Automatisiertes Zuhause – in diesen Bereichen macht Smart Home Sinn

Immer mehr Menschen entscheiden sich für die Automatisierung der eigenen vier Wände. So funktioniert Smart Home mit Sinn. 

Das eigene Zuhause soll mit dem Smart Home vor allem intelligenter werden. Die modernen Technologien schaffen eine gewisse Automatisierung und tragen dazu bei, dass wesentliche Arbeitsschritte im Alltag entfallen.

Das Angebot an Smart Home Technologien ist in den letzten Jahren unabdingbar gewachsen. So gibt es entsprechende Technologien schon für den Eingangsbereich, aber auch im Keller und Schlafzimmer beispielsweise kann flexibel darauf zurückgegriffen werden. 

Eines haben alle Smart Home Technologien gemeinsam: Sie versprechen deutlich mehr Komfort im Alltag und sind auf absolute Funktionalität ausgelegt. Doch nicht überall dort, wo Technik auch einsetzbar ist, ist sie letzten Endes lohnenswert. Hier muss daher stark unter Berücksichtigung des eigenen Bedarfs unterschieden werden. 

Smart Home macht im Außenbereich Sinn

Viele Haushalte verbinden mit den verschiedenen Smart Home Technologien vor allem Lösungen für den Wohnbereich. Doch auch im Außenbereich kann das Smart Home an vielen Stellen eingesetzt werden und das Zuhause intelligenter machen.

Hier geht es vor allem darum, immer wiederkehrende Prozesse, die aktuell noch von Hand erledigt werden, mit der richtigen Technik einer Automatisierung zu unterziehen. Dadurch kann Zeit gespart und der Komfort erhöht werden. 

Für Gartenbesitzer bietet sich beispielsweise eine automatische Bewässerung für Beete oder den Rasen an. Durch die automatischen Bewässerungssysteme entfällt das zeitaufwendige Gießen von Hand. Viele Bewässerungssysteme sind zudem so gestaltet, dass sich genau einstellen lässt, wann Pflanzen gegossen werden sollen und wie viel Wasser sie benötigen.

Einige intelligente Systeme stimmen die Wassermenge zudem auf die Bodenverhältnisse ab. Dadurch ist eine Optimierung unter Berücksichtigung der Wetterverhältnisse automatisch möglich. 

Auch automatisiertes Licht ist eine Smart Home Lösung, die im Außenbereich Sinn macht und zudem die Sicherheit maßgeblich erhöht. Gerade in der Auffahrt oder entlang von Wegen sorgt das Smart Home dafür, dass Zeit gespart und der Komfort gesteigert wird. So gibt es mittlerweile Smart Home Lösungen, die permanent mit dem Smartphone kommunizieren und dann automatisch das Garagentor öffnen, wenn sich die Bewohner nähern. 

Clevere Smart Home Lösungen für den Flur

Nicht nur im Garten, sondern auch im Innenbereich bietet sich die Installation von verschiedenen Smart Home Technologien an. Ein großer Vorteil ist das Smart Home Prinzip für die Heizung.

So lassen sich Häuser auf diesem Weg besonders effizient beheizen und Heizkosten minimieren. Auf Knopfdruck ist es beispielsweise steuerbar, die Heizung beim Verlassen des Hauses auf Sparflamme zu senken. 

Auch im Flur werden oft smarte Technologien installiert. Dort lassen sich beispielsweise Bewegungsmelder anbringen, die am Abend und in der Nacht automatisch das Licht einschalten, sobald eine Bewegung registriert wird. Das sorgt gerade auf Treppen für deutlich mehr Sicherheit.

Es gibt verschiedene Modelle führender Anbieter, die diese Technik befürworten. Denn die Bewegungsmelder, lassen sich oft auch mit der Alarmanlage kombinieren. Registrieren diese Bewegungen, wenn eigentlich niemand im Haus unterwegs sein dürfte, wird automatisch eine Meldung an die Alarmanlage geschickt. 

Im Wohnzimmer können Smart Home Technologien in verschiedenen Bereichen einen Platz finden. Besonders beliebt ist die Anwendung im Lichtbereich. So gibt es Beleuchtungslösungen, bei denen sich Lichtfarbe und Helligkeit per Smartphone einstellen lassen. Ebenso lassen sich einzelne Lichtelemente dazu schalten.

Fester Bestandteil ist das Smart Home ebenso beim Home Entertainment. Sowohl im Audiobereich als auch im TV lassen sich Technologien dieser Art sehr gut anwenden. 

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht's zurück zur Startseite

News Ratgeber