Ergonomische Möbel für Senioren

Räkeln wir uns in jungen Jahren beim Fernsehen oder Lesen gern auf einem XXL-Sofa, so wäre solch ein Polstermöbel in den besten Jahren der blanke Horror. Und die billigen Matratzen vom Discounter, auf denen wir früher so gut geschlafen haben, würden uns im Alter schlaflose Nächte und schmerzende Glieder bescheren.

Auch wer das Glück hat, gesund alt zu werden, muss den Jahren mit der Zeit Tribut zahlen: Verspannungen, Muskel- und Gelenkbeschwerden führen zu nachlassender Beweglichkeit, das Aufstehen fällt schwerer. Möbel, die eine ergonomisch richtige Körperhaltung unterstützen, machen das Leben einfach komfortabler und unbeschwerter.

Betten und orthopädische Matratzen

Die meiste Zeit des Lebens verbringen wir im Bett. Deshalb sollte man beim Kauf dieses Möbels besonders viel Wert auf Qualität legen. Ein komfortables Bett, das einen bis ins hohe Alter begleiten kann, zeichnet sich aus durch eine höhere Liegefläche, die das Aufstehen erleichtert, eine ergonomisch ausgefeilte Matratze, die eine gute Wirbelsäulen- und Körperabstützung gewährleistet und Druckstellen vermeidet sowie durch einen mehrfach elektrisch verstellbaren Federholzrahmen, der per Knopfdruck in die gewünschte Schlaf- oder Sitzposition fährt. Höhenverstellbare Füße erlauben darüber hinaus eine individuell einstellbare Betthöhe. Empfehlenswert ist eine am Bettrahmen montierte, blendfreie Leseleuchte mit flexiblem Arm, die im Dunkeln nicht versehentlich umgeworfen werden kann. Und praktisch ist ein Nachttisch mit hochschwenkbarem Tablett.

Tipp: Bett - höhenverstellbar

Wenn der Ehepartner bettlägerig und zum Pflegefall wird, muss das Ehebett nicht zwangsläufig ausgetauscht werden. Denn einer der beiden Federholzrahmen kann einfach gegen einen elektromotorisch höhenverstellbaren Betteinsatz ausgetauscht werden. Durch die große Liegehöhenverstellung 29 cm bis 74 cm wird die professionelle Pflege erheblich erleichtert.

Sessel mit Aufstehhilfe

Voraussetzung für ein entspanntes, ermüdungsfreies Sitzen ist eine ausreichend breite, nicht zu tiefe und nicht zu weich gepolsterte Sitzfläche. Die Armlehnen sollten beim Aufstehen genügend Halt bieten. Wenn dieses mit zunehmendem Alter schwerer fällt, bietet sich ein Sessel mit Aufstehhilfe an. Sie hebt das Sitzmöbel auf Knopfdruck am hinteren Ende sanft an, so dass der Sitzende bereits halb ins Stehen kommt. Solche Aufstellhilfen lassen sich auch nachträglich unter den Lieblingssessel montieren.

Kleiderschrank und Kleiderlift

Auf der Trittleiter zu balancieren, um an die obersten Fächer des Kleiderschrankes zu gelangen, ist nicht nur unbequem, sondern im Alter auch gefährlich. Ähnliches gilt für die Tiefen der untersten Schrankfächer. Was wir an modernen Küchen schätzen – nämlich praktische Vollauszüge – ist im Kleiderschrank nicht minder komfortabel, insbesondere wenn das Bücken und Aufstehen schwer fällt.

Für mehr Übersicht, bessere Raumnutzung und Erreichbarkeit sorgen sogenannte Kleiderlifte. Mit einem Kleiderlift lässt sich die gesamte Schrankhöhe nutzen, ohne eine Leiter zu Hilfe nehmen zu müssen. Die obere Kleiderstange wird entweder manuell mittels Stange oder elektrisch per Funk-Fernbedienung abgesenkt und wieder hochgeschoben. Eine Lösung, die auch Menschen im Rollstuhl hilft.

Auf einem ähnlichen Prinzip basiert auch der „Alles erreichbar"-Schrank, in dem der obere Regalteil – wie bei einem Paternoster – elektrisch nach unten gefahren werden kann. Allerdings sind diese Schränke Einzelanfertigungen und mit Preisen ab 2.000 Euro dementsprechend teuer – im Gegensatz zu einem manuell bedienbaren Kleiderlift, der bereits für unter 100 Euro zu haben ist.

Kleiderlift bei Amazon bestellen

WENKO 5976100 Garderobenlift - schwenkbare..

Die neue Generation der Kleiderstangen - der Garderobenlift, er organisiert den Schrank-Innenraum platzsparend und ergonomisch. Hemden, Mäntel, Jacken...

Preis: EUR 53,57


Weiter zum nächsten Thema Fördermittel für altersgerechte Umbauten

Weiter zum Thema barrierefrei bauen und wohnen

Zurück zur Hauptkategorie Wohnen im Alter