Wir widmen uns in diesem Beitrag der Frage, wie im Außenbereich vorzugehen ist, um die eigenen Ziele in die Tat umsetzen zu können.

Wer sich der Planung der eigenen vier Wände widmet, der richtet den Blick in der Regel zunächst auf den Innenraum. Eher selten werden ganz gezielt die äußeren Teile des Eigenheims in den Blick genommen, um auch dort eine positive Kraft entfalten zu können.

Die Frage der Terrassen-Nutzung

Ganz zu Beginn stellt sich die Frage der Nutzung, die zunächst beantwortet werden muss. Die Terrasse kann zu einem Ort werden, der die eigenen vier Wände erweitert und der einen spannenden Übergang ins Freie schafft. Dafür ist es jedoch von Bedeutung, nicht nur bei perfektem Wetter auf gute Bedingungen setzen zu können. Manch eine Terrasse soll leicht zu beheizen sein, falls der Abend doch etwas kühler ausfallen sollte, als zunächst gedacht.

Auch an die Beleuchtung ist frühzeitig zu denken. So kann bei der Elektroinstallation Rücksicht darauf genommen werden, dass an der äußeren Wand weitere Anschlüsse benötigt werden, auf die im Zweifel zurückgegriffen werden kann.

Inzwischen sind auch unter den Außenleuchten praktische und effiziente Lösungen zu finden. Eine LED Außenleuchte kann etwa zu einem wichtigen Spotlight werden und ein gemütliches Lesen am Abend erleichtern. Weitere Informationen rund um LED Außenleuchten sind auch auf dieser Seite zu finden.

Grobe Aufteilung der Terrassenfläche

Erst nach dieser ersten Überlegung wird deutlich, welche Gestaltungmöglichkeiten für die Terrasse überhaupt zur Verfügung stehen. Schnell wird klar, dass in dieser Frage nur individuelle Lösungen gefunden werden können. Dies liegt schon allein daran, dass jedes Grundstück eigene Voraussetzungen mit sich bringt, auf die vor Ort zu reagieren ist.

  • Wie viel freie Fläche wünschen sich die Kinder zum Spielen?
  • Wie viel Platz sollen Beete in Anspruch nehmen, in denen Gemüse und Kräuter angepflanzt werden können?

Auch das unterschiedliche Terrain, das vor Ort vorgefunden werden kann, macht unterschiedliche Nutzungen besonders sinnvoll. Womöglich lohnt es sich, als Bauherr eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Die Profis können innerhalb kurzer Zeit erkennen, welche Anordnung sinnhaft ist und an welcher Stelle die eigenen Vorstellungen womöglich doch an ihre Grenzen stoßen.

Baufirma für die Terrassenplanung beauftragen ...

Auch in den Außenbereich des Hauses kann in der Praxis sehr viel Geld investiert werden. Wer Wert auf hochwertige Außenanlagen legt, muss schnell mit hohen fünfstelligen Summen rechnen. Dies gilt für den Fall, dass alle Arbeit an eine Baufirma übertragen wird. Die Experten sind dazu in der Lage, die eigenen Vorstellungen und Wünsche sehr präzise in die Tat umzusetzen und dadurch Tatsachen zu schaffen.

... oder die Terrasse selber bauen?

Auf der anderen Seite wäre jedoch auch die eigene Arbeit eine Option, auf die zurückgegriffen werden kann. Nur für einen Teil der Aufgaben ist wirklich schweres Gerät erforderlich, das zur Not gemietet werden kann. Bauherren, die dazu bereit sind, hier selbst etwas Zeit zu investieren, können die anfallenden Kosten erheblich verringern.

Auch aus dem Grund handelt es sich um eine Option, wie sie immer häufiger wahrgenommen wird. Der Blick auf die Kosten macht deutlich, dass auf diesem Weg meist ein besseres Verhältnis von Preis und Leistung zu erzielen ist, das sich auszahlt.

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht`s zurück zur Startseite.

News Ratgeber