Standbriefkasten: Schicke Visitenkarte

Das Erscheinungsbild des Eigenheims startet bereits bei der Auswahl des Briefkastens. 

Das moderne Erscheinungsbild von Häusern macht vor keinem Winkel halt: Jeder Bauherr eines Eigenheims möchte sein zukünftiges Haus mit seiner ganz individuellen Geschmacksnote versehen. Dazu gehört nicht zuletzt auch der Briefkasten.

Das Smart Home ist in diesem Zusammenhang eine Technik, die in Kombination mit der Hauselektronik und Verwaltung viele Vorteile zu bieten hat.

Die Fernschaltung von Lichtquellen, Haushaltsgeräten und der Heizung zum Beispiel macht auch am Eingang nicht Halt. Die verschlüsselte Datenübertragung einer Freisprechanlage am Hauseingang ist mit einigen Anlagen besonders empfehlenswert.

Einen Standbriefkasten zu kaufen, ist somit vor allem dann sinnvoll, wenn die Wände des vorhandenen Eingangsbereichs aufgrund bautechnischer Vorgaben nicht für Einbaubriefkästen geeignet sind.

Standbriefkasten Design von heute

Harmonie spielt in der Architektur eine zentrale Rolle. Sowohl die Farbwahl als auch die Formgebung und Struktur von Wänden und anderen Elementen sollte eine einheitliche Linie bilden. Edelstahl, der mittlerweile an nahezu jedem Haus vorzufinden ist, muss jedoch nicht immer nur glänzend sein.

Sogenannter Cortenstahl, ein Edelstahl mit Rostüberzug, ist vor allem für jene Hausbesitzer ein Muss, die den Industrial Look bevorzugen. Details wie Wandleuchten, Türklinken und sonstige Stilelemente werden an die Farbnuancen angepasst.

Gerade der Standbriefkasten bietet in seiner Materialvielfalt den notwendigen Variantenreichtum, um bereits am Eingang zu glänzen. Dazu werden bei der Herstellung sowohl Legierungen, reine Metalle wie Kupfer oder Aluminium, Kunststoffe und viele andere Materialien mehr genutzt, die sich auch in der Textur (matt, glänzend) gegenseitig beeinflussen.

Für die korrekte Farbauswahl der jeweiligen Hauselemente ist das RAL Farbsystem des Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung wie geschaffen. Es bietet die Möglichkeit, sämtliche Architekturdetails aufeinander abzustimmen.

Formgebung im zeitgenössischen Flair

Die Kombination natürlicher Materialien, umweltfreundlicher Synthesen sowie anderer hochwertiger Stoffe ist hinsichtlich der Textur ein durchaus nachvollziehbarer Anreiz.

Um beim Briefkasten als Beispiel zu bleiben: Werden zwei Metallfarben, also helle und dunkle Grautöne, kontrastartig nicht nur hinsichtlich der Farbe, sondern auch im Erscheinungsbild matt oder glänzend voneinander getrennt. Dies wirkt sehr edel auf den Betrachter.

Eine kubistische Formgebung, die auf Standfüßen platziert oder als Stele angeordnet den Eingang verschönert, entfaltet mit der passenden Beleuchtung (z.B. Gehwegleuchten) seine Wirkung.

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht's zurück zur Startseite

News Ratgeber