Skip to main content

Sonnenschutz für den Outdoorbereich

Die heißen Tage genießen kann nur, wer einen kühlen Rückzugsort mit Sonnenschutz hat: ein schattiges Plätzchen unter der Markise, dem Sonnenschirm oder der Pergola. 

Überblick – Sonnenschutz für den Außenbereich:

Endlich wieder im Garten sitzen! Nach einem langen Winter, den wir größtenteils zu Hause in geschlossenen Räumen verbringen mussten, eine wahre Wohltat.

Noch reckt sich unser Körper begierig den wärmenden Strahlen der Sonne entgegen. Aber schon bald, wenn der Hochsommer seine erbarmungslos heiße Seite zeigt, müssen wir gut gewappnet sein, drinnen wie draußen.

Azurblaues Wasser, ein klarer Himmel – und die Sonne brennt. Sommer pur. Doch man muss nicht unbedingt in die Ferne schweifen. Urlaubsfeeling und dolce vita gibt’s auch zu Hause.

Um den Sommer zu Hause richtig auszukosten, ist richtiger Sonnenschutz wichtig. Denn mit dem passenden Sonnenschutz wird auch die eigene Terrasse zur gemütlichen Relaxzone.

Ob fürs mediterrane Barbecue mit Freunden, den Kindergeburtstag oder einen sommerlichen Faulenznachmittag im Garten – mit dem richtigen Sonnenschutz gibt es garantiert keinen Sonnenstich.

Bei der Auswahl des Sonnenschutzes sollten sowohl die eigenen Bedürfnisse, als auch die architektonischen Voraussetzungen des Eigenheims berücksichtigt werden. Schließlich hat jeder Mensch ein anderes Helligkeitsempfinden – von geschmacklichen Vorlieben ganz zu schweigen. 

Draußen sitzen, gut geschützt durch Sonnenschirme

Wer im Sommer die Zeit am liebsten im Garten verbringt, hat auch dort zahlreiche Möglichkeiten, sich vor intensiver Sonneneinstrahlung zu schützen. Ein Klassiker für die individuelle Beschattung der Terrasse ist derSonnenschirm. Dieser hat den Vorteil, dass er immer dort installiert werden kann, wo er gebraucht wird.

Markise für Sonnen- und Wetterschutz

Ebenfalls sinnvoll ist die Investition in eine Markise, die bei Bedarf ausgefahren und am Abend oder bei Unwetter einfach wieder eingefahren wird.

Sinnvoll ergänzt wird der Sonnenschutz auf der Terrasse von oben durch eine Seitenmarkise, die ebenfalls vor Sonne schützt, aber nebenbei auch neugierige Blicke von der Straße oder vom Nachbarn abschirmt.

Sonnensegel

Dasselbe gilt für Sonnensegel, die über sogenannte Umlenkrollen gespannt und auch gelöst werden. Sonnensegel als Sonnenschutz spenden durch diverse Formen flexibel Schatten – ob als Dreieck, Viereck, Sechseck oder Achteck.

Sonnensegel lassen sich genau wie Markisen auf die Umgebung sowie die Optik des Hauses abstimmen. Der Vorteil: Für die Montage sind keine geraden Wände notwendig.

Pergola als Schattenplatz

Bevorzugen Sie eine dauerhafte und stabile Beschattung, können Sie den Bau einer Pergola erwägen. Diese lässt sich im Sommer schön mit blühenden Klettergewächsen, Efeu oder wildem Wein bepflanzen.

Eine andere Möglichkeit, sich vor Wind und Wetter zu schützen, ist ein Pavillon. Gerne wird dieser als weitere Sitzgelegenheit neben der Terrasse genutzt.

Rundum geschützt sind Sie außerdem in einem Wintergarten. Damit dieser sich im Hochsommer nicht zu sehr aufheizt, sollten Sie ihn nach oben hin mit einer Außenmarkise vor direkter Sonneneinstrahlung abschirmen und an den seitlichen Verglasungen mit Vertikalmarkisen. So gerüstet können Sie diesen Sommer zu Hause uneingeschränkt genießen.

Flexibler Sonnenschutz im Garten mit einem Lamellendach

Wer im eigenen Garten ein individuelles Lieblingsschattenplätzchen möchte, hat mit einem Lamellendach freie Wahl.

Lamellendächer können fast überall frei positioniert werden. Sie sind wetterfest und windstabil und können dank integrierten Zip-Markisen, LED-Beleuchtung und Heizstrahlern auch genutzt werden, wenn es draußen kühler und früher dunkel wird. Zur Auswahl stehen oft drehbare oder zur Seite fahrbare Lamellen.

Sonnenschutz mit Bedienkomfort

Markisen oder Sonnensegel fernzusteuern, ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Dazu verknüpfen Sie den Sonnenschutz über Funk oder Kabel mit Ihrem Gebäudenetzwerk.

Ist die Markise oder das Sonnensegel mit einem BUS, bestehend aus einer Zentrale, Aktoren und Sensoren, verbunden, kann der Sonnenschutz ein- oder ausfahren, je nachdem, welche Informationen die Sensoren an die Zentrale schicken. So kann ein Sensor beispielsweise eine hohe Temperatur am zu beschattenden Platz an die Zentrale melden, woraufhin diese an den Aktor das Signal weitergibt, die Markise oder das Sonnensegel auszufahren.

Aus der Ferne bedienen können Sie Ihren Sonnenschutz via Funk. Dann werden die Zentrale, Aktoren und Sensoren über eine festgelegte Frequenz angesteuert. Die Ausführung erfolgt entweder klassisch über ein Funksignal, WLAN oder eine Internetverbindung. Ist die Zentrale in ein Smart Home System eingebunden, kann man den Sonnenschutz ganz bequem und einfach über Tablet, Smartphone, PC oder Sprachsteuerung bedienen.

Alles zum Thema Sonnenschutz von der Markise über Sonnensegel bis zum Sonnenschirm:

Über bau-welt.de

Wer einen Hausbau plant oder einen Altbau saniert, hat in der Regel viele Fragen. bau-welt.de informiert Bauherren und Renovierer über alle wichtigen Themen und gibt hilfreiche Tipps. 

Mit unserem Haus-Konfigurator können Sie schnell und einfach nach Ihren persönlichen Suchkriterien nach neuen Häusern suchen, ob Massivhaus oder Fertighaus.

Über den CPZ-Verlag

Der City-Post Zeitschriftenverlag publiziert seit über 40 Jahren Zeitschriften für die Zielgruppe der privaten Bauherren und Modernisierer.

Zum Portfolio gehören u.a. die Zeitschriften Das Einfamilienhaus, Umbauen + Modernisieren und Unser Haus sowie zehn Sonderpublikationen. Erfahren Sie mehr über den CPZ-Verlag. Hier finden Sie unsere Mediadaten.