzeug.

Zu den Dingen, die in jedem gut ausgestatteten Handwerkerhaushalt vorhanden sein sollte, zählen sicherlich ein Akkuschrauber, eine Bohrmaschine, eine gute Säge, Zollstock, Schraubenzieher in verschiedenen Größen, Maulschlüssel und Ratschen sowie Malerzubehör, Zangen und Hammer. Neben der eigenen Recherche ist es oftmals auch gut, sich im Baumarkt um die Ecke beraten zu lassen.

Dort wird beispielsweise Wandfarbe genau nach Wunsch zusammengemischt. Das ermöglicht es die eigene Wohnung individuell nach dem eigenen Geschmack zu gestalten. Wer übrigens in den nächsten Jahren eine Renovierung geplant hat, ist in bester Gesellschaft. Immerhin haben im Jahr 2019 8,95 Millionen Mieter in Deutschland angegeben, in den nächsten zwei Jahren eine Renovierung ihrer Wohnung zu planen. 

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht's zurück zur Startseite.

News Ratgeber