Altes Backsteinhaus in neuem Look

Ein zugewachsenes altes Backsteinhaus, seit Jahren verlassen, entpuppt sich als perfektes Zuhause für die sechsköpfige Familie Germann. Durch Zufall entdeckt und dann konsequent zu neuem Leben erweckt. Mit viel Charme belohnt der Rotklinkerbau seine neuen Besitzer für ihre Geduld und Beharrlichkeit.

„Egal, wie schön wir gewohnt haben, meine Frau hatte früher immer wieder den Drang, das Haus umzugestalten und hatte ständig Pinsel und Farbe in der Hand. Doch jetzt haben wir unser Traumhaus gefunden und möchten es nie wieder hergeben. Auch meine Frau kommt jetzt langsam zur Ruhe“, schmunzelt der 46-jährige Kay Germann. Die Germanns begannen ihr gemeinsames Leben in Hamburgs Stadtmitte. Doch als das erste Kind kam, sehnte sich die junge Familie schnell nach einem Garten und mehr Platz, also zog man raus ins Hamburger Umland nach Halstenbek. Dort wohnten sie in einer historischen Baumschulkaserne, die zu idyllischen Reihenhäusern umgebaut worden war,  gemeinsam mit zehn weiteren Familien und vielen Kindern mitten im Grünen. Obwohl sich die Familie in ihrem Zuhause rundum wohlfühlte, schlummerte da noch irgendwo der Wunsch nach mehr Platz und mehr Privatsphäre.

Traumhaus per Zufall

Beim Spazierengehen stieß die junge Mutter dann per Zufall auf ihr zukünftiges Traumhaus: Ein verwunschener, vollkommen zugewachsener Rotklinkerbau von 1900 stand da ganz verlassen am Wegesrand. Früher beherbergte das Haus noch einen Baumschulbetrieb und war über mehrere Generationen hinweg Heimat der alteingesessenen Baumschul-Familie Flessau. Dieses alte Gemäuer schloss Marisa Germann sofort in ihr Herz und spazierte seitdem immer wieder dran vorbei. Drei Jahre lang konnte sie den Blick nicht von dem Haus lassen. Nach langer Recherche und familieninterner Überzeugungsarbeit war es dann endlich so weit: die Germanns hatten ihren ersten Hausbesichtigungstermin. Obwohl Gutachter sowie Freunde und Familie ihnen von der Sanierung des alten Hauses abrieten, entschied sich die Familie für den Kauf. Die Germanns wollten das alte Gemäuer zu neuem Leben erwecken.

Spät entdeckte Schätze

Das neue Zuhause, das nur 100 Meter vom alten entfernt liegt, freute sich bei seiner Renovierung unter anderem über ein neues Giebeldach, neue Dachflächen Fenster, großzügigere Räume, eine neue Gasheizung und über eine Isolierung der Wandzwischenräume. Zudem überraschte das alte Gemäuer seine neuen Eigentümer mit ungeahnten Schätzen: „Anfangs wussten wir gar nicht, was das alte Haus uns alles verheimlichte. Bei den Renovierungsarbeiten überraschte uns dann u. a. ein 100 Jahre alter Pitchpine-Dielenfußboden, ein alter Terrazzo-Steinboden und alte Wandfliesen in der Küche, die sich vorher unter der Tapete versteckten“, freuten sich die Germanns. Neben den eroberten Schätzen des Hauses brachte die Familie auch viele eigene Liebhaberstücke mit in ihr neues Eigenheim. Die skandinavischen Möbel kauften die Germanns auf Flohmärkten oder von Antikhändlern aus Dänemark, bereiteten sie liebevoll auf und strichen sie weiß an. Viele der Deko-Artikel trug Marisa Germann sorgsam in kleinen Läden in Hamburgs Umgebung zusammen. Kay Germann ist besonders auf den eingebauten schwedischen Kachelofen von 1870 sehr stolz. Er hat diesen extra aus Schweden liefern lassen und hängt sehr an diesem Einrichtungsstück. Nachdem die Germanns die Renovierungs- und Einrichtungsarbeiten abgeschlossen haben, strahlt das Backsteinhaus mit seiner 180 m² großen Wohnfläche nun im neuen Glanz.

Kinderparadies unterm Dach

Nicht nur die Eltern freuen sich über ihr neues Zuhause, auch die vier Kinder sind begeistert von ihren neuen Kinderzimmern. Mit der Erneuerung des Daches wurden auch eine ganze Reihe von  Dachfenstern von Velux eingebaut. Sie lassen jetzt viel Licht und Luft in die Räume unter dem Dach, die dank des tollen Ausblicks in die Natur und des gemütlichen Flairs der Schrägen als Zimmer für die vier Jungs prädestiniert waren. Bewusst wählten die Germanns Schwingfenster mit Obenbedienung, die für Erwachsene selbst dann bequem zu bedienen sind, wenn das Spielzeug direkt unter dem Fenster liegt. Für die Kinder hingegen ist die Bedienleiste in unerreichbarer Höhe – auch bei niedriger Einbauhöhe der Fenster von 90 Zentimetern. So kann der Entdeckerdrang der Kleinen nicht zu ungewollten Fehltritten führen.

Die gute Dämmung des Daches und die modernen Fenster isolieren die Zimmer im Dachgeschoss so gut, dass die Raumtemperatur konstant auf einem angenehmen Niveau bleibt. Als Sonnenschutz wählte Marisa Germann zwei Lösungen: Während die frei am Fenster positionierbaren Faltstores in erster Linie als Sichtschutz oder Blendschutz bei zu greller Sonneneinstrahlung dienen, sorgen die Verdunkelungsrollos zu jeder Tageszeit für einen erholsamen Schlaf, da sie die Räume komplett abdunkeln. Die Zimmer richtete Marisa Germann dann mit viel Liebe zum Detail ein. So haben die vier Jungs in ihren hellen Zimmern nicht nur gemütliche Schlafplätze und Sitzecken, sondern auch genügend Platz zum Spielen, Malen und Toben.

Gefundener Lebenstraum

„Hier bleiben wir“, sind sich die Germanns sicher. Die Familie liebt ihr neues Zuhause, das reichlich Platz für alle bietet. Die entfernten Zwischenwände und -decken machen das Haus großzügiger und die weiß lackierten Geländer und Treppen schaffen ein freundliches helles Wohnambiente im skandinavischen Stil. Zudem lassen große Fenster viel Licht und Luft in das Eigenheim. Jedes Familienmitglied hat hier seinen ganz eigenen Lieblingsplatz gefunden. Marisa Germann liebt das Backen und Kochen in der großen Wohnküche mit den original alten Fliesen im Landhausstil und schaut von dort sehr gerne in den romantischen Vorgarten.

Nachdem die Kinder aus dem Haus sind, genießt Marisa ihren morgendlichen Milchkaffee und den Ausblick ins idyllische Grün der Natur. Kay Germann freut sich über ruhige Stunden nach Feierabend auf der gemütlichen Terrasse mit Blick auf den Sonnenuntergang. Die vier Kinder spielen am liebsten in dem riesigen Abenteuergarten, der neben einem Baumhaus und Kletterbäumen auch Handballtore, Schaukel, Kaninchenstall und eine Feuerstelle bereithält.

Weiterführende Informationen

Weiter zum nächsten Umbau-Beispiel:

 

oder zurück zum Thema:

News Renovierung