Die Grundlagen der nachhaltigen Renovierung

Nachhaltigkeit gewinnt immer mehr Aufmerksamkeit. Auch im Bereich des Hausbaus und der Modernisierung. Wie gelingt eine nachhaltige Renovierung.

Leitbild Nachhaltigkeit

Das Leitbild der Nachhaltigkeit ist eines der wichtigsten unserer Zukunft. Unter Berücksichtigung von ökologischen, ökonomischen und sozialen Gesichtspunkten sollen zukünftigen Generationen eine intakte Umwelt sowie möglichst gleiche Lebenschancen ermöglicht werden. Um dieses Ziel erreichen zu können, strebt Nachhaltigkeit nach einer Minimierung von Energie und Ressourcen.

Für die Renovierung und Modernisierung von Gebäuden heißt dies zum Beispiel:

  • Minimaler Transport von Baumaterialien
  • Geringer Einsatz von Betriebsmitteln
  • Reduzierung des Energiebedarfs
  • Rückführung von Baumaterialien in den natürlichen Stoffkreislauf
  • Schutz von Naturräumen und sparsame Flächennutzung

Ökonomische Ebene

Die ökonomische Ebene bezieht sich dabei auf die Reduzierung von Kosten wie beispielsweise Anschaffungskosten, Nutzungskosten, Instandhaltungskosten etc. Gerade Instandhaltungskosten können sich negativ auf die Gesamt-Lebenszykluskosten-Bilanz auswirken.

Diese Kosten können beispielsweise durch hohe Nutzungskosten von Heizungen entstehen. Die Bewertung sämtlicher Kosten erlaubt es Ihnen, sich einen Überblick über Nutzungskosten und Einsparungsmöglichkeiten, die beispielsweise auch durch spezifische Renovierungen erzielt werden können, zu verschaffen.

Ökologische Ebene

Die ökologische Ebene fokussiert dabei auf die Schonung von Ressourcen sowie den Einsatz und die Nutzung von umweltschonenden Materialien. Beim Einsatz von Materialien wird deren Umweltfreundlichkeit von der Gewinnung über den Transport bis hin zum Ein- und Rückbau bewertet, ebenso wie die lokalen wie auch globalen Umweltauswirkungen, die aus der Herstellung dieser resultieren.

Unter diese Kategorie fällt unter anderem auch die Reduzierung des Strom- und Wasserverbrauches sowie die Flächennutzung von Gebäuden. Mehr Informationen zum energetischen und ökologischen Sanieren erfahren Sie hier.

Soziale Ebene

Der Mensch und die soziale, wie kulturelle Identität, d.h. wie der Mensch seine Umgebung bewertet, wirken sich positiv oder negativ auf das Wohlbefinden der Menschen aus. Aus diesem Grund müssen bei der Renovierung von Gebäuden auch soziale Bedürfnisse berücksichtigt werden.

So fallen akustische, visuelle sowie thermische Faktoren beispielsweise unter die sozialen Gesichtspunkte. Auch immaterielle Werte wie Lebensqualität, Gesundheit, Bildungsmöglichkeiten und Kulturangebote werden hier betrachtet. Diese Ebene der Nachhaltigkeit bewertet also nicht nur Nutzerbedürfnisse, sondern auch die Funktionalität eines Gebäudes.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, welche Baustoffe für eine nachhaltige Renovierung besonders gut geeignet sind. 

News Renovierung