Sanierung alter Holzbalkendecke

Holzbalkendecken im Altbau, richtig saniert, erfüllen alle Anforderungen an Statik, Brand- und Schallschutz. Bodenaufbau und richtige Dämmung zählen.

Holzbalkendecken sind in Altbauten bis in die 50er Jahre die übliche Deckenkonstruktion. Sie zu sanieren steht in vielen Altbauten an.

 

Optik, Dämmung aber vor allem auch Brand- und Schallschutz entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Der Bodenbelag besteht meist nur aus einfachen auf die Deckenbalken genagelten Holz-Brettern.

Bodenaufbau alter Holzbalkendecken

Holzbalkendecke mit Fehlboden Schüttung

Bei einer Renovierung der alten Holzbalkendecke werden die Bodenbretter zunächst entfernt. Die Fehlboden Schüttung aus Heu, Stroh oder Häcksel wird entsorgt und gegen schalldämmende Materialien aus Mineralfaser, Zellulose oder Kokos ausgetauscht.

Bei der Gelegenheit sollte man Konstruktion und Deckenbalken auf Nässe und Schädlingsbefall überprüfen. Sind die alten Bodenbretter aus Holz noch intakt, können sie wieder verschraubt werden und als Basis für den neuen Fußbodenbelag dienen.

Auf älteren Holzbalkendecken bietet sich ein Aufbau in Trockenbauweise an. Worauf Sie dabei achten sollten, lesen Sie auf der nächsten Seite.

News Renovierung

Holzbalkendecke Renovierung Fußboden Altbau Trockenbauweise