Zum Hauptinhalt springen

Die Treppe renovieren

Eine alte Treppe hat durchaus ihren Charme. Doch sie kann schnell zum Risiko werden. Wir zeigen, wie Sie Ihre Treppe renovieren. 

Zum Charme alter Häuser gehört es einfach dazu, das Knarzen und Knacken auf der Treppe. Und altes, dunkles Holz mit seiner Patina und seinem typischen Geruch. Da geht dem Nostalgiker das Herz auf.

Wenn die Stufen an der Trittkante allerdings so abgenutzt sind, dass die Treppensicherheit leidet, hört der Spaß auf. Ein Problem, das auch alte Steintreppen betrifft. Holztreppen können darüber hinaus durch Verziehen statisch gefährdet sein, die Stufen können sich aus den Wangen lösen. Jetzt braucht es einen Fachmann, der beurteilt, wie die Treppe renoviert werden kann. 

Tipp: eine neue Treppe soll her!

Sie möchten lieber eine neue Treppe, statt ihre alte zu renovieren? Wir haben alle Infos zu Treppen im Neubau und zum Treppenaustausch für sie zusammengestellt. 

7 Gründe für eine Treppenrenovierung

Die Gründe für eine Treppenrenovierung oder gar einen Treppenaustausch sind vielfältig:

  1. Treppensicherheit verbessern
  2. Wertsteigerung der Immobilie durch Modernisierung
  3. Bedürfnisse der Bewohner, z.B. bei Kindern, Senioren oder Mobilitätseinschränkungen
  4. Modernes Design
  5. Vermeidung von häufigen Reparaturen
  6. Brandschutz verbessern
  7. Schallschutz verbessern

Die Treppensicherheit verbessern

Alte Treppen weisen häufig Sicherheitsmängel auf. Die Folge können gefährliche Stürze sein. Eine einfache und schnelle Lösung ist oft eine Treppenrenovierung und der Austausch der Treppenstufen. Dafür bieten die Treppenhersteller besonders rutschfeste Stufen mit R9-zertifizierten Oberflächen. 

Zudem ist es sinnvoll, mit Beleuchtung und sicheren Handläufen durch eine Treppenrenovierung für mehr Sicherheit zu sorgen.

Wertsteigerung der Immobilie durch eine Treppenrenovierung

Wie alle Modernisierungsmaßnahmen kann auch eine Treppenrenovierung den Wert einer Immobilie steigern. So rentieren sich die Kosten der Renovierung schnell. 

Treppe an die Bedürfnisse der Bewohner anpassen

Insbesondere für Kinder und Senioren sowie Personen mit Mobilitätseinschränkungen können Treppen zum Hindernis werden. Durch eine Treppenrenovierung lassen sich zwischen den Treppenstufen beispielsweise Sicherungen gegen ein Hindurchrutschen von Kindern installieren. Außerdem lassen sich die Stufenbreiten und Tritthöhen anpassen. Auch ein sicherer Handlauf bietet Unterstützung.

Modernes Design der Treppe

Wenn die alte Treppe optisch stört, ist eine Treppenrenovierung die Lösung. Intakte Metallkonstruktionen können gestrichen und mit neuen Treppenstufen ausgestattet werden. So entsteht ein komplett neuer Look in modernem Design. 

Wem das nicht reicht, der kann die alte Treppe auch komplett austauschen.

Vermeidung von Reparaturen und geringerer Wartungsaufwand

Alte Treppen müssen häufiger repariert und gewartet werden als neue. Um sich diesen dauerhaften Aufwand sowie die Reparaturkosten zu sparen, kann es sinnvoll sein, die Treppe umfassend zu renovieren

So erhält man eine moderne Treppe, die langfristig wenig Aufwand und Kosten verursacht.

Treppenrenovierung: Brandschutz verbessern

Die Treppe ist ein wichtiger Fluchtweg in Notfällen wie einem Brand. Früher hat man diesen Punkt weniger beachtet. Eine Treppenrenovierung kann den Brandschutz verbessern, indem sichere Materialien eingesetzt werden und der Fluchtweg erleichtert wird. 

Schallschutz durch Treppenrenovierung verbessern 

Lauter Trittschall im Haus kann nervig sein. Moderne Treppenmaterialien weisen meist bessere Trittschalldämmung auf als alte. So lässt sich durch eine Treppenrenovierung für besseren Schallschutz im Haus sorgen. 

Holztreppe renovieren: Selber machen oder den Fachmann holen?

Je nach Zustand und Bauart der alten Holztreppe können geübte Heimwerker die Holztreppe selbst renovieren. Dann werden die Stufen abgeschliffen und neu versiegelt

In vielen Fällen ist es jedoch sinnvoll, die Renovierung vom Fachmann durchführen zu lassen. Fachbetriebe messen die Treppe sorgfältig auf und fertigen neue Stufen an. Diese werden schnell und sauber verbaut und die Treppe ist sofort wieder begehbar. Neben Holzstufen können auch robuste Werkstoffe mit Dekoroberfläche verbaut werden. 

Stufe-auf-Stufe-System zur Treppenrenovierung

Zur Renovierung der Treppe eignet sich beispielsweise ein Stufe-auf-Stufe-System. Damit können Sie Ihre alte Treppe Step by Step renovieren. So wird nicht die gesamte Treppe renoviert, sondern nur die Teile der alten Treppe, die wirklich erneuert werden müssen.

Die alte Treppe ist somit die Basis der Renovierungsarbeiten, wobei ihr Kern intakt bleibt. Je nach individuellem Geschmack kann man die ausgewählten alten Treppenstufen maßgenau mit neuen Stufen überbauen.

Die neuen Stufen gibt es z.B. aus einem strapazierfähigen HPL-Laminat, als auch mit Vinyl-Belägen an, die hochmodern und zudem trittschalldämmend sind. Um eine optimale Trittfestigkeit zu erzeugen, kommen Stabilisierungs-Winkel aus Aluminium zum Einsatz. Sie werden während der Renovierung der alten Treppe verbaut.

Durch eine große Vielfalt an Modellen kann jeder die richtige Lösung finden, um seine alte Treppe zu renovieren. Die Oberflächen der neuen Stufen sind dabei alle lichtecht, sowie stoß- und abriebfest. Damit sind die Oberflächen sehr pflegeleicht und zudem widerstandsfähig.

Zur Renovierung alter Treppen hat sich dieses Renovierungssystem schon über Jahrzehnte bewährt. Durch die gezielten Renovierungsarbeiten spart man sich aufwändige Abbrucharbeiten oder all die zusätzlichen Kosten, die bei einer neuen Treppe anfallen können.

Ein weiterer Vorteil ist die kurze Zeit der Renovierung der alten Treppe, denn der Vorgang ist schon nach nur wenigen Tagen abgeschlossen. Zusätzlich kann man die Treppe während der gesamten Zeit trotzdem entspannt begehen.

Moderne Lichtakzente setzen

Wer im Rahmen der Renovierung zusätzliche Lichtakzente in die Treppe einbauen möchte, kann sich für energiesparende LED-Beleuchtungssysteme mit Edelstahleinfassung entscheiden. Diese integriert man in die Treppenwangen, die senkrechten Stellenstufen, ins Geländer oder in die Handläufe. Die Lichteffekte sehen nicht nur schön aus, sondern tragen außerdem zur Treppensicherheit bei.

Treppe austauschen statt renovieren

Manchmal sind alte Treppen in so schlechtem Zustand, dass eineRenovierung nicht ausreicht. Stattdessen muss die gesamte Treppe ausgetauscht werden.

Was aufwendig klingt, dauert heutzutage nur noch einen Arbeitstag pro Stockwerk. Verschiedene Treppenhersteller haben sich auf den Austausch von Treppen spezialisiert und bieten guten Service und optimale Ergebnisse. 

Gesetzliche Vorschriften bei der Treppenrenovierung

Bei der Treppenrenovierung gibt es einige Vorschriften zu beachten. Diese sind in der DIN18065 festgeschrieben. Die wichtigsten Punkte sind:

  • Unterbrechungen im Handlauf müssen zwischen 5 und 20 Zentimetern betragen.
  • Handläufe mit Höhenversatz dürfen an der Oberkante maximal 20 Zentimeter Versatz aufweisen.
  • Das Treppengeländer muss in der Regel mindestens 90 Zentimeter hoch sein, jedoch unterscheiden sich die Regelungen je nach Bundesland leicht. 
  • Ein Abstürzen von Kindern durch Überklettern sowie Durchklettern oder -fallen muss verhindert werden durch z.B.
    • Vertikale Geländerstäbe mit einem Abstand von weniger als 12 Zentimeter.
    • Schiffsgeländer mit um min. 15 Zentimeter nach innen versetzte Handläufe
  • Treppenstufen von baurechtlich notwendigen Treppen müssen
    • eine Laufbreite von min. 100 Zentimetern sowie
    • eine Steigung von min. 140 mm und max. 190 mm sowie
    • einen Auftritt von min. 260 mm und max. 370 mm aufweisen.

Mehr zum Thema Treppenrenovierung finden Sie hier:

Über bau-welt.de

Wer einen Hausbau plant oder einen Altbau saniert, hat in der Regel viele Fragen. bau-welt.de informiert Bauherren und Renovierer über alle wichtigen Themen und gibt hilfreiche Tipps. 

Mit unserem Haus-Konfigurator können Sie schnell und einfach nach Ihren persönlichen Suchkriterien nach neuen Häusern suchen, ob Massivhaus oder Fertighaus.

Über den CPZ-Verlag

Der City-Post Zeitschriftenverlag publiziert seit über 40 Jahren Zeitschriften für die Zielgruppe der privaten Bauherren und Modernisierer.

Zum Portfolio gehören u.a. die Zeitschriften Das Einfamilienhaus, Umbauen + Modernisieren und Unser Haus sowie zehn Sonderpublikationen. Erfahren Sie mehr über den CPZ-Verlag. Hier finden Sie unsere Mediadaten.